Kegel-Bundesliga: Top Spiel in Mörfelden – Rot-Weiß sichert Vizemeisterschaft

(mh – 2.3.15) TOP-Spiel: Besser kann man das Spiel in Mörfelden zwischen der Olympia und den Gästen von RW Sandhausen nicht benennen. Spannung pur von Beginn an, ein hohes Niveau an Spielstärke und Kampfgeist.

4833 - DCU Tabelle 1Doch von Beginn an: Mit D. Hasenstab, S. Haas und F. Kirsch trat das Starttrio der Rot-Weißen gegen Völkl, Held und Nägel an. Auf der ersten Bahn der Partie konnte sich RW aufgrund des besseren Starts etwas absetzen, was sich im Laufe des Spiels immer wieder hin und her bewegte. Dieter hatte sichtlich Probleme mit sich und dem Spielmaterial, was ihn aber nicht hinderte, trotzdem alles zu versuchen, um ein gutes Ergebnis auf die Bahnen zu legen. Er kämpfte mit allem was er hatte und am Ende waren seine 982 Kegel nicht das, was er kann, aber für diesen Tag sein Maximum.

4833 - DCU Tabelle 2Besser dagegen Simon, er kam sehr gut ins Spiel, konnte aber leider das Niveau nicht halten und musste aufgrund einiger Konzentrationsprobleme einige Kegel liegen lassen. Mit 1008 Kegel zeigte er wiedermal das er in diese Liga gehört und trotz Unmut seinerseits, ist Rot Weiß froh ihn in seinen Reihen zu haben. Top drauf war Fabian Kirsch. Endlich konnte er seine 200 Wurf „fertig“ spielen und er legte ein Konstanz hin, die sehenswert war. Mit Bahnen zwischen 256-265 erreichte er den Tagesbestwert von 1045 Kegel. Doch die Gäste waren stets in Lauerstellung. Mit Ergebnissen von 977 Kegel von Robert Nägel, 994 Kegel von Heiko Held und 1034 Kegel von Sven Völkl war das Spiel weiterhin offen und Rot Weiß ging mit 30 Kegel im Plus auf die Schlussbahnen.

K. Münch war zu Beginn der Partie nur ein Schatten seiner selbst. Er spielte in dieser Saison nicht das, was er gewohnt ist zu kegeln. Was ihn aber ausmacht, ist der Wille, alles zu versuchen, um ein gutes Ergebnis zu erzielen. So auch am 19. Spieltag der 1.Bundesliga. Mit der besten Bahn des Spiels und 286 Kegel fand er zurück in den Kampf und war am Ende wiedermal ein Garant für ein gutes Ergebnis. Mit 1018 Kegel konnte er zeigen, dass ein Spiel 200 Wurf hat und nach 100 Wurf noch lange nicht beendet ist.

Sören war im Vergleich zu den letzten Wochen wie ausgewechselt. Mit tollen 524 Kegel begann er, was auch bitter nötig war, denn sein Gegenspieler St. Beck hatte 525 Kegel. Es zeichnete sich ein spannendes und zum Teil dramatisches Spiel an. Rene konnte sich zu anfangs gegen Holger Liebold sehr gut in Szene setzen, was uns einen kleinen Vorsprung einbrachte. Nach einer schwächeren dritten Bahn von Busse/Zesewitz kam Mörfelden immer besser ins Spiel und es war ein Neuner Spektakel in die Vollen, das die Stimmung immer besser werden ließ. Beide Seiten gaben alles und am Ende entschieden die Neuner im Räumen zu Gunsten von RW. Mit einer besseren Abräumleistung, gerade auf der letzten Bahn aller drei Akteure konnte das Spiel gewonnen werden. 1032 Kegel von Rene und 1011 Kegel von Sören waren ebenfalls sehr gute Ergebnisse an diesem Tag.

Durch den Sieg in Mörfelden ist den Rot Weißen der 2. Platz in der Bundesliga und somit die Dt. Vize Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Ein großer Erfolg für das Team, auch wenn einige uns als die „Übermannschaft“ ansahen. Ein Team muss erst reifen und zusammenfinden, um am Ende ganz oben zu stehen. Ein „danke schön“ von Seiten der Trainerschaft und dem Vorstand ist hier mehr als angebracht.

Tabellen: DCU

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=60134

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen