Ausstellung „Zeitfang“ im Kurpfalzcentrum eröffnet

Eine gut besuchte Vernissage

(fwu) Mit einer sehr gut besuchten Vernissage wurde am Sonntag im Kurpfalzcentrum Leimen die Ausstellung „Zeitfang“ mit Werken von Peter Borkenhagen und Milan Chlumsky von Oberbürgermeister  Wolfgang Ernst im Beisein beider Künstler  eröffnet.

Die einleitenden Worte zur Ausstellung wurden von der künstlerischen Leiterin des Kunstvereins Leimen Karin Gelse-Voigt gesprochen, für die musikalische Begleitung sorgten Knut Rössler and Friends.

OB Ernst bei seinem Grußwort

Milan Chlumsky erläuterte in einer ausgesprochen humor- und geistvollen Ansprache den Hintergrund des künstlerischen Schaffens beider Ausstellender und unterstrich besonders die Bedeutung des Werkes von Peter Borkenhagen, dessen außergewöhnliche Kreativität im Umgang mit Fotos und Malerei selbst ihn immer wieder in Erstaunen versetze.

Gezeigt werden  bei „Zeitfang“ über 70 Werke der beiden Künstler. Die Ausstellung ist geöffnet vom 23. September bis 21. Oktober 2012, jeweils montags, mittwochs, donnerstags und freitags von 8-12 Uhr und dienstags von 14.30 bis 18.30 Uhr.

Peter Borkenhagen (Foto: Archiv)

Peter Borkenhagen

Der Leimener Künstler Borkenhagen gehört mit über 150 Ausstellungen in Europa und Asien zu den herausragenden Künstlerpersönlichkeiten. Zu erwähnen ist sein Engagement in zahlreichen Künstlervereinigungen. Dem Kunstverein Leimen gehört er seit vielen Jahren an, lange Jahre wirkte er in verschiedenen Funktionen mit. Dies zeigt, dass Peter Borkenhagen zu denen gehört, die sich einmischen und die gesellschaftliche Relevanz der Kunst und die Belange der Künstler öffentlich zur Geltung bringen.

Sein weitläufiges und unverwechselbares bildnerisches Werk, zu dem Arbeiten im öffentlichen Raum gehören, unter anderem Nationalmuseum Peking/China, Stadt Heidelberg und Maison Heinrich-Heine, Paris umfasst ein großes Spektrum künstlerischer Techniken und Arbeitsweisen und hat viele Auszeichnungen erfahren, wie den Willibald Kramm Preis, Heidelberg; die Daguerre-Medaille der französischen Gesellschaft für Fotografie, Ermont /Frankreich; die Medaille des Internationalen Verbandes für künstlerische Fotografie, Turin / Italien; die Medaille des Tschechischen Fotografenverbandes, Prag /Tschechien.

Peter Borkenhagen greift bis auf den auf den heutigen Tag aktuelle Themen auf und verarbeitet diese in seinen Arbeiten– hoffentlich noch lange. Aus Anlass seines 65-jährigen Geburtstags zeigt der Kunstverein Leimen einen Überblick über das Schaffen Borkenhagens. Das Schwergewicht liegt auf Arbeiten, die innerhalb der vergangenen zwei Jahrzehnte entstanden sind. In der Ausstellung „Zeitfang“ werden auch neueste Arbeiten des Künstlers vorgestellt.

Milan Chlumsky

Milan Chlumsky

In einer Retrospektive zeigt der Kunstverein Leimen Werke des in Eppelheim lebenden Künstlers Milan Chlumsky. Der 1946 in Prag geborene Dr. Milan Chlumsky studierte Literaturwissenschaften und Ästhetik an den Universitäten Prag, Straßburg und an der Sarbonne in Paris. Seit den siebziger Jahren ist er journalistisch und fotografisch tätig in Frankreich, Deutschland und der Tschechoslowakei.

Musikalische Untermalung von Knut Rössler & Friend(s)

Er ist Mitglied in regionalen und internationalen Künstlervereinigungen wie der Société Française de Photographie, der Deutschen Gesellschaft für Photographie und der Künstlergruppe “Q” in Brünn und unter anderem journalistisch tätig für die „FAZ“ und die „RNZ“ und Kurator zahlreicher nationaler und internationaler Ausstellungen, sowie Publizist von Büchern über Fotografie, Kunst und Ästhetik.

Milan Chlumsky: „Stiched“

Fotografisch tätig war er zum Beispiel für die „Le Monde“ und hat an den beiden großen Ausgaben der Fotografiegeschichte in England und USA (The History of Photography in 19th and 20th Century- Verlag Taylor&Francis, London, New York) mitgearbeitet, und zuletzt an dem photographischen Part zur Ausstellung von Gustave Caillebotte in der Schirn (ab Oktober 2012) mitgewirkt. Ausstellungen in den letzten vier Jahrzehnten in Europa und verschiedenen Ländern Asien haben Chlumsky international bekannt gemacht.

Milan Chlumsky: „Himmlisch“

Seine Arbeiten errangen renommierte Auszeichnungen. So wurde er Im Jahr 2005 als erster Fotokünstler mit dem Willibald Kramm Preis ausgezeichnet. Dr. Milan Chlumsky zeigt Fotokunst, die sich abseits der allgemeinen Mainstream-Fotografie bewegt. Durch den Fokus auf die People-Fotografie werden seine Arbeiten vereint. Mit seinen Bildern macht Milan Chlumsky Emotionen sichtbar. Neben langjährig bewährten Bildern werden viele der Arbeiten neu sein – noch nie veröffentlicht und zum ersten Mal in den Räumlichkeiten des Kurpfalzcentrums präsentiert.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=23410

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen