SVS: 4:0 gegen Babelsberg bringt Spitze zurück

"Turbanträger" Pischorn köpft das 1. Tor

Sandhausen (sim). Zwar dauerte es 45 Minuten, bis der SV-Express so richtig in Fahrt kam, doch dann war er durch die abstiegsgefährdeten Gäste aus Babelsberg nicht mehr zu stoppen: Der SV Sandhausen stellte mit einem 4:0 (0:0) Erfolg im Hardtwaldstadion seine Ambitionen in der dritten Liga klar unter Beweis, kehrte selbst an die Tabellenspitze zurück und beförderte den SV Babelsberg 03 auf einen Abstiegsplatz. Nach den ersten 45 Minuten sah es keineswegs nach einer solch klaren Angelegenheit aus, denn die Gastgeber taten sich nach der Niederlage in Erfurt recht schwer, um auf Touren zu kommen. Gerd Dais nahm nicht nur die vorgesehene, eine Veränderung (Pinto kam für Sievers) vor, sondern war zu einer weiteren Maßnahme gezwungen: Nach auskurierter Knöchelverletzung von Daniel Ischdonat bekam die Nummer eins von Freitag auf Samstag Rückenschmerzen und ein letzter Test zwei Stunden vor der Partie ließ einen Einsatz nicht zu. So kam der junge Philipp Kühn zu seiner Feuertaufe, die er auch bestens bestand und Lob vom Trainer bekam: „Der Philipp hat seine Sache gut gemacht“. Schon vor dem Anpfiff beruhigte sein Vorgänger die Gemüter („Der Junge trainiert hervorragend, er wird seinen Teil zu drei Punkten beitragen“).

Gerd Dais: zufrieden mit seinen Mannen

Bei der Pressekonferenz erlebten die Teilnehmer einen niedergeschlagenen Gästetrainer Dietmar Demuth, der Kopf schüttelnd feststellte, „dass bei einem 0:4 alle Argumente fehlen und mir niemand abnimmt, dass wir im ersten Durchgang sogar in Führung hätten gehen können. Doch wer keine Tore macht, kann bekanntlich auch nicht gewinnen“. Und das ist in der Tat das größte Manko der Gäste, denn von den letzten sieben Begegnungen hatte Babelsberg sechs Mal keinen Grund zum Torjubel. Kopfschütteln bei Demuth auch wegen der zweiten Spielhälfte: „Unverständlich, dass man so auseinander fällt. Das hat auch etwas mit Charakter zu tun“. Der Trainer des glücklichen Gastgebers, Gerd Dais gab seinem Kollegen recht: „ In den ersten 45 Minuten taten wir uns schwer und hatte auch etwas Glück, um nicht in Rückstand zu geraten, doch danach geht selbst die Höhe des Resultats in Ordnung. Wir haben nach dem Erfurt-Rückschlag erneut die richtige Antwort gegeben und sind für Burghausen gerüstet“.

Die Möglichkeit der Platzherren in der ersten Halbzeit waren an einer Hand abzuzählen, obwohl es durchweg eine optische Überlegenheit gab. Löning und Danneberg hatten noch die besten Möglichkeiten, dich klarste Chance vergab Makarenko auf der Gegenseite (34.), der frei vor Kühn auftauchte, an ihm aber auch scheiterte. Gefährlich für Sandhausen wurde es nochmals unmittelbar vor dem Pausenpfiff nach einem Eckball.

Der SVS hatte noch mehr hochkarätige Chancen: hier verfehlt Blum freistehend das Tor

Drei Minuten nach Wiederbeginn versäumte Danneberg zwar einen Querpass, um Klotz zum Torerfolg zu verhelfen, doch danach „kochte“ binnen einer Viertelstunde der Hardtwald. In der 51. Minute zirkelte Pinto, der bis zu seiner Auswechslung wegen muskulären Problemen ein Aktivposten war, einen Freistoß auf Marco Pischorn. Trotz Verband nach aufgeplatzter Augenbraue war der Abwehrrecke mit dem Kopf zur Stelle und für die Führung verantwortlich. Mit einem Doppelschlag (64./65.) vertrieben Nico Klotz und David Ulm mit zwei weiteren Treffern zum 3:0 alle Zweifel. Bei Klotz legt Danneberg quer in den Lauf und Pintos Vorlage verwandelte Ulm mit einem gekonnten Heber über den umsichtigen Unger im Gästegehäuse. Es hätte in dieser Phase noch schlimmer für die Babelsberger kommen können. Letztendlich begnügte sich der neue Tabellenführer mit dem vierten Treffer (76.) durch den fleißigen Fiesser. Ein Eckball landete nach einer Kopfballstafette von Pischorn und Löning bei dem Defensivakteur und der drosch ihn in die Maschen.

SV Sandhausen: Kühn; Schauerte, Pischorn, Schulz, Kandziora; Fiesser; Pinto (70. Blum), Danneberg, Ulm (79. Blacha), Klotz; Löning (76. Dorn).
SV 03 Babelsberg: Unger; Kühne, Morack, Hebib, Rudolph; Prochnow, Evljuskin (61. Hartmann); Makarento, Stroh-Engel (61. Müller), Groß; Hebisch (75. Kauffmann).
Tore: 1:0 (52.) Pischorn, 2:0 (65.) Klotz, 3:0 (66.) Ulm, 4:0 (76.) Fießer. Zu-schauer: 2.100, Schiedsrichter: Thomas Stein (Homburg am Main).
 

Ein Video über die SVS Fans beim Spiel finden Sie <hier>

Noch vier Hängepartien / Zwei Toppbegegnungen

Frankfurt (sim). Der Reigen der zahlreichen Nachholspiele in der dritten Liga geht so langsam aber sicher seinem Ende entgegen. Es gibt noch insgesamt vier Hängepartien, wovon Drei in dier bevorstehenden Woche und die letzte Begegnung in der Woche vor Ostern ausgetragen werden. Am Wochenende 31.März/1. April steht der 32. von 38 Spieltagen im Programm, wobei es zu zwei absoluten Topp-Begegnungen geben wird, denn die ersten Vier des Klassements sind unter sich. Der Rangzweite VfR Aalen erwartet die Mannschaft der Stunde, den Drittplatzierten Chemnitzer FC und Spitzenreiter SV Sandhausen gibt seine Visitenkarte an der österreichischen Grenze beim SV Wacker Burghausen ab, der aktuell den vierten Rang einnimmt. Der Verlierer der Woche ist zweifelsohne der SSV Jahn Regensburg, der nach drei aufeinander folgenden Niederlagen vom dritten auf den sechsten Platz zurückgefallen ist.

Die Nachholspiele in dieser Woche: Dienstag, 27. März um 19 Uhr SV Babelsberg 03 – Kickers Offenbach, SC Preußen Münster – FC Carl Zeiss Jena und Mittwoch, 28. März um 18.30 Uhr SV Darmstadt 98 – FC Rot-Weiß Erfurt.

Begegnungen des 32. Spieltages: Samstag, 31. März um 14 Uhr

  • SV Wacker Burghausen – SV Sandhausen,
  • SSV Jahn Regensburg – SC Preußen Münster,
  • FC Rot-Weiß Erfurt – 1.FC Saarbrücken,
  • VfL Osnabrück – SC Rot-Weiß Oberhausen,
  • VfR Aalen – Chemnitzer FC,
  • SV Darmstadt 98 – SpVgg Unterhaching,
  • SV Wehen Wiesbaden – 1.FC Heidenheim,
  • Arminia Bielefeld – Kickers Offenbach
  • und Sonntag, 01. April um 14 Uhr VfB Stuttgart II – FC Carl Zeiss Jena,
  • SV Werder Bremen II – SV Babelsberg 03.

Das letzte Nachholspiel in der nächsten Woche: Dienstag, 03. April um 18.30 Uhr SC Preußen Münster – VfL Osnabrück.

Restprogramm der 7 aktuellen Aufstiegsaspiranten bis 5. Mai:

SV Sandhausen (31 Spiele/49:35 Tore/56 Punkte):

  • SV Wacker Burghausen (A),
  • SV Werder Bremen II (H),
  • 1.FC Saarbrücken (A),
  • VfB Stuttgart II (H),
  • Preußen Münster (A),
  • VfL Osnabrück (A),
  • 1.FC Heidenheim (H).

VfR Aalen (31/42:31/56):

  • Chemnitzer FC (H),
  • Rot-Weiß Oberhausen (A),
  • FC Carl Zeiss Jena (H),
  • SV Babelsberg 03 (A),
  • SV Werder Bremen II (H),
  • VfB Stuttgart II (A),
  • VfL Osnabrück (H).

Chemnitzer FC (31/43:33/50):

  • VfR Aalen (A).
  • SV Darmstadt 98 (H),
  • Arminia Bielefeld (A),
  • SV Wehen Wiesbaden (H),
  • SSV Jahn Regensburg (A),
  • FC Rot- Weiß Erfurt (H),
  • SV Wacker Burghausen (A).

SV Wacker Burghausen (31/48:39/48):

  • SV Sandhausen (H),
  • 1. FC Saarbrücken (A),
  • SC Preußen Münster (H),
  • 1.FC Heidenheim (A),
  • Kickers Offenbach (H),
  • SpVgg Unterhaching (A),
  • Chemnitzer FC (H).

1.FC Heidenheim (31/39:30/48):

  • SV Wehen Wiesbaden (A),
  • SSV Jahn Re-gensburg (H),
  • FC Rot-Weiß Erfurt (A),
  • SV Wacker Burghausen (H),
  • 1.FC Saarbrücken (A),
  • SC Preußen Münster (H),
  • SV Sandhausen (A).

SSV Jahn Regensburg (31/45:33/47):

  • Preußen Münster (H),
  • 1.FC Heidenheim (A),
  • Kickers Offenbach (H),
  • SpVgg Unterhaching (A),
  • Chemnitzer FC (H),
  • SC Rot-Weiß Oberhausen (A),
  • FC Carl Zeiss Jena (H).

FC Rot-Weiß Erfurt (30/40:33/45):

  • SV Darmstadt 98 (A),
  • 1.FC Saarbrücken (H),
  • Preußen Münster (A),
  • 1.FC Heidenheim (H),
  • Kickers Offenbach (A),
  • SpVgg Unterhaching (H),
  • Chemnitzer FC (A),
  • SC Rot-Weiß Oberhausen (H).

Aktuelle SVS-Informationen

Das Halbfinalspiel um den Krombacher Pokal des Badischen Fußballverbandes zwischen SpVgg Neckarelz und SV Sandhausen ist terminiert. Der Titelverteidiger wird am Dienstag, 24. April um 18.30 Uhr im Elzstadion des Oberligisten die Visitenkarte abgeben. Bei einer Verlängerung würde es unter Flutlicht weiter gehen. Die zweite Vorschlussrundenpaarung SV Spielberg – FC Nöttingen findet einen Tag später am Mittwoch, 25. April um 17.45 Uhr statt. Der gastgebende SV Spielberg verfügt über keine Flutlichtanlage. Das Finale ist, bei einer Teilnahme des SV Sandhausen, für Mittwoch, 9. Mai vorgesehen. Sollte es ein Oberligaendspiel geben, kann zu einem späteren Zeitpunkt gespielt werden.

* * * *

Für das Auswärtsspiel beim SV Wacker Burghausen wird der SV Sandhausen die Vorbereitung nach einem trainingsfreien Montag am Dienstag aufnehmen. Vormittags wird am Hardtwald trainiert. Nachmittags 15 Uhr findet die Trainingseinheit bei der DJK Balzfeld statt, was auch am Mittwoch und Donnerstag jeweils um 15 Uhr der Fall sein wird. Die Fahrt nach Burghausen erfolgt am Freitag, wobei das Abschlusstraining in der Gegend von Augsburg eingeplant ist.

* * * *

Beim Punktespiel der EnBW-Oberliga der A-Junioren zwischen SV Sandhausen und FCA Walldorf am 18. März, sah bei den Gastgebern Ahmet Ayaloglu die rote Karte. Das Sportgericht verhängte eine Sperre von einem Monat bis 18. April, längstens vier Pflichtspiele.

Der SVS „denkt“ an daheim gebliebene Schulkinder

Sandhausen (sim). Das nächste Heimspiel in der dritten Liga bestreitet Tabellenführer SV Sandhausen am Ostersamstag, 7. April um 14 Uhr gegen SV Werder Bremen II im Hardtwaldstadion. Dieser Tag befindet sich zwar inmitten der Schulferien und trotzdem hat der Verein für die daheim gebliebenen Schulkinder etwas besonders parat. Die rund 500 Schüler/innen der Theodor-Heuss- Grundschule von Sandhausen können das Spiel mit einer Begleitperson kostenlos besuchen. „Für Diejenigen, die sich mit ihren Eltern nicht in Urlaub befinden, wollen wir das Osterfest verschönern, um dadurch etwas Abwechslung in die Feiertagsidylle zu bringen“, wie SV-Geschäftsführer Otmar Schork bei dem Gespräch mit Rektor Ralph Böllinger erwähnte, der ab Montag die Kartenaktion innerhalb der Theodor-Heuss-Grundschule in die Wege leiten wir. Zudem werden zwei Spieler des Tabellenführers am Vormittag des kommenden Donnerstag ab 9.30 Uhr (eine Woche später sind Ferien) die Karten bei einem Besuch der Grundschule verteilen und gleichzeitig Autogrammwünsche der Kids erfüllen.

Wechselnder Erfolg im badischen C-/B-/A-Juniorenpokal

Sandhausen (sim). Die C-, B- und A-Juniorenteams des SV Sandhausen haben sich mit wechselndem Erfolg an diesen drei Pokalwettbewerben des Badischen Fußballverbandes beteiligt, wobei sich die C- und B-Jugendlichen nunmehr in der dritte Runde befinden. Dort werden die A-Jugendlichen erst nach dem kommenden Wochenende ankommen.

In der zweiten C-Junioren-Runde musste das zweite SVS- Teams bei der SG Baiertal/Schatthausen eine 2:4 Niederlage einstecken und ist damit ausgeschieden. Die C-Junioren-Oberligaelf wird erst in Runde drei in den Wettbewerb einsteigen.

Bei den B-Junioren haben die erste und zweite Garnitur ebenso die dritte Runde erreicht. Beide gewannen am vergangenen Wochenende. Der SVS II schickte das Verbandsligateam des SV 98 Schwetzingen mit einem 2:1 geschlagen zurück an die Ketscher Strasse und die erste Mannschaft behielt bei der SG Sulzfeld/ Mühlbach/Zaisenhausen unangefochten mit 3:0 die Oberhand.

Die zweite Runde bei den A-Junioren wird erst am kommenden Wochenende 31. März/1.April ausgetragen, allerdings ohne den SV Sandhausen. Während die erste Oberliga-Elf erst in Runde drei eingreift, ist die zweite Garnitur bereits zum Auftakt beim FC Dossenheim mit 3:5 gescheitert.

Treffen am Donnerstag / Fanbus zu Wacker Burghausen

Sandhausen (sim). Das erste Fantreffen in diesem Jahr mit Vereinsvertretern plus der sportlichen Leitung des SV Sandhausen, findet am kommenden Don-nerstag, 29. März ab 19 Uhr in der SV-Vereinsgaststätte beim Hardtwaldstadion statt. Von der Geschäftsleitung sind Otmar Schork und Siegfried Müller, ebenso wie Trainer Gerd Dais anwesend. Hinzu kommen noch ein oder zwei Akteure des aktuellen Spitzenreiters.

Zum nächsten Drittliga-Auswärtsspiel beim SV Wacker Burghausen, der als Vierter der Rangliste ebenso zum Reigen der Zweitliga-Aufstiegsaspiranten zählt, setzt der SV Sandhausen wie üblich einen Fanbus ein. Die Begegnung wird am Samstag, 31. März um 14 Uhr ausgetragen. Abfahrt ist an diesem Tag bereits um 06.15 Uhr am Hardtwaldstadion, denn der bayerische Vertreter liegt ja nicht gerade einmal so um die Ecke. Der Fahrpreis beträgt 15 Euro für Erwachsene und 13 Euro für Schüler. Für das leibliche Wohl wird gesorgt.

Anmeldungen nimmt der SV-Fanbeauftragte Stefan Allgeier unter der Handy-Nummer 0173-6918632 bzw per Mail [email protected] entge-gen.

Unterstützt wird die Fahrt von Präsident Jürgen Machmeier.

 

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=15578

Kommentare sind geschlossen

6581 - Elektro Lutsch Banner 300c

bothe 300x120

OFIS-Banner_300x120
Mattern Optik - Banner 300 - 4
Kalischko Banner 300

Spargelhof Köllner Logo 300x120

Woesch 300x120

Reaturant La Vite 300x120
Clever Fit Banner 2015-05-4

Dr Ullrich -  Banner 300 - 2015
1021 - Oppermann
Autoglas300x120
Turmapotheke Logo NEU 300x120

Gallery

14932-Rosenmontag-23 14932-Rosenmontag-22 14932-Rosenmontag-21 14932-Rosenmontag-20 14932-Rosenmontag-19 14932-Rosenmontag-18 14932-Rosenmontag-17 14932-Rosenmontag-16 14932-Rosenmontag-15
Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen