„Pissed off!“, die Furunkelschleuder – Wie wär’s mit einer neuen Rubrik?

Das Leben könnte so schön sein, gelle? Wenn da nicht die in unregelmäßigen Abständen aber dennoch viel zu oft auftretenden Probleme und Problemchen und nervtötenten Zeitgenossen und/oder Institutionen wären, die einem mächtig auf den Geist gehen. Diese nerven, behindern, treiben einen zur Weißglut, vergällen einem den Tag oder gleich die Woche. Je nachdem. Da kann einem glatt der Humor vergehen. Oder auch nicht.

Wir haben festgestellt, daß darüber (humorvoll?!) zu schreiben durchaus die Seele entlasten kann. Und außerdem sind wir ja alle heimlich unheimlich schadensfroh, gelle? Wenn einem anderen soviel Gutes wiederfährt, ist das nur halb so interessant wie die Bananschale auf der jemand anders ausrutscht. Man wünscht ja niemanden etwas Böses, oder?

DOCH – ICH, also wir (Pluralis majestatis? Pluralis Modestiae? Immerhin betrifft es ja Leimen-Lokal, Nussloch-Lokal,Sandhausen Lokal und auch mich persönlich!) wünschen ab und an jemanden ein beständig juckendes Furunkel an einen Körperteil, den er nicht erreichen kann! Auch nicht mit Hilfsmitteln. Bei Institutionen bin ich mir nicht immer ganz sicher. Ich denke der Wunsch einer baldigen Pleite und Auflösung wäre nicht schlecht. Doch wohin mit den unschuldigen Mitarbeitern und dann Arbeitslosen? Dann doch lieber dem Verantwortlichen in der entsprechenden Institution das Furunkel.

Das heutige Furunkel des Tages geht also an eine (wahrscheinlich sogar mehrere) mir unbekannte Person(en) in einer Firma der Kommunikationsbranche, deren Quersumme 2 ist und bei der Leimen-Lokal ungefährt 200.000 Verträge hat, darunter auch den dringend benötigten Internetanschluß. Denn ohne den könnten SIE diesen ausgezeichneten Artikel ja nicht lesen, da wir den nicht hätten einstellen können.

Nun begab es sich also zu der Zeit, daß der Ablauftermin des entsprechenden DSL-Vertrages näher rückte und wir auf die Suche nach einem Ersatztarif gingen. Ist ja klar – die Internettarife werden immer günstiger und besser. Unser bisheriger Provider („2“) bot uns einen 50.000 MBit Zugang zum bisherigen Preis an, wenn wir den Vertrag verlängern und wir griffen zu. Neue Hardware inklusive – alles kein Problem. Viel mehr Leistung – gleiches Geld! Yippie!

Von wegen „Yippie“. Wochen und monatelang passierte nichts. Nachfragen durch mehrere Supportebenen erbrachten mehrfach einfach nichts (außer Furunkel, Furunkel). Dann die Auskunft: Das wird nix vor APRIL 2014 weil der große pink Panther die Linie nicht eher hergibt. Da war sie schon wieder: Die Furunkel. Mehrfach sogar. Sie müssen nur mal die Warteschleifen ausprobieren, dann wissen Sie, wovon wir reden. So viele Furunkel wären glatt ein Beschäftigungsprogramm für die deutsche Hautärzteschaft!

Ich danke allen Leser für ihre Treue

Furunkelschleuder Uthe

Uns verließ also erst einmal die Lust auf einen Tarifwechsel. Never change a running system. Es geht ja auch mit dem bisherigen Anschuß. Und kündigen und Providerwechsel ist ja auch nicht so einfach. Da hängt man immer ein paar Tage bis Wochen in der Luft und wünscht hauptsächlich Furunkel in alle Richtungen.

Doch dann: vor zwei Wochen ein Schreiben – Der Tarifwechsel steht unmittelbar bevor!! Die Hardware ist unterwegs!!! Yippie!

Tja, und dann kam die Hardware. Sie ahnen es bereits? Genau – die Furunkelschleuder ging auf Hochleistungskurs. Ganze Völkerstämme versuchen sich derzeit an unmöglichen Stellen zu kratzen (falls die Verwünschungen funktioniert haben)! Was passiert ist? Das erfahren Sie morgen. „“Pissed off!“, die Furunkelschleuder“ soll ja eine beständige Rubrik des Frohsinns zumindest auf Leserseite werden.

Und wir können Ihnen schon heute versichern, daß alleine unser DSL-Tarifwechsel Sie noch mehrere Tage erfreuen und unseren Blutdruck in unendliche Höhe treiben wird.

Also bleiben Sie uns treu und empfehlen Sie uns weiter! Bis morgen!

PS: Zunächst wollten wir für dies Geschreibsel ein „schönes“ Bild einer Furunkel verwenden, aber dabei wurde uns schlecht. Jetzt gibt’s halt doch das Leimen-Lokal-Redaktion-Standardbild, damit Sie wissen, wer hier so rumflucht.

PS2: Wenn Sie auch eine furunkulöse Geschichte auf Lager haben, machen Sie doch Ihren Mitmenschen eine Freude und mailen Sie sie uns…. Wir machen das dann jugendfrei und veröffentlichen es.

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=38843

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen