Über 100 Einrichtungen für frühe naturwissenschaftliche Bildung ausgezeichnet

(kts – 14.3.22) Im vergangenen Jahr hat die Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung insgesamt 105 Kitas und Grundschulen mit der Forscherstations-Plakette ausgezeichnet. Diese wird jährlich verliehen und stellt eine besondere Auszeichnung für herausragendes Engagement in der frühen naturwissenschaftlichen Bildung dar. Bei den Plakettenträgern handelt es sich um Einrichtungen aus der Metropolregion Rhein-Neckar und dem Rhein-Main-Gebiet. Zum ersten Mal erhielten auch Einrichtungen aus dem Raum München die Plakette.

Insgesamt 26 Einrichtungen haben die Forscherstations-Plakette 2021 erstmalig erhalten. Vielen liegt die naturwissenschaftliche Bildung der Kinder jedoch schon länger am Herzen, sodass sie die Plakette bereits zum wiederholten Male verliehen bekommen haben. Besonders hervorzuheben ist dabei das Engagement des TfK Kindergartens in Heidelberg und des evangelischen Waldkindergartens Waldangelloch in Sinsheim: Sie sind seit dem Jahr der ersten Plakettenvergabe dabei und haben nun bereits ihre 13. Forscherstations-Plakette erhalten.

Forscherstation Elisabeth-Ding-Kindergarten Leimen

Seit 2007 wurden 1.309 Einrichtungen mit der Forscherstations-Plakette ausgezeichnet. Dafür müssen mindestens zwei pädagogische Fach- oder Lehrkräfte der Einrichtung erfolgreich an einer Fortbildungsreihe der Forscherstation teilgenommen haben. Dabei stehen vor allem die eigene Auseinandersetzung mit dem Thema und das eigene Erleben im Mittelpunkt. Die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte erhalten vielfältige und alltagsnahe Anregungen für ihre Praxis. In den Folgejahren kann sich die Einrichtung wieder über einen Fortbildungsbesuch für die Plakette qualifizieren.

Forscherstation ev. Kindergarten Probsterwald

Alternativ ist der Erwerb der nächsten Forscherstations-Plakette auch möglich, indem die Einrichtung dokumentiert, dass ihre pädagogischen Fach- und Lehrkräfte mit den Kindern regelmäßig Lernumgebungen zur frühen naturwissenschaftlichen Bildung anbieten. Ebenso kann der Besuch eines Forscherstations-Workshops, die Teilnahme an einem Entdeckerzeit-Termin in der Lernwerkstatt oder am Kindergarten-Wettbewerb von Explore Science, den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen der Klaus Tschira Stiftung, angerechnet werden. Mehr Infos zu den Vergabebedingungen gibt es hier.

Wie im Jahr zuvor stellte auch 2021 die Corona-Pandemie Kitas und Grundschulen vor besondere Herausforderungen: Unter anderem mussten Hygienekonzepte umgesetzt und Personalausfälle kompensiert werden. Dass die pädagogischen Fach- und Lehrkräfte der ausgezeichneten Einrichtungen trotz dieser Anstrengungen gemeinsam mit ihren Kindern Naturphänomene entdeckten und berufsbegleitend Fortbildungen besuchten, ist vor diesem Hintergrund besonders anzuerkennen.

Seit letztem Jahr bietet die Forscherstation im Rahmen einer Kooperation mit der Europäischen Südsternwarte (ESO) auch Fortbildungen in der ESO Supernova in Garching an. Einrichtungen, deren pädagogische Fachkräfte dort die astronomische Fortbildungsreihe „Sonne, Mond und Sterne“ erfolgreich absolviert hatten, erhielten erstmals eine Forscherstations-Plakette.

Eine Liste mit allen Forscherstations-Plakettenträgern findet sich hier. Weitere Informationen zur Forscherstation und ihren kostenlosen Angeboten unter www.forscherstation.info 


Hintergrund

Über die Forscherstation                

Die Forscherstation, Klaus-Tschira-Kompetenzzentrum für frühe naturwissenschaftliche Bildung gGmbH mit Sitz in Heidelberg, wird von der Klaus Tschira Stiftung getragen. Ihr Ziel ist es, pädagogische Fach-und Lehrkräfte aus Krippe, Kita und Grundschule fürNaturwissenschaften zu begeistern und zu befähigen, damit sie gemeinsam mit Kindern die Welt entdecken. Dafür setzt die Forscherstation auf berufsbegleitende Fortbildungen, die Bereitstellung geeigneter Experimentierideen, praxisbezogene Forschung sowie die Qualifizierung wissenschaftlichen Nachwuchses. Dabei arbeitet die Forscherstation eng mit der Pädagogischen Hochschule Heidelberg zusammen. Mehr Informationen und das aktuelle Programm finden Sie unter www.forscherstation.info

Über die Klaus Tschira Stiftung

Die Klaus Tschira Stiftung (KTS) fördert Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik und möchte zur Wertschätzung dieser Fächer beitragen. Sie wurde 1995 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940–2015) mit privaten Mitteln ins Leben gerufen. Ihre drei Förderschwerpunkte sind: Bildung, Forschung und Wissenschaftskommunikation. Das bundesweite Engagement beginnt im Kindergarten und setzt sich in Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen fort. Die Stiftung setzt sich für den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft ein. Weitere Informationen unter: www.klaus-tschira-stiftung.de

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=147539

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen