Gemeinderat: Bebauungsplan für Ausflugsziel „Landgut Lingental“ aufgestellt

Auch im Internet entsteht das Landgut Lingental bereits: Hier ein Blick auf die Facebook-Seite

In der gestrigen Gemeinderatssitzung, der ersten im neuen Sitzungssaal in der Aula der Fritz-Zugck-Halle, wurden die Aufstellung des Bebauungsplanes „Lingentaler Hof“ einstimmig beschlossen. Hintergrund ist das ambitionierte Entwicklungsvorhaben des Bauherren Dr. Michael Hofbauer, der aus dem südlich der L600 in Lingental gelegenen ehemaligen Bauerhof mit Nebengebäuden und Stallungen ein nobles  „Landgut Lingental“ entstehen lassen will (Facebook <hier>).

Die Erhaltungsarbeiten an den vorhandenen Gebäuden laufen schon seit längerem

Bereits seid längerer Zeit werden dort Erhaltungsarbeiten an den vorhandenen Gebäuden durchgeführt, auch ein Löschteich ist bereits entstanden. Um die Lücken zwischen den vorhandenen Gebäuden zu schließen und weitere neue Gebäude in das Gesamtkonzept „Landgut Lingental“ einfügen zu können ist die Aufstellung und Genehmigung eine Bebauungsplanes erforderlich. Der Gemeinderat ist von der Idee und dem Konzept sichtlich begeistert und sieht hierin eine besonders gelungene Entwicklungsmöglichkeit nicht nur für Lingental, sondern für Leimen insgesamt, da das „Landgut Lingental“ weit überregionale Auswirkungen haben dürfte.

Bauherr Dr. Michael Hofbauer (Mitte)

Nach dem jetzt vorgenommenen Beschluß folgt das baurechtliche Genehmigungsverfahren mit der Beteiligung der Öffentlichkeit durch Auslage, und der Beteilung aller berührten Behörden und  Trägern öffentlicher Belange. Das Ganze erfolgt im beschleunigten Verfahren, so daß bereits Mitte nächsten Jahres die Einweihung des neuen Besuchermagneten „Landgut Lingental“ möglich ist. Ein ausführlicher Bildbericht über das in der Entstehung befindliche Vorhaben folgt in der nächsten Woche.

Aus der alten Scheune wird ein großer, modern ausgestatteter Konferenzsaal

Doch nicht nur für Lingental wurden positive Beschlüsse gefaßt, auch Gauangelloch kann sich freuen. Die erforderliche Unterstützung der Stadt für einen neuen Lebensmittelmarkt wurde genehmigt. Der künftige Betreiber AQB gGmbH erhält von der Stadt ein zinsloses Darlehen in Höhe von 60.000 €, so daß hier bereits vor Weihnachten die Eröffnung gefeiert werden kann.

Auch Leimen wird schöner! Die beschädigte Fassade der Herz-Jesu-Kirche wird von der katholischen Kirche umfassend und mit einem Aufwand von über 800.000 € saniert. Da es sich um ein Kulturdenkmal und Wahrzeichen Leimens handelt, ist die Sanierung auch im öffentlichen Interesse und die Stadt beteiligt sich deshalb mit 10 % an den Sanierungskosten. Lediglich die GALL verweigerte diesem Gemeinderatsbeschluß ihre Zustimmung.

Margarete Steiff (Foto: Wikipedia)

Weiterhin wurde in der Sitzung entschieden, den geplanten Weg im Baugebiet Weidweg, in dem mehrheitlich junge Familien mit Kindern wohnen werden, „Margarete-Steiff-Weg“ zu nennen.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=23582

Kommentare sind geschlossen

Spargelhof Köllner Logo 300x120
Mattern Optik - Banner 300 - 4

Turmapotheke Logo NEU 300x120

Dr Ullrich -  Banner 300 - 2015

6581 - Elektro Lutsch Banner 300c

Woesch 300x120

Autoglas300x120

Gallery

19620-Hochwasser-14 19620-Hochwasser-13 19620-Hochwasser-12 19620-Hochwasser-11 19620-Hochwasser-10 19620-Hochwasser-9 19620-Hochwasser-8 19620-Hochwasser-7 19620-Hochwasser-6

Werbung

Letzte Fotoserie:

19620-Hochwasser-14 19620-Hochwasser-13 19620-Hochwasser-12 19620-Hochwasser-11 19620-Hochwasser-10 19620-Hochwasser-9

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen