Gauangelloch: Enkeltrick-Betrüger ergaunern mehrere Tausend Euro von älterer Dame

(pol – 3.9.20) In Gauangelloch wurde am Dienstagnachmittag eine 83-jährige Dame Opfer eines sogenannten Enkeltricks. Eine unbekannte Anruferin gab sich als die Nichte der Seniorin aus und gab vor, dringend Bargeld für einen Immobilienkauf zu benötigen. Die angebliche Nichte befände sich bei einem Notar und würde dort auf das Geld warten, das ein von ihr beauftragter Bote direkt bei der 83-Jährigen abholen würde.

Die ältere Dame hob daraufhin eine fünfstellige Bargeldsumme von ihrem Konto bei ihrer Hausbank ab und übergab das Geld dem angekündigten Boten. Als die Frau zu einem späteren Zeitpunkt ihrem Sohn von ihrem Handeln berichtete, wandte dieser sich unverzüglich die Polizei. Der unbekannte Mann, der das Bargeld entgegengenommen hatte, wird folgendermaßen beschrieben:

Männlich, ca. 30 bis 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, westeuropäischer Phänotyp, dunkelblonde glatte Haare mit grauem Ansatz, dunkelblonder Vollbart, gepflegte Erscheinung, bekleidet mit dunkler Hose und beigefarbenem Jackett.

Über die unbekannte Anruferin ist nur bekannt, dass sie eine junge Stimme hatte und Deutsch ohne Akzent oder Dialekt sprach. Die Kriminalpolizeidirektion in Heidelberg hat die Ermittlungen aufgenommen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann oder möglicherweise selbst einen verdächtigen Anruf erhalten hat, wendet sich bitte an den Kriminaldauerdienst, Telefonnummer 0621/174-4444 oder direkt an die örtliche Polizeidienststelle.


Tipps Ihrer Polizei:

Wissen Sie wirklich, WER am Telefon ist?“ Wenn nicht, legen Sie auf und rufen Sie die Polizei unter 110! Beachten Sie deshalb IMMER: Bewahren Sie sich Ihr gesundes Misstrauen! Sprechen Sie am Telefon NIEMALS über ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse! Übergeben Sie NIEMALS Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen! Sprechen Sie im Zweifel immer zuerst mit Ihren Angehörigen! Lassen Sie sich von Ihrer Hausbank zu Geldanlagen beraten! Die Polizei verlangt NIEMALS die Herausgabe von Geld oder Wertsachen! Im ZWEIFEL: Legen Sie auf und melden Sie sich unter Notruf 110!


Weitere Polizeimeldungen finden Sie in der Kategorie „Unerwünschtes


Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=133370

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen