16. Mai – Exklusives Preview zum Theaterstück „Frühlings Erwachen“

Die Mädchen beim Seilspringen

(cr) Gerade eben erst ist die Generalprobe von „Frühlings Erwachen“ (Autor: Frank Wedekind) über die Bühne gebracht, da müssen natürlich erste Fotos und eine Kritik her. Als Internetzeitung sind wir bekanntermaßen das schnellste Medium und das wollen wir nutzen, um vor der Premiere noch ein wenig Werbung zu machen. Hiermit soll allen (auch bisher nur potentiellen) Besuchern ein kleiner Vorgeschmack auf die Vorstellungen gegeben werden. Wir können nur sagen: Seid gespannt!

Melchior und Moritz beim Lernen.

Zunächst sollen zarte Gemüter gewarnt werden: Das Stück ist kein Zuckerschlecken! Die Zuschauer müssen sich auf Sex, Gewalt und Selbstmord einstellen. „Frühlings Erwachen“ ist ein modernes Stück, das Thema tagesaktuell, und das owohl das Stück schon 1891 erschien. Im Kaiserreich war es damals ein Skandal!

 

Melchior und Wendla kommen sich näher!

Es geht um drei Jugendliche, Wendla, Melchior und Moritz. Ein jeder hat seine kleinen Probleme: Seien es Schwierigkeiten in der Schule, das Aufkommen erster sexueller Gefühle oder die Entdeckung einer bisher unbekannten Seite an sich. Keiner der Schüler hat die Möglichkeit, sich vetrauensvoll an Eltern oder Lehrer zu wenden, sie stoßen auf Ignoranz und Ablehnung.

Moritz und Ilse

Die naive Wendla wird ungewollt und ohne es zu wissen schwanger von Melchior, Moritz erschießt sich wegen schlechter Noten. Die Angehörigen sind sich keiner Schuld bewusst, stattdessen soll sich Melchior in einer Besserungsanstalt für die anderen verantworten. Mit etwas Hilfe kriegt er jedoch noch die Kurve und es ist Licht am Ende des Horizonts zu sehen.

"Lehrerkonferenz": Soll das Fenster geöffnet oder geschlossen bleiben?

Die Theater-AG präsentiert sich dieses Jahr mit vielen neuen Gesichtern. Dem Spiel ist dies jedoch kaum anzumerken, die „alten Hasen“ ziehen die jungen souverän mit und es zeigen sich schon einige frische Talente! Die Geschichte der drei Teenager wird klassisch, aber trotzdem einfühlsam und stellenweise (wie immer) urkomisch rübergebracht.

Der Geist von Moritz erscheint auf dem Friedhof.

Deshalb sollte man sich dieses Stück nicht entgehenlassen!

Aufführungen sind Montag, Mittwoch und Freitag jeweils um 19 Uhr in der Aula des Friedrich-Ebert-Gymnasiums Sandhausen.

 

Weiter zum Interview mit den Hauptdarstellern!

Update vom 19.05.: Weiter zum Veranstaltungsbericht.

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=17811

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen