“Pissed off!”, die Furunkelschleuder: Halbe max. Leistung und davon nur 10%

Man fällt laufend aus allen Wolken! Mein Provider (Quersumme „2“)  liefert das volle Verarschungsprogramm! Und das mit größtmöglicher Frechheit und Eloquenz. Die neuen Ereignisse sind so haarsträubend, daß ich garnicht dazu komme die Installation (die mehrere Dutzend Furunkel wert war!) näher zu beschreiben.

Hintergrund: der Wechsel von einer 16 MBit DSL Leitung auf eine 50 MBit-Leitung. Verbunden mit Wechsel des Homeservers (Fritz.box) und einem Horrorszenario an Problemen (s.o.).

Nach der schlußendlich erfolgreichen Installation kommen nun nur noch lediglich 2-5 MBit durch! Online-Redation kaum möglich, Videos gehen garnicht … Grausam!

Nach diversen Gesprächen mit der Hotline (<hier>) wurde eine „Störung“ aufgenommen. Heute rief die Telekom an und teilte mit, dass der bei ihr gebuchte Tarif von 25 KBit (!!!!) an der Fritz.box anliegt und somit alles Paletti ist. Für den Rest (Z. B. warum nur 2-5 Mbit durchröcheln, das ist nicht deren Problem, logisch oder?).

Also zurück zur „2“-Hotline. Ergebnis: dann nehmen wir halt eine andere Störung auf. Diesmal nicht „falscher Tarif“, sondern „zu wenig Daten“. Vollhonks!!! Deppen! Trottel! DAS war von Anfang an der Beschwerdegrund. Von der grundsätzlich zu geringen theoretischen Bandbreite (nur 50 % des Bestellten!) wusste ich ja bis vorhin beim Telekom-Anruf noch garnichts!

Nächste Hotline. Die „Vertragsabteilung“. Deren erste Aussage: „Der Tarif sagt maximal 50 KBits …!“ Was für eine Frechheit! Telekom schaltet MAXIMAL 25 MBits und die sagen, das wären ja gleichzeitig auch MAXIMAL 50 KBits. Ok – so gesehen ist das auch theoretisch maximal unendlich. Wunder passieren ja immer wieder!

Dann die 2. Aussage: „Die Telekom hat gesagt 50 KBit wären nicht möglich, nur 25 KBits. Da haben wir dann 25 KBits genommen“. Natürlich ohne Mitteilung an den Kunden (mich!!). Man bestellt eine S-Klasse und bekommt eine A-Klasse zum gleichen Preis … doch weiter ….

Etliche Flüche meinerseits später teilt die Hotline-Dame mit: “ … ich frage intern nach … bitte warten Sie …“ und jetzt (9:50 Uhr – Hotlinegespräch seit 9:28 Uhr) läuft die Wartemusik … und läuft … und läuft!

Jetzt“ Bumms“, die Vertragshotline-Dame ist schon wieder da!!! … um 9:55 Uhr. Die Hotline-Dame: „OK – ich habe nachgefragt – wir gewähren Ihnen 5 € Rabatt über 6 Monate“ – Liefern also von 100 % theoretisch nur maximal die Hälfte, tatsächlich aber nur 5 % und wollen dafür ca. 15 % Rabatt gewähren!

Ein nicht mehr netter Tobsuchtsanfall meinerseits. DIE SPINNEN DOCH KOMPLETT! Ergebnis: „Ich frage nochmal nach, bitte warten Sie“ – jetzt läuft wieder die Wartemusik (9:58 Uhr).

Wartemusik … Wartemusik … Wie länge hält noch die Batterie vom DECT-Handy??? Das Festnetztelefon per ISDN-Telefonanlage konnte ich noch nicht anschließen weil die neue Fritz.box  tatsächlich keinen S0-Anschluß hat … aber das noch wieder eine andere Baustelle (der fehlende Furunkel-Bericht, Sie erinnern sich ….). Immer noch Wartemusik um 10.03 – die sind wohl erst mal zum Frühstück gegangen.

Hoopss … das ist sie ja wieder! Sie hat nachgefragt. Mehr als 5 € Rabatt über 6 Monate (bei zwei Jahren Vertragslaufzeit!!!) sind nicht drin. Und wir sollen doch erst mal abwarten, ob die Störung (mit den max 5 KBits) nicht behoben werden kann.  Dass selbst im besten Falle nur (theoritisch) 50% der vertraglichen Leistung ankommen können, spielt da doch keine Rolle!

Ich danke allen Leser für ihre Treue

mäßig suizidal (Scherz)

Das ganze ist eine Loriot-Persiflage auf die Verarschung der Kunden. Noch schlimmer kann man es sich nicht ausdenken.

Aber Vorsicht. „Murphys Law“ hat meist Recht. So nach der Devise: Er dachte, es geht nicht schlimmer, doch es kam schlimmer …. viel schlimmer!

Die könn(t)en mich auch noch ganz abklemmen und damit war’s das mit Leimen-Lokal. Dann bleibt nur ein Internet-Shop (gibt’s sowas eigentlich noch?).

Ich bin um Jahrzehnte gealtert … Die Furunkelschleuder ist müde, ausgelaugt, depressiv. Sogar ganz ohne Wahlkampf. 😉

Eine letzte Bitte: Bleiben Sie uns treu (solange es noch geht) und empfehlen Sie uns weiter …

PS:  Ok – das Ganze interessiert ja eh keinen. Aber es erleichtert die Wartezeit bei der Hotline!

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=39033

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen