TV Germania erhält 20.000 € Spende – Gefeiert wurde in der Fitness-Night

Neuer Sportraum wird für Jung & Alt geschaffen – Auszeichnung im Rahmen der Jubiläumsaktion Sportvereint.

(tvg – 16.5.17) Der TV Germania 1892 St. Ilgen e.V. erhält eine Spende der Dietmar Hopp Stiftung in Höhe von 20.000 Euro zum Ausbau des eigenen Vereinsheimes. Die Auszeichnung erwarb sich der Verein aufgrund seines generationenübergreifenden Sportangebots im Rahmen der stiftungseigenen Jubiläumsaktion Sportvereint. Gefeiert wurde die Spendenübergabe inmitten der ersten Fitness-Night in der Aegidiushalle in St. Ilgen.

Den Zuschlag bekam der TV Germania 1892 St. Ilgen als einer von zwanzig Vereinen der Metropolregion Rhein-Neckar für sein Sportangebot für Jung und Alt. Britta Kettenmann, 1. Vorsitzende und Vereinstrainerin nahm die Spendentafel in der ersten Fitnessnacht freudig entgegen: „Wir haben viel Erfahrung mit den Wünschen und Nöten von Senioren und Familien mit ganz kleinen Kindern. Es gilt, die Sportkurse laufend zu aktualisieren, zu erweitern und im Austausch mit allen Generationen zu stehen.“ Sie betonte, wie sinnvoll und notwendig es ist, vereinseigenen Sportraum für Sporttreibende jeden Alters zu schaffen. Die städtischen Sportraumkapazitäten seien ausgereizt und der Verein entwickele sich stetig weiter, so dass neue Sportgruppen gegründet werden. Gerade der Gesundheits-Sportbereich soll weiter ausgebaut werden.

Sportreferent Henrik Westerberg begrüßte die Anstrengungen des Vereins und lobte die gute Vereinsarbeit: „Es gibt viele Möglichkeiten ein Leben lang beweglich und fit zu bleiben. Sport kann aber noch viel mehr: Er kann für mehr Verständnis zwischen Jung und Alt sorgen und ein besseres Miteinander bewirken. Beim TV Germania St. Ilgen gibt es Angebote für alle. Dass noch mehr getan werden kann, wurde schon von Vereinsseite erkannt. Der Ausbau des Vereinsheims wird weitere generationsübergreifende Angebote ermöglichen.“

Der geplante Ausbau der Vereinsräume

Mit der Spende der Dietmar Hopp Stiftung sollen die Vereinsräume weiter ausgebaut werden. Zurzeit wird in drei verschiedenen städtischen Sporteinrichtungen trainiert und nicht in allen Trainingsstätten stehen die benötigten Sport- und Therapiegeräte zur Verfügung. Ausfallzeiten sind ebenfalls ein wichtiges Thema, denn bei städtischen Veranstaltungen kann kein Training in den Hallen bzw. Räumen abgehalten werden. Der Verein verspricht sich durch die Zentralisierung in den eigenen Räumlichkeiten noch mehr Qualität und ein weiterer Ausbau der Übungsstunden für Jung und Alt. Ganz oben auf der Wunschliste sind zusätzliche Sportstunden zur Prävention und Rehabilitation wie z.B. Rücken-Fitness, Herz-Sportgruppen, Parkinson-Bewegungsgruppe, Reha-Sportgruppen in diversen Bereichen.

Zurzeit wird der Um- und Ausbau vom Bauausschuss des TV Germania St. Ilgen geplant. Hier gilt es, das TV Heim den Ansprüchen der diversen Nutzer anzupassen. Das vor ca. 25 Jahren erworbene Haus war ursprünglich als Fußballer-Heim errichtet worden. Diese Räumlichkeiten und sanitären Anlagen müssen an die Bedürfnisse eines vielfältig aufgestellten Vereines angepasst werden. Im ersten Schritt werden die Pläne erstellt und die Finanzierung besprochen. Britta Kettenmann ist sich sicher: „Wenn alle an einem Strang ziehen, dann wird das ein ganz tolles Projekt, an dem alle viel Spaß und Freude haben werden. Es stellt den Verein für die Zukunft auf!“

Ist dies alles umgesetzt, dann hat der TV Germania St. Ilgen die Möglichkeit vielfältige innovative Sportangebote anzubieten, bei denen neben Senioren auch Kinder und Jugendliche gemeinsam Sport treiben können.


Über die Aktion Sportvereint

Die Aktion Sportvereint fördert Projekte mit Mehrgenerationenansatz von Sportvereinen aus der Metropolregion Rhein-Neckar. Seniorinnen und Senioren sollen über die Freude an Bewegung verstärkt mit Menschen jeder Altersgruppe in Kontakt kommen. Die Dietmar Hopp Stiftung spendet dafür je 20.000 Euro an 20 Sportvereine. Die Bewerbung war bis zum 30. Juni 2016 online möglich. Die Teilnahmebedingungen sind nachzulesen auf der Webseite www.20-sportvereint.de, auf der ab dem 21. Oktober 2016 über die Spendenvergaben berichtet wird. Pro Monat folgen bis zu drei Bekanntgaben. Die Aktion endet mit der letzten Spendenübergabe am 20. Oktober 2017.


Über den TV Germania 1892 St. Ilgen e.V.

Der TV Germania ist der älteste Sportverein in St. Ilgen und feiert dieses Jahr sein 125-jähriges Vereinsjubiläum. Zurzeit hat der TV Germania 1023 Mitglieder. Um die Gemeinschaft zu fördern, gibt es auch Aktivitäten außerhalb der Übungsstunden wie z.B. Ausflüge, Auftritte, Teilnahme an Sportfesten, Trainingslager, Kaffeenachmittage etc. Beim TV Germania werden von Montag bis Samstag über 32 Übungsangebote für Menschen jeden Alters angeboten wie z.B.

  • Eltern-Kind-Turnen,
  • Kinder- und Jugendturnen,
  • Kinder-Yoga,
  • Leichtathletik,
  • Tanzen,
  • Karate,
  • Nordic-Walking,
  • Smovey-Walking,
  • Smovey-Gymnastik,
  • Senioren-Gymnastik,
  • Rücken-Fit,
  • Beckenboden-Gymnastik,
  • Pilates,
  • Drums Alive,
  • Yoga, LaGym,
  • Powergymnastik,
  • Fitness und Entspannung,
  • Freizeitvolleyball,
  • Iaido,
  • Reha Sport,
  • Sport in der Krebsnachsorge etc.

Der TV Germania möchte Menschen jeden Alters begeistern und legt großen Wert auf die Gemeinschaft. Viele Gruppen sind altersoffen, so dass generationenübergreifend trainiert werden kann. Besonders hervorzuheben ist, dass jeder Mensch herzlich willkommen ist, denn Integration wird im Verein groß geschrieben. Der TV Germania ist mit diversen Gütesiegeln ausgezeichnet worden, wie „Pluspunkt Gesundheit“, „Gymwelt“ und „Seniorenfreundlicher Sportverein“.


Über die Dietmar Hopp Stiftung

Die Dietmar Hopp Stiftung wurde 1995 gegründet, um die Umsetzung gemeinnütziger Projekte zu ermöglichen. Das Stiftungsvermögen besteht überwiegend aus SAP-Aktien, die Dietmar Hopp aus seinem privaten Besitz eingebracht hat. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung, die zu den größten Privatstiftungen Europas zählt, rund 500 Millionen Euro ausgeschüttet. Der Schwerpunkt der Förderaktivitäten liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar, mit der sich der Stifter besonders verbunden fühlt. Auf Antrag fördert die Stiftung Projekte gemeinnütziger Organisationen in den Bereichen Jugendsport, Medizin, Soziales und Bildung in der Metropolregion Rhein-Neckar. Die Förderrichtlinien können auf der Website eingesehen und entsprechende Anträge an die Geschäftsstelle in St. Leon-Rot gerichtet werden. Darüber hinaus setzt die Dietmar Hopp Stiftung ihre satzungsgemäßen Zwecke durch eigene Förderaktionen um. Die bisher größte Aktion will unter dem Titel „alla hopp!“ alle Generationen für mehr Bewegung begeistern. Daher spendet die Stiftung Bewegungs- und Begegnungsanlagen an 19 Kommunen der Region im Gesamtwert von 42 Millionen Euro. Die Dietmar Hopp Stiftung ist Mitglied im Bundesverband Deutscher Stiftungen, im Verein Zukunft Metropolregion Rhein-Neckar und in der Sportregion Rhein-Neckar e.V.


 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: http://leimenblog.de/?p=91598

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150
8386-schuelerhilfe

Letzte Fotoserie:

PICT9669 PICT9666 PICT9664 PICT9657 PICT9656 PICT9655

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes