Musikalisches Waldfest in Sandhausen, da passte alles!

(js – 18.7.17) Da war alles perfekt angerichtet am Waldfestplatz am Samstag um 17 Uhr! Für zünftige Blasmusik zu Festbeginn wurde gesorgt, durch das Musikorchester aus St. Leon-Rot, das Wetter war einfach genial, die Grills liefen auf Hochtouren und die kühlen Getränke sprudelten reichlich. Beim Fassanstich, gesponsert wurde das süffige Bier durch die Firma Höpfner-Bräu, bildete sich rasch eine Schlange an Durstigen, das leckere Freibier reichte aber für Jeden. Der Renner am Samstagabend waren mal wieder die Gaiberger Musikanten.

Seit Jahren schon lockt der Musikverein viele Fans mit den bekannten Stimmungskanonen um den Frontmann und Sänger Thomas Schulz am Samstagabend in den Hardtwald. Die Gaiberger wurden ihrem Ruf mehr als gerecht, legten zünftig los, sorgten für ausgelassene Musikfeststimmung. Die Gaiberger kamen den vielen Musik-, und Zugabewünschen gerne nach. Das Publikum war ein ums andere Mal begeistert und sangen voller Inbrunst mit. Erst sehr spät kehrte am Samstagnacht Ruhe ein, am Waldfestplatz.

Aber bereits am nächsten Morgen, ging es zur Frühschoppenzeit weiter. Mit einem breiten musikalischen Spektrum sorgte die Feuerwehrkapelle Leimen für das richtige Waldfestambiente. Mittlerweile war der Waldfestplatz zur Mittagszeit richtig gut gefüllt und das Jugendorchester des Veranstalters, unter der Leitung von Ann-Kathrin Wagner, zeigte sein beachtliches musikalisches Können. Bei dieser Gelegenheit wurde auch die bisherige Dirigentin, mit viel verdientem Applaus, verabschiedet.

Als neuer musikalischer Leiter des Jugendorchesters wurde Jonathan Tyler Schmieding, gebürtiger Amerikaner und Musikstudent, vorgestellt. Er konnte bei seinem Probedirigat das Orchester überzeugen. Alle sind schon sehr gespannt und freuen sich auf die ersten Proben!

Weiter gings, zu bester Waldfestzeit, am Sonntagnachmittag mit den Musikfreunden vom Musikverein Neulußheim. Bei bester Stimmungsmusik war der Festplatz sehr gut besucht. Es wurde gefeiert und mitgesungen, aber auch gegrillt, gezapft, gebacken, eifrig langhaftende Glitzertatoos an den Mann, oder die Frau gebracht, kurzum, es hat einfach alles gepasst.

Erstmals sorgte das Orchester des SK-Walldorf für Stimmung. Der Einstand ist perfekt gelungen, da kam Stimmung in die Bude. Im Anschluss legte dann die Bigband des Musikvereins Plankstadt so richtig los. Die Freunde des Big-Band-Sounds kamen so richtig auf Ihre Kosten. Erstmals waren auch 2 Sängerinnen dabei. Deren soulige Stimmen harmonierten mit der Big-Band perfekt und rissen das Publikum zu Beifallsstürmen hin.

Erst nach sehr vielen Zugaben ging das Waldfest am Sonntagabend zu Ende. Man kann sagen: Wer nicht dabei war, der hat was verpasst. Da konnte man an 2 Tagen eine unglaubliche musikalische Vielfalt, bei sonnigem Waldfestwetter, bester Stimmung und Verpflegung, auf dem idyllischen und sehr gepflegten Waldfestplatz in Sandhausen, genießen und das alles „ ver umme “.
Was will man da noch mehr?

Jutta Staudt

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=94026

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen