SVS trotz Niederlage mit Generalprobe zufrieden / Eintracht FFM gewann

4061 - SVS vs FFM(mab – 29.7.14). Der SV Sandhausen hat im letztenTestspiel gegen Bundesligist Eintracht Frankfurt eine 0:1 (0:1)-Niederlage hinnehmen müssen. Dennoch kann von einer gelungenen Generalprobe für den Zweitliga-Auftakt am kommenden Sonntag, 15.30 Uhr, bei Aufsteiger SV Darmstadt 98 gesprochen werden. „Es war ein guter Test gegen einen guten Gegner. Insgesamt bin ich zufrieden mit der Vorstellung meiner Mannschaft“, sagte SVS-Trainer Alois Schwartz. Die Vorbereitungsphase brachte für den Zweitligisten fünf Siege, ein Unentschieden und zwei Niederlagen.

Die Gäste aus dem Oberhaus nutzen den einzigen größeren Schnitzer des SV Sandhausen eiskalt aus. Nach einem weiten Einwurf brachten die Hausherren das Spielgerät nicht aus der Gefahrenzone, so dass sich Alexander Meier mit dem 0:1 (37.) bedankte. „Ein dummes Gegentor“, befand Schwartz. Nachdem die Eintracht über Timothy Chandler, Martin Lanig und Vaclav Kadlec gefährlich vor SVS-Schlussmann Manuel Riemann aufgetaucht war (8.), wurden Kapitän Stefan Kulovits und Co. frecher. René Gartler, der österreichische Neuzugang der Kurpfälzer, zog ab und prüfte den Frankfurter Keeper Kevin Trapp (31.).

Nach dem Seitenwechsel war es Manuel Stiefler, der nun das von Felix Wiedwald gehütete Eintracht-Tor mit einem gefährlichen Schuss anvisierte (65.). Stiefler oblag die Aufgabe, die durch die Verletzungen von Marc Pfertzel und Lukas Kübler verwaiste rechte Abwehrseite des SVS im letzten Test vor dem ersten Saison-Spieltag mit Leben zu füllen. Auf Sandhäuser Seite hatte Riemann nochmals zwei brenzlige Situationen zu überstehen: Zunächst versuchte es Joel Gerezgiher mit einem Schuss (69.), dann fehlte Marco Russ die Justierung (79.). Schließlich sorgte der eingewechselte Kevin Kratz mit zwei gut getretenen Eckstößen nochmals für Gefahr vor dem Gehäuse des Bundesligisten. Allerdings endete der Kopfstoß von Aziz Bouhaddouz in den Armen von Wiedwald (83.). Dann scheiterte SVS-Abwehrrecke Tim Kister (87.) ebenfalls per Kopf.

„Auf beiden Seiten gab es einige Torchancen. Insgesamt wäre ein Unentschieden ein gerechtes Ergebnis gewesen“, sagte Fußballlehrer Schwartz. Der 47-Jährige hat „auf zwei, drei Positionen“ noch nicht entschieden, wer in Darmstadt aufläuft. Alois Schwartz will sich noch nicht ganz in die Karten schauen lassen Gleichwohl: „Das Gerippe der Mannschaft steht.“ Der SV Sandhausen scheint für den „Hexenkessel“ Böllenfalltor gerüstet zu sein.

SV Sandhausen: Riemann – Stiefler, Hübner, Olajengbesi (46. Kister), Achenbach (72. Paqarada) – Linsmayer, Kulovits (60. Tüting) – Kuhn (60. Kratz), Thiede (72. Bieler) – Wooten (60. Adler), Gartler (77. Bouhaddouz).

Eintracht Frankfurt: Trapp (46. Wiedwald) – Chandler, Zambrano (75. Madlung), Anderson, Oczipka (69. Oczipka) – Hasebe (69. Russ), Lanig (79. Kinsombi) – Aigner (24. Piazon), Meier, Inui (69. Flum) – Kadlec (69. Gerezgiher).

Tor: 0:1 (37.) Meier. Schiedsrichter: Christian Dingert (Lebecksmühle).

Einstimmung auf Saisonstart in Darmstadt erfolgt ab Mittwoch

Sandhausen (sim). Das Probieren hat ein Ende, die Testbegegnungen sind mit unterschiedlichen Resultaten über die Bühne gegangen. Die Stunde der Wahrheit schlägt allerdings am kommenden Sonntag ab 15.30 Uhr im Stadion am Böllenfalltor in Darmstadt. Das erste Punktespiel in der dritten Zweitligasaison steht für den SV Sandhausen beim Aufsteiger SV Darmstadt 98 bevor. Nach 21-jähriger Abstinenz dürfte dies für die gastgebenden Lilien ein besonderer Festtag sein. Für den Nachbar aus der Kurpfalz heißt es deshalb, sich auf einen heißen Fight einzustellen.

Nach der unglücklichen 0:1 Niederlage bei der Generalprobe gegen Eintracht Frankfurt, wird SV-Trainer Alois Schwartz, der momentan ebenfalls dem Internationalen Trainerkongress in Mannheim beiwohnt, seine Mannen ab Mittwoch auf Gegner und Atmosphäre einstimmen. Zwei Trainingseinheit und zwar jeweils um 10 Uhr und 15 Uhr gibt es am Mittwoch und Donnerstag, während freitags und samstags jeweils um 15.30 Uhr in heimischer Umgebung trainiert wird. Nach Darmstadt wird die Mannschaft bereits am Samstag nach dem Abschlusstraining reisen.

Fanbus zum DFB-Pokalspiel am 17. August auf Bielefelder Alm

Sandhausen/Bielefeld (sim). In der ersten Runde um den Vereinspokal des Deutschen Fußball-Bundes, in der der SV Sandhausen erstmals in der Fremde antreten muss, geht die Reise auf die Bielefelder Alm. Die Arminia ist in der vergangenen Saison wieder in die zweite Liga zurückgekehrt, musste diese Klasse aber sofort wieder verlassen. Aus diesem Grund genießen die Ostwestfalen hat zum Auftakt des DFB-Pokals Heimrecht. Gespielt wird am Sonntag, 17. August um 16 Uhr.

An diesem Tag wird auch ein Fanbus in Richtung Norden unterwegs sein. Abfahrt am Hardtwaldstadion ist am 17. August um 8 Uhr in den Morgenstunden. Der Fahrpreis beläuft sich auf 19 Euro für Erwachsene und 17 Euro für Schüler. Anmeldungen nimmt Fanbetreuer Stefan Allgeier wie folgt entgegen: Handy Nummer 0173-6918632 oder per Email [email protected]

Aktuelle Informationen des SV Sandhausen

Ein weiteres Testspiel bestreitet die U23 des SV Sandhausen am Mittwoch, 30. Juli beim Heidelberger Kreisligisten VfB Rauenberg. Beginn ist um 19 Uhr. Für die U23 erfolgt am 23. August in der Badischen Verbandsliga der Saisonstart zu Hause gegen den FC Heidelsheim.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=51794

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen