Neues von Nußlochs „schärfster Ecke“: Ernte leidet bisher unter schlechtem Wetter

Die Jolokia Purple

(fwu) Im Juni berichteten wir bereits über „Gemüsezüchter Manne“, der mit den schärfsten Vertretern des Pflanzenreichs, den Chilis und hier besonders den Habaneros, Nußloch um eine kulinarische Spezialität bereichtern wird. Das an der Kreuzung Massengasse / Kurpfalzstraße gelegene Grundstück birgt ein Gewächshaus mit mehreren Dutzend verschiedenen Chilisorten – von mild bis hochgradig scharf (Schärfegrad mit bis zu 1.000.000 Scoville).

Sieht sie nicht harmlos aus?

Leider müssen wir uns alle mit dem Genuß noch etwas gedulden, da das Wetter in den letzten Wochen absolut nicht das tat, was es sollte. Und das widerrum hat dazu geführt, dass noch keine Ernte stattfinden konnte. Die „lieben, kleinen“ Früchtchen benötigen nämlich nachts eine Temperatur von um die 15 Grad, sonst reifen sie deutlich langsamer bis garnicht.

Es hat sich einiges getan, und wächst und gedeiht

Kleiner Trost für die Freunde der Schoten: Ende August/Anfang September ist ein Tag der offenen Tür geplant. Da gibt es dann eine Menge guter Leckereien mit Chili.

Bei Marmelade, Kuchen, Gegrilltem, Wurst, Leberkäse und weiteren kulinarischen Köstlichkeiten werden die Chili-Liebhaber sicherlich auf ihre Kosten kommen.

Hoffen wir, dass das Wetter nun das tut, was es im Sommer tun sollte, dann steht einer baldigen Ernte nichts mehr im Weg.

Wir werden rechtzeitig darauf hinweisen und anschließend berichten.

 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=20808

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

PICT9669 PICT9666 PICT9664 PICT9657 PICT9656 PICT9655

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes