SV Sandhausen unterliegt mit 0:2 in Bochum

5527 - SVS Logo neuIn einem Spiel, in das man erst zur zweiten Halbzeit fand, musste sich der SVS gegen den VfL Bochum am Ende mit 0:2 geschlagen geben. Hinterseer und Stöger sorgten im Vonovia Ruhrstadion für einen verdienten Heimerfolg des VfL Bochum.

Karl und Wright für Förster und Vunguidica

SVS-Trainer Kenan Kocak wechselte zweimal im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen Jahn Regensburg. Für Philipp Förster und José Pierre Vunguidica rückten Markus Karl und Haji Wright in die Anfangsformation. Zu Beginn waren es allerdings die Hausherren, die den Ton angaben. In der zehnten Minute schoss Stöger einen direkten Freistoß aus 25 Metern knapp neben das Tor von SVS-Keeper Marcel Schuhen.

Hinterseer mit der Führung

Bochum machte weiter Druck und schaffte in der zwölften Minute den 1:0-Führungstreffer. Kruse flankte von links an den langen Pfosten, Hinterseer reagierte mit dem Kopf am schnellsten und drückte das Leder aus drei Metern an Schuhen vorbei ins Netz. Der SVS tat sich auch in der Folge schwer gegen die tiefstehende Sonne über dem Ruhrgebiet und gegen kompakt stehende und aggressive Bochumer, die häufig nur durch Foulspiel zu stoppen waren. Bereits im ersten Durchgang wurde mit Kister, Karl und Paqarada fast die gesamte Sandhäuser Hintermannschaft mit Gelb verwarnt.

Kocak stellt um

Trainer Kocak war sichtlich unzufrieden und stellte ab der 25. Minute sein System auf ein 4-2-3-1 um. Erst in der 27. Minute tauchte Sandhausen in Person von Lucas Höler zum ersten Mal im VfL-Strafraum auf, der sich jedoch festdribbelte, ohne zum Abschluss zu kommen. In der 33. Minute vergab Karl eine Kopfballgelegenheit nach einer Ecke von Dafgfous. Der VfL Bochum agierte häufig mit hohen Bällen auf Kruse und Hinterseer, die die Bälle festmachen und immer wieder gefährlich bis an den Sandhäuser Strafraum vordringen konnten. Ein weiterer Treffer sollte im ersten Durchgang jedoch nicht mehr fallen und so ging es beim Stande von 1:0 in die Kabine, ohne dass sich der SVS eine eigene Torchance erspielen konnte.

Förster kommt zur zweiten Halbzeit

Zum zweiten Durchgang brachte Kocak Philipp Förster für den angeschlagenen Karl (Pferdekuss). Die Nummer 28 übernahm die Zehnerposition, Maximilian Jansen rückte neben Denis Linsmayer auf die Sechs. In der 52. Minute war es Förster, der den ersten Sandhäuser Torschuss abgab. Seinen Schuss aus knapp 16 Metern hielt Gästekeeper Manuel Riemann im Nachfassen. Auch im weiteren Verlauf war der SVS wesentlich wacher und spritziger und gewann die zweiten Bälle. In der 58. Minute war es wieder Förster, dessen Schuss nach Ablage von Höler im letzten Moment geblockt wurde.

Vunguidica und Sukuta-Pasu ersetzen Daghfous und Jansen

In der 62. Minute nahm Kocak den zweiten Wechsel vor und brachte José Pierre Vunguidica für Kapitän Nejmeddin Daghfous, der die Binde an Linsmayer weitergab. Vunguidica nahm den Platz neben Wright in der Sturmspitze ein, Höler rückte auf die linke Außenbahn. In der 72. Minute brachte Kocak mit Richard Sukuta-Pasu seinen letzten Joker. Jansen verließ für ihn das Feld.

Stöger mit der Vorentscheidung

Mitten hinein in die Sandhäuser Drangphase machte der Vfl seinen zweiten Treffer. Kruse dribbelte durch den Gäste-Strafraum. Nachdem er an der SVS-Abwehr hängen blieb, prallte der Ball ab und landete bei Stöger, der aus neun Metern unhaltbar unter die Latte knallte. Ein herber Rückschlag für die Schwarz-Weißen, die gerade gut ins Spiel zu kommen schienen. Dennoch gab die Kocak-Elf nicht auch und kam nur zwei Minuten später zu seiner besten Gelegenheit. Der eingewechselte Vunguidica traf mit seinem Linksschuss jedoch nur den Pfosten.

Auch das weitere Anrennen des SVS blieb ohne Erfolg und so musste man die dritte Saisonniederlage hinnehmen. Das nächste Spiel bestreitet der SVS am Montag, den 23.10 um 20:30 Uhr gegen den FC St. Pauli.

VfL Bochum: Riemann – Celozzi, Fabian (C), Leitsch, Danilo (74′ Bandowski) – Hemmerich (86′ Gündüz), Eisfeld (65′ Losilla), Gyamerah – Stöger – Hinterseer, R. Kruse

SV Sandhausen: Schuhen – Klingmann, Kister, Knipping, Kister, Paqarada – Linsmayer, Karl (46′ Förster) – Jansen (72′ Sukuta-Pasu), Daghfous (C, 65′ Vunguidica), Höler – Wright

Tore: 1:0 Hinterseer (12′), 2:0 Stöger (72′)

Zuschauer: 13.548


Weitere Ereignisse und Spielberichte des
SV Sandhausen in unserer Rubrik: Sport / SVS


 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=97443

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes