Fahrradfahrer aufgepasst!

513 - Radhelm(pol – via Facebook – 7.6.13)  Liebe Fans der Heidelberger Polizei,

schon seit längerer Zeit habt ihr nichts mehr von uns gehört. Momentan gibt es aber aktuelle Anlässe, die uns unter den Nägeln brennen. In den letzten Tagen und Wochen haben sich in Heidelberg und dem Rhein-Neckar-Kreis mehrere Verkehrsunfälle ereignet, bei denen Fahrradfahrer zum Teil lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitten hatten. Egal ob selbst verschuldet oder nicht. Mit den Folgen der Verletzungen werden viele ihr ganzes Leben konfrontiert sein.

Alleine am Donnerstag, den 06. Juni 2013 ereigneten sich in Heidelberg, Dossenheim und St. Leon-Rot vier Fahrradunfälle, bei denen sechs Perso-nen zum Teil schwer verletzt wurden. Zum überwiegenden Teil trugen die Radlerinnen und Radler keine Helme. In diesen Fällen hätte das Tragen eines Helmes die Verletzungen zumindest minimieren, wenn nicht ganz verhindern können.

Lasst Euch diese Fälle mahnende Beispiele sein und denkt daran, beim Fahrradfahren immer einen Helm zu tragen. Ein Sturz ist überall möglich…auch wenn man „nur mal schnell“ zum Bä-cker, zur Schule, zur Uni oder zur Arbeit fährt. Deshalb unser Rat: Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer sollten zu ihrer eigenen Sicherheit nur mit Helm unterwegs sein.

Eure Polizeidirektion Heidelberg

Schild UnfallHeidelberg; 11-jähriger Fahrradfahrer bei Zusammenstoß mit Auto schwer verletzt – Nach notärztlicher Behandlung in Klinik eingeliefert

Schwere Verletzungen erlitt am Freitagmorgen ein 11-jähriger Junge, als er mit seinem Fahrrad gegen 7.40 Uhr an der Ecke Rohrbacher Straße/Rheinstraße mit einem Auto kollidierte.  Der Schüler war nach ersten Ermittlungen der Verkehrspolizei auf der Rohrbacher Straße in Richtung Innenstadt unterwegs, als er in Höhe der Rheinstraße hinter einer Straßenbahn bei „Rot“ die Fußgängerfurt nach links überquerte und mit einem stadtauswärts fahrenden 42-jährigen Opel-Fahrer zusammenstieß.  Nach seiner notärztlichen Behandlung wurde der Junge mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Freitag, 07. Juni 2013, 8.30 Uhr.

Schild UnfallSt. Leon-Rot – Fahrradfahrer bei Zusammenstoß mit Linienbus lebensgefährlich verletzt – Unfallhergang noch unklar; Polizei sucht dringend Zeugen

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt ein Fahrradfahrer am Donnerstagnachmittag bei einem Verkehrsunfall mit einem Linienbus im Ortsteil Rot.  Der Unfall ereignete gegen 15.20 Uhr an der Ecke Hauptstraße/Walldorfer Straße. Der 49-jährige Linienbus-Fahrer war nach ersten Ermittlungen an einer Ampel gerade angefahren, als der Fahrradfahrer die Fahrbahn überqueren wollte und mit dem Bus kollidierte.

Da der Unfallhergang bislang noch nicht geklärt ist, sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise, insbesondere zur Ampelschaltung sowie zur Fahrtrichtung des Fahrradfahrers geben können. Sie melden sich bitte bei der Verkehrspolizei Heidelberg, Tel.: 06221/99-1870 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Schild UnfallHeidelberg – Lebensgefährlich verletzte Frau bei Fahrradunfall – Beide Beteiligte fuhren ohne Helm

Der Zusammenstoß zweier Fahrradfahrerinnen führte am Donnerstagabend in der Mittermaierstraße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Heidelbergerin lebensgefährliche Verletzungen davontrug. Die 20-jährige fuhr gegen 21.15 Uhr auf dem Fahrradweg in nördliche Richtung zwischen der Alten Eppelheimer und der Bergheimer Straße als eine auf dem Gehweg in entgegengesetzter Richtung fahrende 21-jährige Radlerin mit ihr zusammenstieß. Beide Frauen stürzten, wobei die 20-jährige eine schwere Kopfverletzung erlitt und in ein Heidelberger Krankenhaus eingeliefert wurde. Einen Helm trugen beide nicht.

Schild UnfallSchriesheim; 67-jährige Fahrradfahrerin bei Verkehrsunfall verletzt – Polizeirevier Weinheim sucht Zeugen

Eine 67-jährige Fahrradfahrerin wurde am Mittwochnachmittag bei einem Verkehrsunfall in der Talstraße verletzt. Eine 38-jährige Ford-Fahrerin war gegen 13.20 Uhr die Talstraße bergab gefahren und hatte in Höhe der Schmalen Seite angehalten, um rückwärts in eine Grundstückseinfahrt einzubiegen.  Die 67-jährige Radlerin, die hinter dem Ford fuhr, bremste offenbar ab, um anschließend an dem Ford vorbeizufahren. Dies erkannte ein hinterherfahrender 19-jähriger Suzuki-Fahrer zu spät, stieß gegen das Hinterrad der Radlerin und prallte anschließend gegen den Ford.   Während beide Autofahrer unverletzt blieben, wurde die Rentnerin mit einem Krankenwagen in eine Klinik eingeliefert. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Da der exakte Unfallhergang noch nicht eindeutig geklärt ist, sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise hierzu geben können. Sie melden sich bitte beim Polizeirevier Weinheim unter Tel.: 06201/1003-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.   Mittwoch, 05. Juni 2013, 17.45 Uhr.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=35146

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen