CDU-Kreistagsfraktion will COVID-19-Impfangebote in allen vier Kreiskrankenhäusern

(pm – 2.11.21) Die CDU-Fraktion im Kreistag des Rhein-Neckar-Kreises hält die Aufrechterhaltung eines niedrigschwelligen Impfangebots an die Kreisbevölkerung für die kommenden Monate für notwendig. Die Christdemokraten möchten, dass über das jetzt noch bestehende Angebot hinaus die vorhandene Infrastruktur im Gesundheitsamt Heidelberg und in den GRN-Kliniken benutzt wird, um ein wohnortnahes Angebot zu ermöglichen. Die Öffnungszeiten sollten möglichst außerhalb der üblichen Arbeitszeiten liegen.

Zum 30.09.2021 wurden in Baden-Württemberg die stationären Impfzentren geschlossen

„Wir regen deshalb die Einführung von Impfsprechstunden in Räumlichkeiten aller vier GRN-Kliniken an. Dabei wäre unseres Erachtens ein wöchentliches Angebot von zwei mal drei Stunden, z.B. von 18.00 bis 21.00 pro Standort ausreichend“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Frank Werner.

Zur Begründung des Antrags erläutert CDU-Kreisrat und Impfarzt Dr. Thomas Schumacher: „Der Anteil der Vollimmunisierten beträgt zum 29.09.2021 64% bei einer Bevölkerung von 548.233. Ein noch zu großer Anteil unserer Einwohnerinnen und Einwohner ist nicht voll immunisiert.“

Durch die flächendeckenden 3G-Regeln sowie die seit dem 11.10.2021 kostenpflichtigen Coronatests steige der Druck auf bislang Ungeimpfte, sich doch noch impfen zu lassen. Außerdem würden die Indikationen zur Drittimpfung immer großzügiger gestellt, um Impfdurchbrüche zu vermeiden. Hinzu kommt, dass eine Ausweitung der Impfindikation auf Kinder durch die STIKO erwartet wird.

„Entgegen den Aussagen der Kassenärztlichen Vereinigung ist nach unseren Erfahrungen nicht damit zu rechnen, dass die anstehenden Corona-Impfungen problemlos von der niedergelassenen Ärzteschaft zusätzlich zu den bevorstehenden Grippeimpfungen bewältigt werden können. Zudem haben weite Teile der Bevölkerung keinen Hausarzt“, erklärt Schumacher.

Zum Hintergrund:

In den drei Impfzentren in Heidelberg, Weinheim und Sinsheim wurden bis Ende September 497.812 Corona-Impfungen durchgeführt. Die mobilen Impfteams verabreichten 82.938 Impfdosen.

Die CDU-Fraktion dankt von Herzen allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Impfzentren und der mobilen Impfteams sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Kreisverwaltung und des Gesundheitsamts. Sie haben eine großartige Leistung zur Bekämpfung der Pandemie in unserer Region vollbracht.

Zum 30.09.2021 wurden in Baden-Württemberg die stationären Impfzentren geschlossen.  Die mobilen Impfteams werden fortgeführt. Die CDU-Kreistagsfraktion ist sehr dankbar, dass dieses Angebot wieder durch die vorausschauende Koordination des Rhein-Neckar-Kreises gesteuert wird.


Mit (pm – Datum) als Redaktionskürzel versehene Artikel sind Pressemitteilungen (pm) von Parteien oder Organisationen, die wir i.d.R. als ungekürzter und uneditierter Originaltext veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung der Meinung der Redaktion wieder. Die obige PM wurde von der CDU-Kreistagsfraktion zur Veröffentlichung an Leimen-Lokal gesandt.


 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=143702

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen