Hört Beethoven: Interaktives Konzert mit Organist Michael A. Müller

Bei einem interaktiven Konzert mit Organist Michael A. Müller haben  die Kinder des Leimener Elisabeth-Ding-Kindergartens am letzten Mittwoch Beethovens Geburtstag in der Mauritiuskirche gefeiert!

Der Herr der Orgel: Michael A. Müller

Große Musik nicht nur für kleine Ohren. Ta-ta-ta-tammmm; am 16. Dezember 2020 steht der 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven (1770-1827) an. Grund genug, um den meist gespielten klassischen Komponisten der Welt, dessen Werke zum kulturellen Erbe der Menschheit zählen, hochleben zu lassen. Beethovens gewaltige, leidenschaftliche, Musik ist allgegenwertig und vermag noch heute die Menschen in ihren Bann zu ziehen.

Unser Organist Herr Michael Müller nahm die Kinder auf eine faszinierender Konzerteise mit. Spielerisch erklärte er den Kindern, eine Sinfonie ist ein Musikstück, das aus mehreren Sätzen besteht und normalerweise für ein Orchester geschrieben wurde. Er spielt dies auf der Orgel.

Beethoven erzählt uns in seiner 6. Sinfonie eine Geschichte. Er beschreibt mit seiner Musik einen Ausflug auf’s Land. Beim Wandern singt man gerne, Musik macht gute Laune und diese Melodie hat sich Ludwig van Beethoven dazu ausgedacht: Besonders schön ist das Wandern bei Sonnenschein und auch für die Sonne hat Beethoven ein Musikstück komponiert:

Da in einem Orchester viele verschiedene Instrumente spielen, werden die Melodien von unterschiedlichen Instrumenten wiederholt und hören sich immer wieder ein bisschen anders an.

Der ganze Teil des Wanderns bei Sonnenschein klingt so:

Nach so einer langen Wanderung ist man müde, die Füße tun weh und wir brauchen eine kleine Pause. Vielleicht an einem Bach. Oh, da sind schon einige Leute. Es sind Hirten, die mit ihren Tieren am Wasser Rast machen. Sie haben Flöten dabei und machen Musik:

Am Bach hört man natürlich auch das Wasser, wie es fließt, an Steinen entlangplätschert und in Wellen weiterzieht. Und wenn wir leise sind, können wir viele verschiedene Vögel hörten, die dort in den Bäumen zwitschern. Unsere nächste Station ist ein Dorffest. Viele Leute sind dort, es gibt Essen und Trinken und natürlich auch Musik, die zum Tanzen einlädt.

Plötzlich kommt ein Gewitter, erst ganz leise aus der Ferne, dann kommt es immer näher. Der Donner wird lauter, es blitzt und alle müssen sich schnell irgendwo unterstellen, um nicht nass zu werden.

Allmählich zieht das Gewitter weiter und die Sonne kommt wieder. Alle sind froh, dass das Gewitter vorbeigezogen ist und niemand dabei zu Schaden kam.

Die Hirten spielen wieder eine kleine Melodie und sogar in der Musik kann man die Seufzer der Erleichterung hören.

Besonderen Dank gilt Herrn Michale A. Müller für dieses außergewöhnliche Konzert.


Wusstet Ihr, dass Ludwig van Beethoven

……..mit sieben Jahren sein erstes Konzert gab? …… am liebesten Makkarioni mi Parmesan aß? ….. sehr griesgrämig, aber auch humorvoll sein konnte? …. viele Idee für seine Musik bei Waldspaziergängen bekam? …. seine 9. Sinfonie komponierte, als er schon völlig taub war?


Stefanie Hammers-Herrmann und Claudia Neininger-Röth

 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=134633

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen