Lotusblüten, Molche, Schnecken und anderes Getier im Botanischen Garten

870 - Botanischer Garten 3 Käschern

Vorsichtig gingen die Kinder mit dem Käscher auf die Jagd nach Wasser-Kleingetier

(fwu – 5.9.13) Der Botanische Garten im Heidelberger Neuenheimer Feld ist immer einen Besuch wert, der zudem noch keinen Eintritt kostet. Besonders interessant ist ein Besuch natürlich, wenn man eine auskunftsfreudige und fachkundige Führung hat, die einem die Besonderheiten der einzelnen Pfanzen und Tiere erläutern kann.

Im Rahmen des Ferienprogrammes der Gemeinde Nussloch konnten nun gut ein Dutzend Kinder den Garten unter der Anleitung der Dipl.-Biologin Birgit Dörffel-Hemm besuchen und gingen dort auch auf die Jagd nach Wasserbewohnern. Mit Käschern bewaffnet ging es an die zwei kleinen Teiche des Botanischen Gartens, wo die jungen Gäste mit Begeisterung das Wasser durchseichten und sehr schnell fündig wurden.

870 - Botanischer Garten 3 Lurche

Die „Beute“ – alle Tiere wurden nach der Bestimmung wieder in ihr Biotop zurückgesetzt

Larven, Schnecken, Wasserläufer und sogar ein kleiner Molch gehörten zu der „Beute“, die anschließend gemeinsam mit der Führerin und entsprechend bebilderten Übersichtstabellen bestimmt wurden. Selbst die unscheinbaren, kleinen Teiche bergen eine Fülle von Lebewesen und sind eigenständige Biotope. Natürlich wurden alle gefangenen Tiere wieder unbeschadet zurück in’s Wasser gegeben.

870 - Botanischer Garten 1 Lotus

An der Lotosblüte perlt das Wasser ab und nimmt alle Verschmutzungen dabei mit

Die auch von Hobbygärtnerin Dorle Terboven – Organisatorin etlicher Ausflüge des Nusslocher Ferienprogrammes – aufgeworfene Frage, wozu einzelne Tiere (z. B. Schnecken) gut seien oder welchen Sinn sie erfüllen, wurde von Frau Dörffel-Hemm bestens geklärt: Sie müssen aus menschlicher Sicht keinen Nutzen stiften – sie leben einfach aus sich selbst heraus.

Neben der „Tierjagd“ gab es unterwegs im weitläufigen Gelände des Botanischen Gartens viele interessante Pflanzen zu entdecken. So die Lotosblüte, die sich bei Regen selbst reinigt und zum Vorbild für technische Entwicklungen wurde (Lotosblüten-Effekt) oder Kletten, die die Erfindung verschiedener Klettverschlüsse zur Folge hatten.

870 - Botanischer Garten 2 Spritzgurke

Spritzspaß mit „Gurkenmunition“

Eine natürliche „Spritzpistole“ interessierte die Kinder ganz besonders, denn diese konnte auch ausprobiert werden. Eine kleine Gurkenart füllt ihre Gurken nämlich mit Wasser und Samen. Ist sie reif und wird angefasst, schießen Wasser und Samen unter hohem Druck heraus. Dies dient der Verbreitung der Pflanze. Leider kann jede „Gurkenpatrone“ aber nur einmal abgeschossen werden. Auf jeden Fall haben die gesammelten Schießkünste von Kindern und Gurken eine weitläufige Verbreitung der Gurkengewächse zur Folge, denn „geschossen“ wurde in jede Richtung bis die „Munition“ ausging!

870 - Botanischer Garten 4 Pflanzen

Fachkundige Erläuterungen von Dipl.-Biologin Birgit Dörffel-Hemm

Der Besuch im Botanischen Garten hat den Kindern viel Spaß gemacht und ihnen für biologische Zusammenhänge die Augen geöffnet. Vielleicht kommen sie ja mit ihren Eltern noch einmal wieder, denn auch die Gewächshäuser bieten noch sehr viel Interessantes zu sehen! Ein echter Ausflugstip also!

Öffnungszeiten:

Freiland:  Ganzjährig, ganztägig, Eintritt frei
Öffnungszeiten Gewächshäuser:
Montag − Donnerstag: 9 − 16 Uhr
Freitag: 9 − 14.30 Uhr
Samstag: geschlossen
Sonn- und Feiertage: 10 − 17 Uhr (Sommerzeit); 9 − 16 Uhr (Winterzeit)

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=38827

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen