SVS: „Remiskönig“ Burghausen zu Hause noch ungeschlagen

2 x 1 Tribünenkarte an Neu-Fans abzugeben!

(sim). Die ersten Vier der dritten Liga sind am 32. Spieltag zum Monatswechsel direkt unter sich. Spitzenreiter SV Sandhausen gastiert hierbei am kommenden Samstag beim Vierten SV Wacker Burghausen und der Rangzweite VfR Aalen empfängt „Emporkömmling“ Chemnitzer FC, der zwischenzeitlich auf dem dritten Rang gelandet ist, als Mannschaft der Stunde. Spannung pur ist also angesagt.

Nach dem letzten 4:0 Erfolg zu Hause gegen den SV Babelsberg kletterte der SV Sandhausen wieder auf den „Platz an der Sonne“ und will diesen nunmehr an der mehr als 400 Kilometer entfernten österreichischen Grenze in Burghausen in der Wacker-Arena verteidigen, die sich allerdings bislang als uneinnehmbare Festung herauskristallisierte. Die Schützlinge von Rudi Bommer, der seit diesem Jahr mit Reinhard Stumpf ebenfalls ein ehemaliger Bundesligaprofi als Co-Trainer neben sich weis, sind zwar die Remiskönige der Liga (15), aber in dieser Serie zu Hause noch ohne Niederlage. Der SV Wacker erlebt nach dem Zweitligaabstieg vor drei Jahren einen noch nie da gewesenen Höhenflug. In den drei zurückliegenden Punkterunden war der bayerische Vertreter nämlich zweimal 18. und einmal 17. im Endklassement. Nur durch Lizenzverweigerungen gegenüber anderen Vereinen konnte demnach 2008/09 und 2010/11 der Verbleib im nach hinein gefeiert werden. Das ist allerdings alles „Schnee“ von gestern. In der Gegenwart will der Verein zurück in den Profibereich.

„Uns erwartet natürlich ein heißer Tanz“, ist sich Gerd Dais bewusst, „doch jetzt ist es auch wieder einmal an der Zeit, in der Fremde etwas zu erreichen“, nach dem es in der Nachrunde auswärts gegen die Mitkonkurrenten VfR Aalen, Jahn Regensburg sowie Rot-Weiß Erfurt und zu Hause gegen Chemnitzer FC nichts zu erben gab. Dais. „Es wird schwer, doch die Aufgabe ist nicht unlösbar“. Bei den 15 Heimauftritten hat die Bommer-Truppe sieben Mal die SV-Arena als Sieger verlassen. Acht Mal gab es eine Punkteteilung. Während Sandhausens Gastgeber in der ersten Saisonserie überwiegend in der zweiten Tabellenhälfte zu finden war, kam die Konstanz in den letzten neun Spieltagen, wo der vierte Rang sieben und Platz fünf zwei Mal eingenommen wurde. Routinier Rene Vollath zwischen den Pfosten hat ebenso wie Mittelfeldakteur Christoph Burkhard alle 31 Begegnungen bestritten und Sebastian Glasner entpuppte sich mit 13 Treffern als Torschützenkönig, gefolgt von Nicky Adler, der acht Mal bislang traf. In der Rückrunde stehen deshalb auch nur zwei Niederlagen, aber sechs „Dreier“ und vier Unentschieden für den SV Wacker zu Buche. „Eine stolze Bilanz“ erkennt Gerd Dais ohne Einschränkung an, „aber wir haben acht Punkte Vorsprung und den gilt es zu verteidigen oder noch besser, sogar auszubauen“.

Zweites SV-Team setzt Ausrufezeichen/Souverän Erster

(sim). Die zweite Mannschaft des SV Sandhausen hat im Nachbarschaftsduell der Landesliga Rhein-Neckar gegen den FV Nussloch ein Ausrufezeichen gesetzt. Mit 9:1 (5:1) wurde der 13. der Tabelle regelrecht „weggefegt“, um dadurch nicht nur drei Punkte zu holen, sondern auch fürs Torverhältnis etwas zu tun und gleichzeitig den Vorsprung zu vergrößern. Der Verfolger SG HD- Kirchheim kam nämlich zu Hause gegen den Drittletzten TSV Michelfeld über ein 1:1 nicht hinaus.

Zunächst sorgten jedoch die Gäste für Aufregung und markierten in der neunten Minute durch einen Zimmermann-Freistoß aus 25 Meter die überraschende Führung. Die Gastgeber ließen sich jedoch nicht beirren, nahmen fortan das Heft in die Hand, sodass SV-Treffer nur eine Frage der Zeit waren. Kniehl besorgte zehn Minuten später den Ausgleich und mit einem Doppelschlag von Sievers und Öztürk (33./34.) waren die Kräfteverhältnisse frühzeitig wieder zurecht gerückt. Vor der Pause sollte es für den FV Nussloch noch schlimmer kommen, denn erneut Kniehl (39.) und Cosgun (43.) erhöhten im ersten Durchgang gar auf 5:1. Alles war frühzeitig entschieden.

Die Schützlinge von Frank Böringer hatten damit aber ihren Torhunger noch nicht gestillt und schalteten deshalb auch keinen „Gang“ zurück. Schick war für das halbe Dutzend verantwortlich (55.) und Sievers sowie Öztürk trugen sich ein zweites Mal in die Torschützenliste ein (67./79.). Den Schlusspunkt setzte Jung fünf Minuten vor dem Schlusspfiff, wobei dem Nachbar zumindest ein zweistelliges Debakel erspart blieb.

Bei einem Blick in die Statistik ist zu ersehen, dass die Landesligisten bislang 658 Treffer erzielten, wovon 351 Tore auf die Heim- und 307 auf die Gastmannschaften entfallen. Bei den bisherigen 184 Begegnungen gab es 82 Siege der Platzherren, 64 Mal gewannen die Gäste und 38 Partien endeten Unentschieden. Bis zum Kehraus müssen noch 88 Spiele absolviert werden, wobei über die Osterfeiertage an Gründonnerstag und Ostermontag ein Doppelspieltag stattfindet.

Der Blick des Tabellenführers geht allerdings zunächst auf die bevorstehende Begegnung beim Fusionsclub VfL Kurpfalz MA-Neckarau, der momentan mit Ambitionen auf den Relegationsplatz den fünften Rang einnimmt. „In unserer derzeitigen Lage könnten wir auch mit einem Remis leben“, wie Frank Böringer ausführt, „nur verlieren wollen wir auf keinen Fall“.

Gegen FV Nussloch spielten: Böttger (46. Adamik), Prokop, Ngadeu-Ngadjui, Sa. Just, Sievers, St. Just, Krupp (61. Schork), Schick, Cosgun, Öztürk, Kniehl (79. Jung).

Die nächsten Punktespiele: Samstag, 31. März um 15 Uhr VfB Eppingen – FV Brühl und Sonntag, 01. April um 15 Uhr TSV Wieblingen – SG Dielheim, SpVgg 03 Sandhofen – VfB St. Leon, VfL Kurpfalz MA-Neckarau – SV Sandhausen II, ASV/DJK Eppelheim – TSG 62/09 Weinheim II, TSV Michelfeld – VfB Gartenstadt, SG Wiesenbach – SG HD-Kirchheim, FV Nussloch – SpVgg 06 Ketsch

 A-Junioren kommen immer mehr in akute Abstiegsgefahr

(sim). In der EnBW-Oberliga kommen die A-Junioren des SV Sandhausen immer mehr in akute Abstiegsgefahr. Nach der deftigen Heimniederlage gegen den FCA Walldorf war der Auftritt beim bisherigen „Leidensgenosse“ SSV Ulm 46 ebenso wenig erbauend und viel mit 0:5 (0:2) auch klar aus. In der ersten halben Stunde sah es noch keineswegs noch solch einer Schlappe aus, doch in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte ging der SSV-Nachwuchs mit 2:0 in Führung. Als unmittelbar nach Wiederbeginn durch ein Eigentor das 3:0 für die Einheimischen fiel, war der Gäste-Widerstand endgültig gebrochen, sodass in der 66. und 81. Minute die „Spatzen“ zwei weitere Treffer markierten.

Bestand bei „Halbzeit“ der Saison noch die reelle Chance auf den Verbleib, so wird jetzt die Lage immer bedrohlicher, zumal der SV Sandhausen als Aufsteiger während des gesamten Rundenverlaufs noch nie einen der letzten drei Plätze verlassen konnte und diese Ränge eben zum Abstieg führen. Die 14 Punkte wurden je zur Hälfte auf eigenem Terrain und in der Fremde geholt.

Resultate des SV-Nachwuchses zwischen 22. / 25. März

  • Kreisklasse E-Junioren SVS III – SG HD-Kirchheim IV 0:1
  • Kreisklasse E-Junioren SVS II – FC Sandhausen II 1:0
  • Kreisklasse D-Junioren VfB Eberbach – SVS 1:2
  • Kreisklasse D-Junioren FC Rot – SVS II 0:2
  • Kreisklasse C-Junioren SVS III – FCA Walldorf II 1:7
  • C-Juniorenpokal 2.Runde SG Baiertal/Schatthausen – SVS II 4:2
  • B-Junioren-Verbandsliga SV Waldhof Mannheim II – SVS 1:2
  • B-Juniorenpokal 2. Runde SVS II – SV 98 Schwetzingen 2:1
  • B-Juniorenpokal 2. Runde SG Sulzfeld/Mühlbach/Zaisenhausen – SVS 0:3
  • Landesliga A-Junioren SG Mittleres Neckartal – SVS II 3:3
  • EnBW-Oberliga A-Junioren SSV Ulm 46 – SVS 5:0

Punktespiele des SV-Nachwuchses zw. 28.März / 1.April

 Mittwoch, 28. März

19.00 Uhr A-Junioren-Landesliga SVS II – FC Dossenheim

Donnerstag, 29. März

17.30 Uhr E-Junioren Kreisklasse SVS – FC Sandhausen

Freitag, 30. März

17.30 Uhr D-Junioren Kreisklasse SVS II – DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal II

18.15 Uhr E-Junioren Kreisklasse SV Eberbach II – SVS II

19.00 Uhr A-Junioren Landesliga TSV Amicitia Viernheim – SVS II

Samstag, 31. März

12.00 Uhr E-Junioren Kreisklasse TSG HD-Rohrbach III – SVS III

12.30 Uhr D-Junioren Kreisklasse SVS – DJK/FC Ziegelhausen/Peterstal

13.00 Uhr B-Junioren Landesliga SG Waldangelloch/Eschelb/Michelf – SVS II

13.15 Uhr C-Junioren EnBW Oberliga FV Ravensburg – SVS

14.30 Uhr C-Junioren Kreisklasse VfB Wiesloch – SVS III

15.00 Uhr C-Junioren Landesliga SVS II – SG St. Leon-Rot

16.30 Uhr B-Junioren Verbandsliga SVS – FV Lauda

Sonntag, 01. April

14.00 Uhr A-Junioren EnBW Oberliga SVS – FC 08 Villingen

Zu diesen 13 Spielen des Nachwuchses werden alle Sportfreunde recht herzlich eingeladen.

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=15665

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen