Pflanzen und Heilpflanzen am Wegesrand – Botanische Führung mit Dr. Ulrike Schofer

Gut 25 angehenden "Botaniker" fanden sich zur Wanderung ein

(lag) Bei einem 2- stündigen Rundgang erfuhren 25 „ Hobbybotaniker“ unter fachkundiger Führung von Frau Dr. Schofer eine Menge Wissenswertes. Kaum war man ein paar Meter am Weg des Gartenbauvereins bzw. Wanderwegs L3/L5 unterwegs, fing es schon an mit den unerwarteten Erkenntnissen.

Labkraut! Wer denkt schon daran, dass oft bei den deutschen Pflanzennamen nomen gleich omen ist und umgekehrt. Also: Labkraut das Kraut, das Milch gerinnen lässt, und deshalb früher beim Käsemachen benutzt wurde. Oder Nesselstoff, weil er aus den Fasern der Nesseln gemacht wird.

Frisch am Wegesrand gestochen ...

Manch eine Pflanze zeigte sich in verschiedenem Gewand: So das Efeu alt und jung, die Blätter nicht zu vergleichen! oder die Zypressen-Wolfsmilch mit oder ohne Befall mit Erbsenrost, was ein Unterschied! Und dazu die vielen Informationen über die Verwertung der Pflanzen medizinisch ( echt und eingebildet) und kulinarisch.

Es waren zwei lehrreiche und unterhaltsame Stunden in sympathischer Umgebung und schöner Natur. Wenn es nach den Teilnehmern ginge, könnten wir gleich wieder los gehen und noch mehr Neues entdecken.

Frau Dr. Schofer präsentierte Tulpen in unterschiedlicher Ausprägung.

Herzlichen Dank an Frau Dr. Schofer für ihr ehrenamtliches Engagement!

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=16834

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen