Fahndung nach blasser Hakennase

EppelheimRaubüberfall auf Buchhandlung – Täter erbeutet mehrere hundert Euro Bargeld; Polizei sucht Zeugen

2124 - PolizeiberichtEin maskierter und mit einer Schusswaffe bewaffneter Unbekannter überfiel am Donnerstagnachmittag gegen 18:35 Uhr eine Buchhandlung in der Hauptstraße. Der Mann hatte das Geschäft kurz vor Ladenschluss betreten und die beiden Angestellten mit einer Pistole bedroht. Hierbei forderte er die Herausgabe von Bargeld.

Er begab sich dann sofort hinter den Tresen und entnahm aus der offenstehenden Kassenlade sämtliche Geldscheine. Anschließend verließ der Täter den Verkaufsraum und flüchtete in unbekannte Richtung. Die Angestellten blieben unverletzt.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: Ca. 45 – 55 Jahre alt, mit 1.85 m relativ groß, schlanke Figur, äußerst blasse Gesichtsfarbe, markante Hakennase

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise. Wer zur Tatzeit, aber auch in den Tagen davor, verdächtige Personen beobachten konnte, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Heidelberg (06221/992421) oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzten.

Wiesloch – Raubüberfall – 35-Jähriger in seiner Wohnung von drei Männern brutal überfallen – Polizei sucht Zeugen

2124 - PolizeiberichtMitten in der Nacht in seiner eigenen Wohnung äußerst brutal überfallen und ausgeraubt wurde am frühen Freitagmorgen, gegen 3 Uhr ein 35-Jähriger in der Baiertaler Straße.

Das Opfer wurde durch Geräusche an seiner Eingangstür geweckt. Er ging in Richtung des Eingangs, als plötzlich drei maskierte Männer, die mit Baseballschlägern und einer Schrotflinte bewaffnet waren, in die Wohnung stürmten. Das Trio forderte die Herausgabe von Bargeld und Wertsachen. Sie schlugen mit den Baseballschlägern auf den Geschädigten ein und entwendeten anschließend ein i-Pad und ein Handy aus dem Innern.

Anschließend flüchteten die drei Männer aus dem Haus und fuhren aller Voraussicht nach mit einem bereitgestellten Pkw weg.

Alle drei Täter waren dunkel gekleidet und hatten sog. Sturmhauben über den Kopf gezogen.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Wieslocher Kriminalpolizei muss es recht laut im Anwesen gewesen und zugegangen sein, so dass die Ermittler sich sachdienliche Hinweise, Tel.: 06222/57090 erhoffen.

Leimen / Verkehrsrowdy: Ein Verkehrsrowdy fiel einer Streife am Donnerstag gegen 17:30 Uhr auf. Der 28-jährige Fahrer eines 7er BMW war mit hoher Geschwindigkeit auf der Theodor-Heuss-Straße gefahren, hatte dort trotz Gegenverkehr ein anderes Auto überholt und war schließlich bei Rot über die Kreuzung der Hansastraße gefahren. Der junge Mann konnte in der Hansastraße gestoppt werden. Die Polizei bittet nun die Fahrer des entgegenkommenden und des überholten Autos sich zu beim Revier Wiesloch (06222/59090) zu melden.

Wiesloch / Versehentlich rückwärts gefahren: Schwer verletzt wurde ein 17-jähriger Fahrradfahrer am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Schloßstraße. Gegen 16:20 Uhr mussten hier mehrere Autos verkehrsbedingt halten. Ein 71-jähriger BMW-Fahrer setzte sein Auto zunächst ein Stück zurück um einem anderen Verkehrsteilnehmer die Einfahrt in die Schloßstraße zu ermöglichen. Anschließend vergaß er den Wahlhebel des Automatikgetriebes in eine andere Fahrstufe zu stellen. Als der Verkehr vor ihm wieder in Gang kam, gab der Mann Gas und sein Auto beschleunigte ungewollt rückwärts.

Zum gleichen Zeitpunkt querte der 17-Jährige die Schlossstraße zwischen dem BMW und einem dahinter stehenden Fiat. Dies hatte zur Folge, dass der Radfahrer von dem BMW erfasst und zwischen den beiden Autos eingeklemmt wurde. Durch den Zusammenstoß wurde der Fiat auf zwei weitere, dahinter stehende Autos aufgeschoben. Hierbei erlitt der junge Radfahrer schwere Verletzungen, insbesondere der Beine. Er wurde stationär in ein Krankenhaus aufgenommen und noch am selben Tag operiert. Durch den Unfall entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 4.600 Euro. Die Polizei Wiesloch (06222/57090) bittet Zeugen des Verkehrsunfalls sich zu melden.

Walldorf / 85 Km/h zu schnell: Die B 291 zwischen Walldorf und Oftersheim „verwechselte“ ein 40-jähriger Autofahrer am Donnerstag kurz vor 12:30 Uhr mit einer Rennstrecke. Mit seinem BMW erreichte er Spitzengeschwindigkeiten von über 170 km/h. Die 70er-Zone in Höhe der Radwegquerung durchfuhr er mit 155 km/h. Pech, dass das Video-Überwachungsauto der Verkehrspolizei hinter ihm herfuhr. Den Raser erwarten neben einem Bußgeld von 600 € und ein 4-Punkte-Eintrag in der Verkehrssünderkartei ein dreimonatiges Fahrverbot.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=28879

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen