Ein begeisterndes Konzert von „The Spirit“

(bb – 18.7.17) Wer es am Sonntag, den 16. Juli 2017 versäumt hat, um 17:00 Uhr die St. Aegidius-Kirche zu kommen, hat ein grandioses Konzerterlebnis verpasst. Wie die Chorleiterin Melanie Jäger-Gubelius eingangs erklärte, stand das Konzert von „The Spirit“ ganz im Zeichen der Ökumene und ganz im Sinne des Chornamens – „Der Geist Gottes verbindet alle Christen untereinander“.

Der Chor „The Spirit“ sang sehr eindrucksvoll moderne neugeistliche Lieder, u.a. auch aus dem Luther-Pop-Oratorium, bei welchem der Chor Anfang des Jahres in der SAP-Arena Mannheim mitgewirkt hatte. Die mehrfachen chorsolistischen Einlagen von Victoria Müller (Sopran) und Andreas Wehle (Tenor) harmonierten vortrefflich mit dem Gesamtchor und ließen aufhorchen.

Die Solopartien, sehr einfühlsam gesungen von Agnese Buchauer, gingen buchstäblich unter die Haut. Beeindruckend war besonders die Variabilität ihrer Stimme; kennt man sie doch bisher nur als klassische Sängerin, konnte Sie diesmal mit einer perfekt harmonierenden Pop-Stimme überzeugen.

Einzelne Chormitglieder trugen immer wieder Texte vor und schufen so eine Verbindung zu den Liedern und regten zum Nachdenken an.

Begleitet wurde der Chor – sehr harmonisch abgestimmt – von einer eigens zusammengestellten Band, bestehend aus Keyboard (Johannes Kohlmann), Gitarre (Krzysztof Golonka), Querflöte (Johanna Berlinger) und Percussion (Jürgen Herb, Carola Pittroff).

Die hervorragenden Darbietungen sowohl der Solistin als auch des Chores sowie der Band unter der Gesamtleitung von Melanie Jäger-Gubelius wurden zum Schluss mit minutenlangem stehenden Applaus in der vollbesetzten Kirche gewürdigt und natürlich durfte das Konzert nicht ohne Zugabe zu Ende gehen.

Barbara Berlinger

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=93996

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes