Stellungnahme der Bürgerinitiative zur gestrigen Sitzung des Runden Tisches

(Stellungnahme / Leserbrief von Alexandere Hahn – 24.10.17)

Ein Schwerpunkt dieser Sitzung lag auf einer möglichen Bebauung des Rathausplatzes. Die Bürgerinitiative (BI) nahm mit großer Freude zur Kenntnis, dass die ehemaligen Befürworter des überdimensionierten Hotel-Festhallen-Konzepts eine solch massive Bebauung des Rathausplatzes und des Schulhofs nicht mehr durchsetzen wollen. Alle Kommunalpolitiker – auch die ehemaligen Befürworter des Hotel-Festhallen-Konzepts – haben heute ferner betont, dass der Schulhof nicht verkleinert werden soll. Der Schulhof ist damit vor Investoren gerettet! Es ist schön, dass alle Leimener Politiker den Willen der Bürgerinnen und Bürger nun respektieren. Der Einsatz der BI und der Bürgerentscheid haben sich schon aus diesen Gründen gelohnt.

Die BI geht ergebnisoffen in die weiteren Sitzungen des Runden Tischs. Sie hat nach einer durchaus kontroversen Diskussion durchgesetzt, dass in der kommenden Sitzung des Runden Tischs über eine Nutzung des Rathausplatzes als Stadtpark bzw. Ort der Begegnung diskutiert wird. Denn die BI vertritt die Ansicht, dass dieser Vorschlag aus der Bürgerschaft ernst genommen werden muss.

Soll der Rathausplatz bebaut werden oder zu einem Stadtpark bzw. Ort der Begegnung werden? Die BI wird sich hierzu erst positionieren, wenn am Runden Tisch alle Alternativen für eine Entwicklung des Rathausplatzes genau beleuchtet worden sind. Denn das sind die Mitglieder des Runden Tischs den Bürgerinnen und Bürgern nach Meinung der BI schuldig. Es geht schließlich um unsere Stadt.

Deshalb hat sich die BI dafür eingesetzt, dass in den nächsten Sitzungen folgende Fragen erörtert werden:

  • Macht ein Stadtpark bzw. ein Ort der Begegnung am Rathausplatz Sinn und wie könnte dieser aussehen? Welche Vor- und Nachteile hätte dieser?
  • Kann eine Bebauung des Rathausplatzes mit Elementen eines Stadtparks kombiniert werden? Wie kann der Rathausplatz trotz Bebauung zu einem Ort der Begegnung werden?
  • Können Weinkerwe und Frühlingsfest noch stattfinden, wenn der Rathausplatz bebaut ist? Wie sieht das aus, wenn der Rathausplatz zu einem Stadtpark wird?
  • Gibt es einen Bedarf für öffentliche Gebäude am Rathausplatz (Behörden, Orte der Begegnung, Erweiterung der Turmschule)?
  • Wie kann das Stadtzentrum sicherer gemacht werden?

In den letzten Monaten hat die BI viele Botschaften aus der Bürgerschaft gesammelt. Viele Bürgerinnen und Bürger fühlen sich im Stadtzentrum nicht mehr wirklich sicher und fürchten sich vor Überfällen bzw. vor Vandalismus. Außerdem haben viele Bürger Angst, dass die Weinkerwe und das Frühlingsfest nicht mehr stattfinden können, wenn der Rathausplatz sich verändert. Die BI wird diese Sorgen ernst nehmen und dran bleiben.

Alexander Hahn, BI-Sprecher, Mitglied des Runden Tischs


Hinweis der Redaktion zu Leserbriefen und Stellungnahmen:  Leserbriefe und Stellungnahmen geben die Meinung des jeweiligen Verfassers wieder und NICHT die Meinung der Redaktion, die sich den Inhalt solcher Meinungsäußerungen auch nicht zu eigen macht. Grundsätzlich veröffentlichen wir alle Leserbriefe mit eindeutigem Lokalbezug, deren Inhalt nicht strafrechtlich relevant ist. Weitere Leserbriefe finden Sie in der ensprechenden Rubrik Leserbriefe


Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=97771

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen