SV Sandhausen: Durststrecke überwunden – Erster Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern

7826 - SV Jubel

Torjubel nach dem 1:0

(fwu – 11.9.16) Im vierten Spiel der laufenden Saison gelang dem SV Sandhausen im heimischen Hardtwaldstadion der erste Sieg und das im Derby gegen den 1. FC Kaiserslautern. Bereits nach 6 Minuten stand es 1:0 für die Hausherren. Neuzugang Höler traf nach Kopfballvorlage von Kulovits. Es folgt eine kampfbetonte Phase mit 5 gelben Karten binnen einer Viertelstunde, was auch zu einer Nachspielzeit in der ersten Halbzeit führte. Mit der knappen Führung ging der SV in die Kabine.

7826 - Kurt Beck

Teufel-Fan und Ex-Ministerpräsident Kurt Beck vor dem Spiel im Hardtwaldstadion

In den zweiten Halbzeit wieder ein kampfbetontes Spiel und einem Handelfmeter für den SV in der 73. Minute, den Linsmayer nicht verwandeln kann. Er schießt ca. einen Meter links am Tor vorbei. Dann beweist Sandhausens Trainer Tayfun Korkut ein glückliches Händchen beim Spielerwechsel. In der 82. Minute kommt Vollmann für Klingmann der bereits eine Minute später eine Vorlage von Pledl mit einem Flachschuß ins rechte Eck zum Tor vollendet.

Mit dem 2:0 gegen die Roten Teufel beendet der SV Sandhausen seine sieglose Zeit und vermeidet  eine Trainerdiskussion, die in Kaiserslautern wohl einsetzen wird. Mit nunmehr 4 Punkten steigt der SV auf den 12. Tabellenplatz. Die roten Teufel übernehmen in der Tabelle die rote Laterne.

Eine weitere Trainerdiskussion – diesmal um Alois Schwarz – könnte am Montagabend beginnen, wenn der Club (Nürnberg) nicht sein Heimspiel gegen 1860 München gewinnt.


Höler krönt Startelf-Debüt mit Torerfolg

Sandhausen (mab). Der SV Sandhausen hat am 4. Spieltag der 2. Bundesliga den ersten Dreier unter Dach und Fach gebracht und das Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 2:0 (1:0) für sich entschieden. „Ich bin zufrieden mit dem Auftritt meiner Mannschaft. Sie hat die Vorgaben sehr gut umgesetzt“, sagte SVS-Chefcoach Kenan Kocak.

Der 35-Jährige war nur mit „fünf bis sieben Minuten in der ersten Halbzeit“ nicht einverstanden, „als wir die Linie verloren haben“. In der Tat kamen die Pfälzer durch Zoltan Stieber, dessen Flachschuss nur knapp sein Ziel verfehlte (42.) und der nach einem Zuspiel von Daniel Halfar gefährlich vor Torhüter Marco Knaller auftauchte (43.), kurz hintereinander zu zwei guten Möglichkeiten. Zu diesem Zeitpunkt befand sich der SVS schon mit einem Tor in Führung. Lucas Höler krönte sein Startelf-Debüt mit einem Torerfolg, nachdem Philipp Klingmann und Kapitän Stefan Kulovits vorbereitet hatten: 1:0 (6.).

Im zweiten Spielabschnitt köpfte Andrew Wooten eine Eingabe von Thomas Pledl über den Kasten (54.). Dann klärte FCK-Schlussman André Weis gegen Wooten (68.), ehe ein weiterer Knackpunkt der Partie folgte. Denn Lautern-Keeper Weis sah nach einem Handspiel außerhalb des 16-Meterraums den roten Karton (73.), womit er die Gelegenheit von Moritz Kuhn nach Zuspiel von Höler vereitelt hatte. Der SVS bog nun vollends auf die Siegerstraße ein und stellte durch Korbinian Vollmann, der Pledl zum Vorbereiter machte, auf 2:0 (83.).

„Es freut mich, dass sich die Jungs mit dem Dreier belohnt haben. Das hat Selbstvertrauen gegeben und wir wollen uns in den nächsten Spielen weiter steigern“, sagte Kocak.

SV Sandhausen: Knaller – Klingmann (82. Vollmann), Kister, Gordon, Paqarada – Linsmayer, Kulovits (77. Karl) – Pledl, Kosecki (64. Kuhn) – Höler, Wooten

1.FC Kaiserslautern: Weis – Mwene, Vucur (74. Pollersbeck), Heubach, Aliji – Ring, Frey (59. Jacob) – Stieber (72. Görtler), Halfar, Gaus – Osawe

Tore: 1:0 Höler (6.), 2:0 Vollmann (83.)

Zuschauer: 8.188

Schiedsrichter: René Rohde (Rostock)

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=83254

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen