Polizeibericht mit Fahndung nach Raubüberfall

Sinsheim: 57-Jährige auf offener Straße überfallen – Polizei sucht Zeugen – Ausgeraubt wurde eine 57-Jährige am Mittwoch gegen 16:30 Uhr in der Werderstraße.

2124 - Polizeibericht(pol – 18.4.13) Die Geschädigte war zu Fuß auf dem Weg zum Kindergarten, als neben ihr ein dunkler Kleinwagen anhielt. In dem Auto saßen vier Personen, zwei Männer auf den Vordersitzen, zwei Frauen auf der Rücksitzbank. Das Opfer wurde von einem der Männer angesprochen. Als sie sich daraufhin zum Auto beugte wurde sie von der jüngeren Frau an den Handgelenken ergriffen und näher an das Auto gezogen. Gleichzeitig versuchte die Täterin der 57-Jährigen einen Ring vom Finger zu ziehen. Gleichzeitig riss die ältere Frau der Geschädigten ihre 24-karätige Goldkette gewaltsam vom Hals.  Erst als das Opfer laut um Hilfe schrie ließen die Täter von ihr ab und flüchteten mit dem Auto. Zu Hilfe kam der Frau allerdings niemand.  Die Autoinsassen werden wie folgt beschrieben:

1.) weiblich, ca. 20 Jahre alt, schulterlange dunkle Haare, sonnengebräunte Haut, kurzärmeliges dunkles Oberteil, schlanke Figur.

2.) weiblich, ca. 40 Jahre alt, schwarzes Kopftuch, normale Statur.

3.) männlich, ca. 20 Jahre alt,

4.) männlich, ca. 40 Jahre, sonnengebräunte Haut, Vollbart.

Zeugen der Tat werden gebeten sich bei der Polizei Sinsheim (07261/6900) zu melden.

Schild DiebstahlLeimen: Ein Multifunktionssystem, bestehend aus Navigation, Radio und CD-Player, im Wert von ca. 2.500 € bauten unbekannte Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag aus einem schwarzen Audi aus. Der Fahrer hatte das Auto um 23 Uhr in der Goethestraße abgestellt, am nächsten Morgen um 7 Uhr stellte er den Diebstahl fest. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 06222/57090 beim Polizeirevier Wiesloch zu melden.

Schild UnfallLeimen: Zum Glück nur leichtere Verletzungen zog sich eine 66-jährige Radfahrerin bei einem Unfall am Mittwoch kurz nach 17 Uhr an der Kreuzung Adam-Opel-Straße/Ernst-Naujoks-Straße zu. Ein 55-jähriger Autofahrer hatte die Vorfahrt der auf dem radweg fahrenden Frau nicht beachtet, so dass es zum Zusammenstoß kam. Die Frau stürzte, sie wurde mit einem Krankenwagen in eine Heidelberger Klinik eingeliefert, wo sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von 600 €.

Schild BrandNußloch: Ein auf dem Herd vergessener Kochtopf war am Mittwoch kurz nach 10 Uhr die Ursache für einen Feuerwehreinsatz in der Kollwitzstraße. Ein Nachbar hatte die Polizei angerufen, nachdem aus der Küche Rauch quoll. Die Freiwillige Feuerwehr Nußloch öffnete die Wohnungstüre und nahm den Topf vom Herd, bevor ein Brand entstehen konnte. Es entstand kein Sachschaden.

Schild DiebstahlNußloch: Ein unbekannter Täter versuchte am Mittwoch gegen 9 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Panoramastraße einzubrechen. Auf der Rückseite wurde ein Doppelfenster mit brachialer Gewalt aufgehebelt. Da beim Öffnen des Fensters Blumenvasen vom Fensterbrett fielen, wurde die Anwohnerin wach und machte durch laute Rufe auf sich aufmerksam. Der Einbrecher suchte daraufhin das Weite, ohne in die Wohnung eingestiegen zu sein. Zeugen, die zur fraglichen Zeit verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten sich unter Telefon 06222/57090 bei der Polizei in Wiesloch zu melden.

Schild Diebstahl Schild UnfallWiesloch: Vermutlich beim Vorbeifahren beschädigte ein bislang unbekannter Autofahrer in der Nacht von Montag auf Dienstag einen in der Kurpfalzstraße abgestellten Alfa Romeo. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden zu kümmern, flüchtete der Verursacher von der Unfallstelle. Sachdienliche Zeugenhinweise nimmt die Polizei in Wiesloch unter Telefon 06222/57090 entgegen.

Heidelberg: Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch um 10:15 Uhr an der Einmündung Emil-Maier-Straße/Vangerowstraße ereignete, sucht die Verkehrspolizei. Ein 40-jähriger Fahrer eines Abschlepp-Lkws war von der Emil-Maier-Straße nach rechts in die Vangerowstraße abgebogen. Dabei kam es zur Kollision mit einer links daneben fahrenden 74-jährigen Autofahrerin, die ebenfalls rechts abbog. An den beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von ca. 5.000 €. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten sich unter Telefon 06221/99-1870 zu melden.

Heidelberg: Eingebrochen wurde am Mittwoch zwischen 8 Uhr und 18 Uhr in ein Haus in der Von-der-Tann-Straße. Der Täter hatte die Scheibe der Terrassentür eingeschlagen und das Inventar im Haus durchwühlt. Er entwendete eine hochwertige Kamera, einen Ring und einen Füllfederhalter. Der Diebstahlschaden beträgt etwa 1.000 Euro. Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten sich beim Polizeirevier HD-Süd (06221/34180) zu melden.

Heidelberg: Festgenommen wurden am Mittwoch gegen 14:30 Uhr drei Männer im Alter von 24, 29 und 38 Jahren, die in eine Schrotthandlung in der Hardtstraße eingestiegen waren. Zeugen beobachten wie die Täter über den Zaun gestiegen waren und verständigten die Polizei. Die Männer konnten noch auf dem Gelände festgenommen werden. Sie wurden nach ihrer Vernehmung und erkennungsdienstlichen Behandlung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Heidelberg: Gegen den 48-jährigen Vater eines 18-Jährigen, der sich am Mittwochabend bei einer Abifete in einer Veranstaltungshalle in der Max-Jarecki-Straße aufgehalten hatte, ermittelt das Polizeirevier HD-Mitte wegen des Verdachts des Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und Gefährlicher Körperverletzung. Der 18-Jährige war gegen 03.50 Uhr mit einem 17-Jährigen vor der Halle in Streit geraten. Der Vater des 18-Jährigen kam gerade mit seinem Geländewagen auf den Vorplatz gefahren, um seinen Sohn abzuholen. Aus bislang unbekannten Gründen fuhr der 48-Jährigen den 17-jährigen Kontrahenten seinen Sohnes an, sodass dieser auf die Straße geschleudert wurde. Daraufhin soll der 48-Jährige ausgestiegen sein und den verletzten 17-Jährigen mehrfach geschlagen haben. Anschließend soll er zusammen mit seinem Sohn weitergefahren sein und den 17-Jährigen, der anschließend nach ärztlicher Behandlung in eine Klinik eingeliefert wurde, zurückgelassen haben. Vater und Sohn wurden wenig später zuhause angetroffen. Eine Alkoholüberprüfung beim 48-Jährigen war negativ; sein Sohn hatte über 1,8 Promille. Auch der verletzte 17-Jährige hatte offenbar rund 1,9 Promille intus. Die Ermittlungen zu dem Vorfall dauern an. Zeugen, die sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet haben werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier HD-Mitte, Tel.: 06221/99-1700 in Verbindung zu setzen.

Heidelberg: Das Dezernat Sexualdelikte der Heidelberger Kriminalpolizei fahndet nach einem Exhibitionisten. Der bislang unbekannte Fahrer eines roten Kleinwagens war am Mittwochmorgen, gegen 8 Uhr auf der Schlierbacher Landstraße (B 37) in Richtung Heidelberg unterwegs, als er an der roten Ampel an der Schlierbacher Brücke links neben einem Bus der Linie 35 anhielt. Der Mann hatte dabei offenbar den Blickkontakt zu den Businsassen gesucht und dabei onaniert. Nachdem die Ampel auf „Grün“ geschaltet hatte, fuhr der in Richtung Heidelberg weiter. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler haben den Vorgang mehrere Businsassen beobachtet. Diese wichtige Zeugen werden gebeten, sich mit der Heidelberger Kriminalpolizei unter Tel.: 06221/99-2421 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Dossenheim: Opfer eines Exhibitionisten wurde am frühen Mittwochabend eine 44-jährige Reiterin „Im Lochgewann“ im Bereich des Schwabenheimer Hofes. Die Reiterin war gegen 19 Uhr mit ihrem Pferd im Feldgebiet des Schwabenheimer Hofes unterwegs, als sich ihr ein Rennrandfahrer näherte, der anschließend von seinem Rad abstieg, seine Radlerhose herunterzog und sein Geschlechtsteil zeigte. Anschließend stieg der bislang noch unbekannte Mann wieder auf sein Fahrrad und fuhr in Richtung Heidelberg davon. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Ca. 40-50 Jahre; ca. 180-185 cm; dunkle, kurze Haare; sportliche Figur. Er war mit einem auffallend orangenen Trikot und schwarzer Radlerhose bekleidet. Kurze Zeit nach dem Vorfall sprach die 44-Jährige zwei Frauen an, die im Feldgebiet spazieren gingen. Bei diesem Gespräch stellte sich schnell heraus, dass beide Frauen ebenfalls kurz zuvor in ähnlicher Weise von demselben Unbekannten belästigt worden waren. Diese beiden Frauen sowie weitere Zeugen, die Hinweise auf den gesuchten Exhibitionisten geben können werden gebeten, sich mit dem Dezernat Sexualdelikte der Heidelberger Kriminalpolizei unter Tel.: 06221/99-2421 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Neulußheim: Zeugen eines Verkehrsunfalls am frühen Mittwochabend sucht das Polizeirevier Hockenheim. Gegen 19.30 Uhr war ein 77-jähriger Ford-Fahrer auf der Hockenheimer Straße und will nach rechts auf die B 39 in Richtung Hockenheim abbiegen. Dabei kollidierte er mit einem 31-jährigen Ford-Fahrer, der aus Richtung Hockenheim angefahren kam. Der Schaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Verletzt wurde niemand. Da beide Autofahrer behaupten, bei „Grün“ in die Kreuzung eingefahren zu sein, bittet das Polizeirevier Hockenheim Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben, sich unter Tel.: 06205/2860-0 zu melden.

Eppelheim: An der Kreuzung Hauptstraße/Schwetzinger Straße/Kirchheimer Straße wurde am Mittwoch um 13 Uhr eine 78jährige Fußgängerin von einem 33-jährigen Autofahrer angefahren. Die Frau stürzte auf die Straße und wurde leicht verletzt. Nach der Erstversorgung durch einen Notarzt an der Unfallstelle wurde sie mit einem Krankenwagen in eine Klinik nach Heidelberg gefahren. Dort konnte sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden.

Schwetzingen: Ein unbekannter Täter brach am Mittwochnachmittag zwischen 13.30-15.20 Uhr einen VW Golf auf, der auf dem Waldparkplatz in der Friedrichsfelder Straße, Ecke Riedweg abgestellt war. Dem Täter fiel eine Handtasche in die Hände, die der sich neben Bargeld auch ein I-Phone, Kredit- und EC-Karten und persönliche Papiere wie Führerschein und Fahrzeugschein befanden. Der Schaden wird insgesamt auf 1.000.- Euro geschätzt. Zeugen, überwiegend Jogger und Spaziergänger, sich während der Tatzeit in dieser Gegend aufhielten und sachdienliche Hinweise zum Autoaufbruch geben können, oder Verdächtiges beobachtet haben werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Schwetzingen, Tel.: 06202/288-0 in Verbindung zu setzen.

Schwetzingen: Unter Drogeneinfluss stehend wurde am Mittwochvormittag, kurz nach 9 Uhr, ein 24-jähriger Ford-Fahrer in der Friedrichsfelder Landstraße kontrolliert. Ein Drogenvortest bestätigte den ersten Verdacht, weshalb dem 24-Jährigen eine Blutprobe entnommen wurde. Ein Ermittlungsverfahren bei der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde eingeleitet.

Hemsbach: Eingebrochen wurde in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in eine Bäckereifiliale in der Hauptstraße. Der Täter hatte eine Fensterscheibe an der Südseite des Gebäudes eingeschlagen und war so in den Verkaufsraum gelangt. Hier entwendete er aus einer Registrierkasse das Wechselgeld. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Weinheim (06201/10030) oder der Polizeiposten Hemsbach (06201/71207) entgegen.

Hirschberg: Eingebrochen wurde am Mittwochmorgen gegen 5 Uhr in einen Rohbau in der Brüder-Grimm-Straße. Die Täter hatten auf der rückwärtigen Seite des Gebäudes ein Fenster aufgehebelt und im Innern Baumaterial und Werkzeuge entwendet. Ein Zeuge beobachtete mehrere Personen die Diebesgut aus dem Anwesen in einen weißen Kleintransporter mit Frankfurter Zulassung einluden. Das Fahrzeug fuhr anschließend in Richtung B3 davon. Zeugen, die Hinweise auf die Täter oder das Fluchtfahrzeug geben können, werden gebeten sich beim Polizeirevier Weinheim (06201/10030) oder beim Polizeiposten Schriesheim (06203/61301) zu melden.

Laudenbach: Auf das Gepäck im einsehbaren Kofferraum eines im Mühlgäßchen geparkten Opel Astra hatte es ein unbekannter Täter in der Zeit zwischen Dienstag 18 Uhr und Mittwoch 6 Uhr abgesehen. Der Dieb schlug an dem dunkelblauen Kombi die Heckscheibe ein und entnahm den Koffer einer Heißklebepistole. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Weinheim (06201/10030) zu melden.

BAB 5/Gemarkung Bad Schönborn: Sachschaden von ca. 23.000 € entstand bei einem Unfall am Mittwoch kurz vor 18 Uhr auf der A 5 in Fahrtrichtung Frankfurt. Ein 45-jähriger BMW-Fahrer musste wegen einer Verkehrsstockung bis zum Stillstand abbremsen. Ein nachfolgender gleichaltriger BMW-Fahrer aus der Schweiz erkannte die Situation zu spät und fuhr auf. Beide Autos waren so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten, die Beteiligten blieben unverletzt.

Weinheim: Zwei Katalysatoren entwendeten unbekannte Täter in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch auf einem Firmengelände in der Freiburger Straße. Die Täter kletterten über einen zwei Meter hohen Zaun und montierten an zwei Mercedes Sprintern fachmännisch die kompletten Anlagen ab. Bereits Anfang März hatten unbekannter Täter an zwei Sprintern die kompletten Auspuffanlagen mitsamt Rußpartikelfilter entwendet. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten sich unter Telefon 06201/10030 beim Polizeirevier Weinheim zu melden.

Weinheim: Einen alkoholisierten Autofahrer stoppte die Polizei am Donnerstagmorgen gegen 1 Uhr. Bei dem 38-jährigen BMW-Fahrer war während einer Verkehrskontrolle Alkoholgeruch festgestellt werden. Ein Atemalkoholtest bestätigte den Verdacht, der Mann hatte 0,9 Promille intus. Er durfte nicht mehr weiterfahren und sieht nun einem Bußgeldverfahren und einem Fahrverbot entgegen.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=32982

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen