Großer Andrang bei der Vorweihnacht im Tom-Tatze-Tierheim

(bs – 28.11.17) Der Tag fing mit einem riesen Schrecken für das Tom-Tatze-Tierheim an. Kimi, eine äußerst ängstliche Hündin, die zurzeit im Tierheim auf ein neues Zuhause wartet, war in Panik weggerannt. Ein denkbar schlechter Tag, denn einen ängstlichen Hund kann man nicht einfangen, er muss den Weg alleine zurück finden. Trotz aller Bemühungen, die Hündin fand den Weg leider nicht zurück und irrte im Wald herum. Es half nichts, zuerst musste wieder Ruhe im Tierheim einkehren, vorher würde sich Kimi nicht zurückwagen.

Angekündigt hatte der Tierschutzverein Wiesloch/Walldorf die Vorweihnacht im Tom-Tatze-Tierheim in Walldorf als sein schönstes Fest des Jahres. Tatsächlich zog es besonders viele Besuche dorthin. Sogar aus Würzburg und der Insel Reichenau war man eigens für das Fest angereist. Gleich beim Eingang hörte man neben dem Begrüßungsgebell der tierischen Bewohner viele „Wow‘s“. Die Tierschutzjugend hatte nämlich einen Zwinger festlich dekoriert. Man konnte einfach nicht anders als sich von den jüngsten Aktiven mit anstecken zu lassen.

Bei heißem Kinderpunsch konnten die Besucher dann auch selbstgebackene Kekse erwerben oder eigens hergestellten veganen Lippgloss. Von da an ging es für die Besucher mit allen Sinnen weiter. Vom Geruch geleitet konnte man sich mit einem heißen Glühwein weiter auf Entdeckungsreise durch das liebevoll geschmückte Tierheim begeben. Im hinteren Bereich war ein Weihnachtsmarkt eröffnet mit selbstgebastelten Arbeiten. Die Auswahl von großen oder kleinen Dingen ist kaum zu beschreiben. „Wir treffen uns einmal im Monat und planen und basteln“, so Helle Reisig, eine Dame aus dem Kreativteam. „Der heutige Tag ist für uns der aufregendste, denn jetzt zeigt sich, ob wir für jeden Geschmack etwas dabei haben.“

Tatsächlich wurden alle fündig, egal ob alt oder jung. Nach der kleinen „Shoppingtour“ konnte man seiner Nase weiter folgen und sich stärken, entweder bei herzhaften Flammkuchen oder bei heißen Waffeln oder selbstgebackenem Kuchen. „In dieses Fest legen wir noch einmal unser ganzes Herzblut“, erklärt Volker Stutz, 1. Vorsitzender, stolz. „Ich bin von dem Besucherandrang überwältigt. Schauen sie selbst in all die zufriedenen Gesichter. Das ganze Jahr über informieren wir über unsere Arbeit und versuchen auf jede mögliche Art und Weise die Leute zu erreichen und für den Tierschutz zu sensibilisieren. Ich kann hier und heute feststellen, es ist uns gelungen.“

Einen Wehmutstropfen hatte der Tag allerdings. Kimi war noch nicht zurück. Jutta Knauber, eine ehrenamtliche Helferin zeigte sich bereit, eine Nacht im Tierheim Wache zu halten, damit die Türen offen bleiben konnten und Kimi den Weg zurück in ihren Zwinger finden konnte. Am anderen Morgen um 8:32 führte dieser Einsatz zum Erfolg. Kimi kam erschöpft aber glücklich zurück ins Tierheim.
Der unermüdliche Einsatz für die Tiere ist genau dass, was das Tierheim auszeichnet. Der Besucherandrang hat gezeigt, dass die Menschen es zu schätzen wissen.

An den Adventssonntagen hat der Kreativmarkt im Tom-Tatze-Tierheim von 14:30 bis 17:00 geöffnet. „Sicher eine gute Möglichkeit, uns und unsere Schützlinge intensiver kennenzulernen.“

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

Leimen-Lokal.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=98988

Kommentare sind geschlossen

Werbung

Zahnarzt Straka Banner 130x150

Letzte Fotoserie:

12085 - Sportlerehrung - Stats 12085 - Sportlerehrung - 44 12085 - Sportlerehrung - 43 12097 - Sportlerehrung 10 12085 - Sportlerehrung - 42 12085 - Sportlerehrung - 41

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes