Wasserzweckverband Hardtgruppe fit für die Zukunft

8091-hardtgruppeRoutiniert und sachkundig leitete der neue Verbandsvorsitzender Oberbürgermeister Hans D. Reinwald seine erste Sitzung der Verbandsversammlung des Zweckverbandes Hardtgruppe. Zahlreiche wichtige Themen und Herausforderungen standen auf der Tagesordnung.

Der Jahresabschluss 2015 wurde mit einem Bilanzvolumen von 16,2 Millionen € und einer Gewinn- und Verlustrechnung mit einem Volumen von 2,5 Millionen € abgehakt. Der Leiter des Rechnungsprüfungsamtes der Stadt Leimen, Dieter Heinzmann, trug den Prüfungsbericht vor, attestierte eine gute und ordnungsgemäße Abwicklung der Verbandsgeschäfte und schlug die Entlastung der Verbandsverwaltung vor. Die Feststellung des Jahresabschlusses und die Entlastung der Verbandsverwaltung erfolgten einstimmig.

Mit einer Präsentation erläuterte Diplom-Ingenieur Erich Schulz die aktuellen und geplanten Projekte der Hardtgruppe, die ein Volumen – über Jahre verteilt – von rund 4 Millionen € umfassen. In Einzelnen sind dies:

Betonsanierung von zwei Betriebsbehälterkammern im Wasserwerk,
notwendige Erweiterung des Hochbehälters im Leimener Stadtteil Lingental,
evtl. Neubau des Brunnens 5,
Neubau der Hauptleitung durch das Baugebiet Mühllach in Sandhausen,
Sanierung der Wasserleitungen in der Hauptstraße in Sandhausen und in der Römerstraße in Leimen.

Ebenso muss die Hauptschlagader des Zweckverbandes in der Kreisstraße zwischen St. Ilgen und Leimen erneuert werden. Die Leitung dient einerseits der Versorgung von Leimen und andererseits wird über die Leitung auch der Hochbehälterbetrieb für Sandhausen und Walldorf gewährleistet. Dadurch werden die Stromkosten gesenkt, weil durch diesen Betrieb alle Verbandsgemeinden im Nachtbetrieb über einen Zeitraum von ca. 8 Stunden ohne Pumpenleistung versorgt werden können.

Durch diese Investitionen ist der Verband auch für die künftigen Herausforderungen gerüstet und fit für die Zukunft.

Der Wirtschaftsplan 2017 – erläutert von Verbandsgeschäftsführer Bruno Sauerzapf – hat im Erfolgsplan ein Volumen von rund 2,6 Millionen € und im Vermögensplan von rund 2,8 Millionen €. Wichtigste Information an die Verbandsgemeinden Leimen, Sandhausen und Walldorf war, dass die Vorauszahlung auf den Wasserabgabepreis je m³ mit 79 Cent konstant bleibt. Zu den Kosten des Zweckverbandes für die Wasserförderung kommen noch die Kosten der jeweiligen Gemeinden für den Ausbau und die Unterhaltung der Ortsnetze hinzu. Im Vermögensplan werden rund 1,4 Millionen € investiert. In diesen Investitionen spiegeln sich aktuelle und geplante Baumaßnahmen wider.

Auf Vorschlag des Verbandsvorsitzenden wurde die Verbandsverwaltung ermächtigt, die Ausschreibung für die geplanten Investitionen durchzuführen und die Arbeiten zu vergeben sowie die noch nicht ausgeschöpfte Kreditermächtigung 2016 in Höhe von 1 Million € nach dem jeweiligen Finanzbedarf auszuschöpfen.

Die Stromkosten für die Hardtgruppe belaufen sich auf rund 260.000 € jährlich. Die bisherigen Verträge laufen Ende 2016 aus. Eine Neuausschreibung für einen Zeitraum von bis zu 4 Jahre ist notwendig. Die Verbandsversammlung wurde über den Sachstand
der Ausschreibung informiert.

Bruno Sauerzapf, Geschäftsführer

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=85397

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen