Empfang und Ehrung für verdiente Nußlocher Feuerwehr-Angehörige

(ula – 30.3.23) Die Feuerwehr Nußloch ist als kommunale Einrichtung eine essenziell wichtige Institution zur Gefahrenabwehr im Ortsgebiet. Das Aufgabengebiet ist vielfältig und umfasst noch weit mehr als Brandbekämpfung und die Technische Hilfeleistung zur Rettung von Menschenleben. Anders als in Großstädten, wo es eine hauptamtliche Berufsfeuerwehr gibt und die Wehrleute ausschließlich für diese Aufgabe fest angestellt sind, wird in Gemeinden wie Nußloch der Einsatzdienst ausschließlich durch ehrenamtliche Einsatzkräfte abgedeckt.

Jede Kommune muss eine eigene Feuerwehr vorhalten und entsprechend dem im Ortsgebiet befindlichen Gefahrenpotential technisch ausstatten. Die Feuerwehr Nußloch besteht dabei aktuell aus 55 ehrenamtlichen Einsatzkräften, die 24 Stunden am Tag das ganze Jahr über bereitstehen, wenn Hilfe benötigt wird.

Diese haben im letzten Jahr 145 Einsätze abgearbeitet. Das bedeutet, sie haben im Schnitt jeden 3. Tag im Jahr, unabhängig von der Tageszeit, für einen Einsatz ihren Arbeitsplatz verlassen, ihren freien Abend geopfert oder sogar ihre Familie im Supermarkt stehen lassen, um schnellstmöglich ans Feuerwehrgerätehaus zu eilen und Hilfe zu leisten. Zu den Einsätzen selbst kamen im vergangenen Jahr noch 49 Übungsabende und weitere Sitzungen verschiedener Ausschüsse und Arbeitsgruppen hinzu.

Der ehrenamtliche Einsatz für die Allgemeinheit fordert Zeit, Motivation und Ehrgeiz. Daher keine leichte Aufgabe, die Einsatzkräfte dauerhaft zu halten, wenn im Gegenzug vom Arbeitsmarkt immer mehr Flexibilität und Mobilität gefordert wird. Daher freut es mich besonders, heute vier Feuerwehrkameraden für 25, 40 und 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Nußloch ehren zu dürfen.

Oberfeuerwehrmann Christian Rothlübbers fand seinen Weg bereits als Jugendlicher in die Feuerwehr und konnte hier erste Erfahrungen sammeln, bis er schließlich 2001 mit 18 Jahren in die aktive Einsatzmannschaft übernommen werden konnte. Im bereits erwähnten Standardausbildungsblock absolvierte er 2003 den Lehrgang zum Atemschutzgeräteträger und beendete 2004 die Ausbildung als Truppführer.

In den Jahren 2003 und 2008 stellte er zudem sein feuerwehrtechnisches Können bei der Abnahme des Feuerwehr-Leistungsabzeichens in Bronze und Silber unter Beweis.

Aufgrund beruflicher Gründe kann er nicht ganz so regelmäßig an Übungen und Einsätzen anwesend sein, aber bringt sich bei den Veranstaltungen, wie dem Tag der offenen Tür oder der Durchführung von Veranstaltungen zur Kameradschaftspflege umso mehr ein. Er erhielt jetzt beim Festabend der Gemeinde aus der Hand des stellvertretenden Kommandanten Christian Kleindienst sie Auszeichnung und Ehrenurkunde für 25 Jahre Mitgliedschaft der Feuerwehr Nußloch.

Fast zeitgleich begann Oberlöschmeister Christian Hack in der Jugendfeuerwehr seinen Einstieg in die Feuerwehr. Vorgeprägt durch seinen Vater kannte er das Umfeld bereits und konnte nun selbst Erfahrungen im Umgang mit der Technik sammeln. Auch er wurde 2001 in die aktive Einsatzmannschaft übernommen und konnte damit mit der Ausbildung beginnen. Er absolvierte er die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger und beendete die Grundausbildung mit dem Abschluss als Truppführer im Jahr 2004. Weitere wichtige Ausbildungsthemen folgten 2005 als Maschinist und 2017 als Gruppenführer. Zudem nahm er an vielen weiteren Seminaren zur Brandbekämpfung und Technischen Hilfeleistung teil und legte erfolgreich das Leistungsabzeichen in Bronze und Silber ab.

Das dort gesammelte Wissen vermittelt Christian Hack in seiner ruhigen und besonnen Art seitdem kompetent innerhalb der eigenen Ausbildungseinheiten an die Einsatzmannschaft. Seit 2021 ist er ebenfalls Ausbilder für die Truppmann- und Truppführer-Lehrgänge und kann sein Wissen jetzt auch in der Ausbildung auf Kreisebene vermitteln.

Seit 2013 betreut Christian Hack neben den genannten Funktionen zusätzlich die Kinderfeuerwehr, unsere Feuerdrachen, die Kindern zwischen 6 und 10 Jahren einen früheren Einstieg in die Feuerwehr bietet. Er absolvierte weitere Ausbildungsblöcke, wie den Jugendgruppenleiter und den Jugendfeuerwehrwart.

Ab 2016 übernahm er dann auch die Leitung der Jugendfeuerwehr. Und das mit großem Erfolg. Zusammen mit seiner Frau, die inzwischen auch ausgebildete Feuerwehrfrau ist, betreut er aktuell fast 30 Kinder in der Jugendfeuerwehr und ca. 10 Kinder in den Feuerdrachen. Dabei kann er auf ein tolles Team von weiteren Feuerwehrkameraden zurückgreifen. Durch die gute Arbeit des Teams konnten wir in den letzten Jahren erfolgreich neue und bereits gut ausgebildete Einsatzkräfte in der aktiven Einsatzmannschaft übernehmen. Mit der Übernahme der Jugendfeuerwehr ist die zu ehrende Person automatisch auch Mitglied im Feuerwehrausschuss. Christian Hack wurde für 25 Jahre Mitgliedschaft der Feuerwehr Nußloch geehrt.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Nußloch wurde am Festabend Feuerwehr-Kommandant Bernd Rensch geehrt. Ebenfalls vorgeprägt durch den Einsatzdienst seines Vaters brachte er schon eine Menge Wissen mit als er bei der Jugendfeuerwehr eintrat und von da an seine persönlichen Erfahrungen mit der Feuerwehrtechnik sammeln.

Mit der Übernahme in die aktive Einsatzmannschaft 1987 begann auch für ihn die Grundausbildung. Parallel dazu und im Anschluss absolvierte er weitere Ausbildungseinheiten, wie 1987 zum Atemschutzgeräteträger, 1990 zum Maschinisten sowie 1994 zum Drehleitermaschinisten und zum Gruppenführer, sowie 2004 zum Ausbilder für die Truppmann- und Truppführer-Lehrgänge. In den Jahren 1987 bis 1989 absolvierte Bernd Rensch jeweils das Leistungsabzeichen in Bronze, Silber und Gold.

Angestellt beim Unternehmen Betty Barclay in Nußloch und von seinem Arbeitgeber großzügig in seinem Ehrenamt unterstützt, ermöglicht ihm dies eine hohe Verfügbarkeit bei Einsätzen. So ist es nicht verwunderlich, dass er von allen Wehrleuten der Nußlocher Feuerwehr die höchste Beteiligung an den Einsätzen aufweist und damit auf eine überaus große Einsatzerfahrung zurückblicken kann.

Dies und auch sein Engagement in der Kameradschaftspflege trugen sicherlich dazu bei, dass er 2005 von der Einsatzmannschaft zum stellvertretenden Kommandanten gewählt wurde. Mit der Ernennung in dieses Amt stand direkt die nächste Ausbildung zum Zugführer an, die er in den letzten Jahren um viele weitere Ausbildungseinheiten ergänzte, wie z.B. Lehrgänge zur Brandermittlung, Impfschutz, Gefahrguteinsätzen, Öffentlichkeits- und Pressearbeit, Führerscheinrecht und viele andere.

2010 konnte Bernd Rensch schließlich mit dem „Verbandsführer“-Lehrgang den für eine freiwillige Feuerwehr höchsten Führungslehrgang abschließen. Eine weitere Stufe mit noch mehr Verantwortung war dann für ihn 2015 die Wahl zum Kommandanten der Feuerwehr Nußloch. Seit dieser Zeit standen viele Themen auf dem Programm. Das Jubiläum 2016, die Ersatzbeschaffung eines Mannschafts-Transportwagens und eines Löschfahrzeuges, die regelmäßige Aktualisierung des Feuerwehr-Bedarfsplans, die Beratung von Firmen und Bürgern bei feuerwehrtechnischen Fragen, die Beratung der Gemeindeverwaltung und des Gemeinderats bei feuerwehrtechnischen Fragen, die Beratung bei der Erstellung des Katastrophenplans für die Gemeinde, die Teilnahme an Brandverhütungsbegehungen des Landkreises, die Vorbereitung und Durchführung von Lehrgängen, Sitzungen und vielen anderen Terminen.

Hauptbrandmeister Bernd Rensch erhielt Ehrung und Auszeichnung für 40 Jahre Feuerwehrdienst bei der Freiwilligen Feuerwehr Nußloch.

Schließlich noch die Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft bei der Feuerwehr Nußloch, die Fredy Hack erhielt. Auch er begann seine Feuerwehrkarriere in der Jugendfeuerwehr und war eins der ersten Jugendfeuerwehr-Mitglieder überhaupt in Nußloch. Nach der Übernahme in die aktive Einsatzmannschaft 1976 begann auch für ihn die Ausbildung zum Feuerwehrmann.

1977 fand die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger statt. Später folgten dann die Ausbildung zum Maschinisten, 1990 ein Hilfeleistungslehrgang sowie 1994 die Ausbildung zum Drehleitermaschinisten. In den Jahren 1975 bis 1983 absolvierte er die Leistungsabzeichen jeweils in Bronze, Silber und Gold.

1996 wurden ihm bereits das Feuerwehrehrenzeichen in Silber (für 25 Jahre Einsatzdienstzeit) und 2011 das Feuerwehrehrenzeichen in Gold (für 40 Jahre Einsatzdienstzeit) verliehen.

Von 2008 bis 2018 war Fredy Hack zudem gewähltes Mitglied im Feuerwehrausschuss und beriet hier die Kommandantur bei feuerwehrtechnischen Themen, unterstützte bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen zur Öffentlichkeitsarbeit oder zur Kameradschaftspflege.

Ebenfalls beim Festabend ausgezeichnet wurden Feuerwehrmitglieder Kerstin Hack und Georg Kramer für 10-maliges beziehungsweise 50-maliges Blutspenden. Beide bewiesen auf diese Weise, wie engagiert und umfassend sie ihr ehrenamtliches Engagement für die Allgemeinheit und die Bürger in Nußloch betreiben.

Allen Ausgezeichneten gratulierte Bürgermeister Joachim Förster im Namen der Gemeinde vor den rund 250 Gästen in der Festhalle und sprach ihnen seinen ausdrücklichen Dank für dieses vorbildliche bürgerliche Engagement aus.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=160059

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Turmapotheke Logo NEU 300x120
Dr Ullrich -  Banner 300 - 2015

Mattern Optik - Banner 300 - 4

Autoglas300x120
Spargelhof Köllner Logo 300x120

Woesch 300x120

6581 - Elektro Lutsch Banner 300c

Gallery

19620-Hochwasser-14 19620-Hochwasser-13 19620-Hochwasser-12 19620-Hochwasser-11 19620-Hochwasser-10 19620-Hochwasser-9 19620-Hochwasser-8 19620-Hochwasser-7 19620-Hochwasser-6
Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen