Animus-Club-Kids paddeln den Altrhein hinunter – Spaß beim Tarzan-Spielen

5533 - Animus Paddeln 1(aho 15.8.15) Einige Menschen haben unseren ersten Vorsitzenden in den letzten Wochen angesprochen und ihn dabei gefragt, warum sich denn der ANIMUS KLUB nicht am Ferienprogramm der Gemeinde Nußloch beteiligt. Der Grund ist eigentlich ganz einfach. Der ANIMUS KLUB bietet, wenn es möglich ist, 365 Tage im Jahr und vor allem in den Ferien jeden Tag ein Programm für Kinder, Jugendliche und Familien an, sodass unsere Verantwortlichen einfach keine Zeit und keine Kapazitäten frei haben, um noch MEHR Attraktivitäten anzubieten, als ohnehin schon. Aber es besteht ja durchaus für alle interessierten Nußlocher Kinder, Jugendlichen und Familien auch die Möglichkeit an unseren Ferienprogrammen teilzunehmen, über dessen Highlights der ersten Woche wir jetzt sehr gerne berichten möchten.

Nach unseren Besuchen bei der Stuttgarter Polizeihubschrauberstaffel und im Mercedes-Benz-Museum – Berichte und Bilder dazu findet ihr wie immer auf unserer Webseite – sowie einem sehr erfahrungsreichen Besuch im Bammentaler Waldschwimmbad, bei dem wir auf dem Sprungturm erstmals von unten nach oben springen durften, stand in der ersten Ferienwoche auch mal wieder die Fächerstadt Karlsruhe auf unserem Programmplan.

Dort luden nämlich die Karlsruher Naturfreunde im Rheinhafen Rappenwört zum gemeinsamen Familienpaddeln ein. Nach einer etwas längeren Fahrt über die staureiche A5, sowie einer interessanten Suche durch das berühmte „Gänsgrieweländchen“, fanden wir schließlich das etwas hinter dem großen Rappenwörter Schwimmbad versteckte Bootshaus der Naturfreunde, und wurden dort ganz herzlich von der Verantwortlichen Thilo und Jürgen empfangen.

5533 - Animus Paddeln 2Gespannt warteten wir nun genauso wie alle anderen Teilnehmer darauf, was wir heute alles Neues erleben werden, denn wir durften ja in einem der schönsten Naturparadiese Badens paddeln und natürlich auch, wie es der Name schon sagt, baden gehen. Doch bevor es soweit war, mussten wir erst einmal die Sicherheitsbestimmung befolgen und eine Schwimmweste anziehen. Jeder, auch die Schwimmer, waren angehalten diese Weste anzulegen, denn es gibt beim Paddeln, unabhängig wie gut man schwimmen kann, einen Grundsatz: „Niemals OHNE Schwimmweste!“. Bezüglich der Schwimmwesten wurden wir dann auch noch darauf aufmerksam gemacht, diese später beim Schwimmen NICHT abzulegen.

Nachdem wir die fünf Boote an das Ufer getragen hatten, fuhren wir alle gemeinsam los. Ein weiterer wichtiger Hauptgrundsatz beim Kanufahren: „Nur zusammen – NIEMALS ALLEIN!“ – Langsam fuhren wir nun an der bildschönen Landschaft des Rappenwörter Naturschutzgebietes vorbei und die Arme des Altrheins hinunter. Das atemberaubende Ambiente dieses Paradieses, in diesem angenehmen und gemütlichen Tempo genießen zu können, war ein wundersames Gefühl von Freiheit. Auch der leichte Wind, der uns von Zeit zu Zeit sehr angenehm ins Gesicht wehte, ließ eine unglaubliche Urlaubsstimmung aufkommen, die wir bisher noch niemals so deutlich gespürt haben, wie bei diesem Programmpunkt. „Ja, wir haben wirklich Sommerferien!“

Auf der Hinfahrt flussaufwärts hatten wir auch mit zwei kleineren Strömungen zu kämpfen, die wir aber problemlos meistern konnten, weil wir uns alle gemeinsam ganz kräftig ins Zeug legten und dagegen ankämpften. „Rudern ist vor allem Teamwork!“

5533 - Animus Paddeln 3An unserem Ausflugsziel, dem berühmten Bellenkopf angekommen, hieß es dann „Badespaß pur“, denn wir durften nicht nur in dem Gewässer schwimmen, sondern auch versuchen gegen die dortigen Stromschnellen anzuschwimmen. Das war ein ziemlich interessantes Unterfangen, denn obwohl die Strömung nicht wirklich stark war, schafften wir es nicht wirklich dagegen anzukommen, und wurden entweder ziemlich schnell einige Hundertmeter flussabwärts getrieben, oder wir ließen uns einfach von den starken Wellen treiben und relaxten rücklings auf dem Wasser und genossen dabei das Grün der Mutter Natur.

Der Bellenkopf ist benannt nach einem bellenden Hund, weil das Gelände von der Vogelperspektive betrachtet, genauso aussieht wie ein bellender Hund. „Nasser Hund“, wäre auch keine schlechte Bezeichnung gewesen, denn wir waren mittlerweile von Kopf bis Fuß klitschnass, und mussten irgendwie anfangen zu schmunzeln, weil wir uns gerade wieder an die Szene erinnerten, als bei einem unserer letzten Schwimmbadbesuch eine völlig besorgte Mutter zu ihrem Kind sagte, dass es bitte aufpassen sollte, beim Schwimmen NICHT nass zu werden, damit es sich nicht erkältet….

In der Zeit, in der wir im Gewässer des Bellenkopfs herumtobten, genossen unsere Betreuer die tolle Gesellschaft der Karlsruher Naturfreunde und knüpften dabei wie immer neue Kontakte, um das Angebotsspektrum unseres ANIMUS KLUBS mit weiteren Ideen zu erweitern. Hier machte unser erster Vorsitzender auch wieder ein paar ganz atemberaubende Fotos von uns.

Nach knapp zwei Stunden Badespaß war es an der Zeit für die Rückfahrt. Hierbei machten wir dann noch Halt an einer Liane. Jetzt durften wir noch ein bisschen Tarzan spielen. Klar, dass wir bei einer solchen Sache sofort mit dabei waren. Das mit Abstand größte Naturabenteuer, das uns unsere Betreuer bisher geboten haben, endete somit unter faszinierenden Blicken mit genialen Sprüngen und Flugeinheiten aus luftiger Höhe. Dass wir von diesem tollen Spaß nicht genug kriegen konnten, war klar, doch irgendwann mussten wir dann doch auf den Heimweg machen.

Zum Schluss möchten wir uns noch ganz besonders bei den Karlsruher Naturfreunden, allen voran bei den Bootsführern Jürgen und Thilo bedanken, die uns und unseren Kiddies hier so ein unvergessliches Erlebnis bescherten, dass sie nicht nur auf der Heimfahrt, sondern auch zu Hause den Eltern noch ganz begeistert davon erzählten. Naturfreunde Karlsruhe, wir kommen auf jeden Fall wieder, vor allem weil wir auch einmal die tollen Schnitzel eures Bootshauses probieren möchten, und so wie es dem Willen unserer Kinder nach derzeit aussieht noch in diesen Sommerferien.


Der Animus Klub ist ein alternativer Spiel- und Freizeitverein für die ganze Familie, mit dem Ziel, Familien aus der Metropolregion Rhein-Neckar zusammenzubringen. Bunte, interkulturelle Vielfalt, sowie das Willkommen sein von anderen Nationalitäten, stehen bei uns und unseren Aktionen genauso im Mittelpunkt, wie Neues entdecken und neue Eindrücke sammeln. Wir organisieren und koordinieren für unsere Familien ein abwechslungsreiches und kreatives Freizeitprogramm fernab von kommerzieller Bedürfnisbefriedigung, Leistungsdruck und Rivalitätsdenken. <Homepage> | <Facebook>

 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=67565

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

13598-Baustelle-KCL-Friedhof-1 13598-Baustelle-KCL-Friedhof-2 13598-Baustelle-KCL-Friedhof-5 13598-Baustelle-KCL-Friedhof-4 13598-Baustelle-KCL-Friedhof-6 13598-Baustelle-KCL-Friedhof-8

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen