Land baut bestehende Studiengänge für Gesundheitsfachberufe weiter aus

1065 - Schmidt-Eisenlohr 3

MdL Schmidt-Eisenlohr

(kse – 24.8.15) Grün-Rot baut die bestehenden Studiengänge um 20 Studienplätze für Gesundheitsfachberufe in Heidelberg aus. „Damit bekommen die Fachkräfte ein geschärftes Kompetenzprofil und mehr Autonomie“, erklärte MdL Schmidt-Eisenlohr. In einem ersten Schritt wurden von der Landesregierung 145 zusätzliche Anfängerplätze neu geschaffen – 20 davon in Heidelberg. „Die hier von der grün-roten Landesregierung geförderte Akademisierung ist ein wichtiger Schritt hin zu einer weiteren Professionalisierung der Gesundheitsfachberufe“, betonte Dr. Schmidt-Eisenlohr. „Beides spielt auch eine wichtige Rolle um Menschen für einen Beruf im Gesundheitswesen zu begeistern und zu halten. Grün-Rot leistet an dieser Stelle auch einen wichtigen Beitrag um dem Fachkräftemangel zu begegnen“, führte er weiter aus.

„Die grün-rote Landesregierung setzt sich mit Nachdruck für eine Akademisierung der Gesundheitsfachberufe ein“, so MdL Schmidt-Eisenlohr. Die Versorgungsbedarfe hätten sich in den letzten Jahren auch aufgrund des demografischen Wandels stark verändert. Es gebe immer mehr ältere und pflegebedürftige Menschen, zugleich steigt die Anzahl der Demenzkranken und der Menschen mit chronischen Erkrankungen. „Für die heutigen Anforderungen in der Pflege benötigen wir für einen Teil des Personals neue und weitergehende Kompetenzen. Diesen Anforderungen werden wir mit der Akademisierung gerecht“, so Schmidt-Eisenlohr.

Aus Sicht des Abgeordneten ist eine Akademisierung ein wichtiger Baustein, um Kranke und Pflegebedürftige zukünftig angemessen versorgen zu können: „Die Studiengänge sollen den Studierenden weitreichende Kompetenzen vermitteln, wie zum Beispiel die Analyse komplexer Sachverhalte, problemlösungsorientiertes Handeln und auch die Anwendung wissenschaftlicher Konzepte. Anders ausgedrückt, die Absolventen sollen lernen Entscheidungen in verschiedensten Pflegesituationen zu treffen und auf individuelle Bedarfe einzugehen.“ Ein Fokus liege auf der Verbesserung der interprofessionellen Zusammenarbeit.

Hintergrund

Wissenschaftsministerin Theresia Bauer hat heute die Standorte veröffentlicht, an denen bereits bestehende Studiengänge in den Bereichen Altenpflege, Kranken- und Kinderkrankenpflege und Physiotherapie zum Wintersemester 2015/16 ausgebaut werden. Ein weiteres Vorankommen der Akademisierung der Gesundheitsfachberufe ist erklärtes Ziel der Landesregierung, daher hat das Ministerium im Frühjahr 2015 eine entsprechende Ausschreibung an die Hochschulen des Landes geschickt. Gefördert werden sollten sowohl der Ausbau bestehender Bachelor-Studiengänge in einer ersten Tranche mit Beginn im Herbst 2015 als auch die Entwicklung neuer und innovativer Studiengänge in einer zweiten Tranche, ein Jahr später. Insgesamt kann Grün-Rot bis zu 750 neue Studienplätze einrichten.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=67865

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen