Bundesliga-Kegeln: Rot-Weiß Sandhausen 2 siegt spektakulär gegen Nußloch

(mh – 13.11.17) Im Gegensatz zur zweiten Mannschaft (Bericht unten), verlief das Spiel gegen Frei Holz Plankstadt recht unspektakulär. Wie im Vorfeld bereits auf Seiten von Plankstadt angekündigt, war man sich bewusst, dass man in Sandhausen nur dann Chancen hat, wenn alles top läuft.

Im Gegenzug setze Sandhausen alles daran, trotz allem mit den besten Sechs das Spiel anzutreten und weiterhin die gute Form zu halten.

Zu Beginn der Partie ging rot Weiß diesmal mit Simon Haas, Christian Menkens ( der für Kai Münch ins Team kam) und Thomas Olson auf die Bahnen. Simon Haas spielte wie zuletzt gewohnt bärenstark, auf den ersten 100 Wurf auf  Bahn zwei 284 Kegel erzielt. Diese eine gute Bahn konnte er sogar noch toppen. Auf Bahn 4 mit 295. Am Ende hatte er hervorragende 1070 Kegel erziehlt.

Thomas Olson agierte etwas unglücklich und war mit seiner 959 Kegel am Ende nicht ganz zufrieden. Christian Menkens begann sehr gut, musste sich aber auf der letzten Bahn geschlagen geben und war mit 929 nicht zufrieden.

103 Kegel im Pus bedeutete der Vorsprung für das Schluss Trio Rene Zesewitz, Soeren Busse und Christian Cunow: Eine beruhigende Situation.

Rene hatte die letzten Tage auch wieder mit seinem Rücken zu kämpfen. Muskuläre Probleme zwangen ihn, sein Spiel nur bedingt ausführen zu können. Dennoch macht er seine Sache wieder sehr gut, routiniert und mit Kampfgeist. 988 am Ende sein gutes Ergebnis.

Soeren Busse bekannt sehr stark und fiel genauso stark  auf der zweiten Bahn wieder ab. Warum auch immer diese Leistungsunterschiede entstehen, ist fraglich.

Dieser Situation geschuldet, kam Soeren Busse nicht auf ein viel besseres Ergebnis: am Ende standen 970 Kegel für ihn.

Christian begann wieder sehr verhalten, er fand nicht wirklich ins Spiel. Konnte sich aber im Verlauf des weiteren Spieles steigern und war mit 975 am Ende doch zufrieden. Der Sieg fiel am Ende dan doch deutlicher aus, als anfangs gedacht –  mit knapp 200 Kegel Unterschied.

Auf Seiten der Gäste war Rückkehrer in der ersten Mannschaft Christian Schneider mit 1003 Kegel beste Mann


2. Mannschaft siegt gegen Nußloch

„Ich erwarte etwas Spektakuläres“ , so sagte und sprach Sportart Jens Auer. Gesagt, getan:  Das Spiel gegen Blau-Gelb Nussloch hat sich genau als  solches entpuppt.

Zu Beginn der Partie gingen Wolfgang Beldermann, Basti Werle und Michael Krug auf die Bahnen. Letzterer begann bärenstark mit 564 Kegel auf den ersten 100 Wurf. Viele erhofften sich dadurch schon ein Ergebnis jenseits der 1000 er Marke. Michael musste sich aber auf Bahn 1 und 2 etwas zurücknehmen und war am Ende mit 1035 Kegel Tagesbester und Sieggarant für Rot Weiß 2.

Wolfgang machte seine Sache sehr gut mit 919 und auch Basti Werle konnte gefallen mit 909.

141 kegel in plus waren für Simon Andres, Jens Auer und Timo Beez eine beruhigende Situation. Jedoch wusste man, dass auf Seiten von Nussloch mit Erik Schielicke ein Spieler auf die Bahn war, der zur Zeit wirklich sehr gut drauf ist. Im Laufe des Spieles hatte Timo Beez immer wieder Probleme mit seinem Sprunggelenk und konnte nicht über 889 hinauskommen.

Jens Auer mühte sich und war mit 926 Kegel noch der beste von den dreien. Simon Andres mit Höhen und Tiefen bei 915. Das am Ende das Spiel gewonnen werden konnte, lag daran, dass man kurz vor Schluss einige Wurf im Hintertreffen war und so das Spiel etwas besser im Blick hatte. Nussloch hätte den Sieg verdient gehabt doch am Ende bleiben die Punkte glücklicherweise in Sandhausen.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=98487

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes