Nusslocher Feuerwehr spendet Uniformen für die Kameraden in Bugojno

40 Uniformen für die Feuerwehr von Bugojno in Bosnien-Herzegovina. Das Leimener Gewichtheber-Ass Almir Velagic (2.v.r.) organisierte die Aktion mit der Nußlocher Feuerwehr (v.l.) Christian Kleinschmid, Bernd Rensch und Alexander Skarsik.

(ul – 10.7.17) Endlich machen die Männer der Freiwilligen Feuerwehr in Bugojno auch außerhalb ihrer Einsätze etwas her: bekleidet mit den schicken, dunkelblauen Uniformen, die ihnen jetzt die Nußlocher Wehr gespendet hat. „Wir mussten die Ausgeh-Uniformen aussondern, da das Land Baden-Württemberg die Anschaffung neuer Dienstkleidung beschlossen hatte“, erklärt der für die Kleiderkammer in Nußloch zuständige Alexander Skarsik. Und so wurden die rund 40 Uniformen mit Jacke, Hose, Hemd und Krawatte zum Geschenk, das die Wehrleute der Kleinstadt in der Nähe von Sarajewo in Bosnien-Hezegowina so gut gebrauchen können.

„Die Feuerwehr dort hat gerade die nötigste Ausrüstung zur Brandbekämpfung, aber kein Geld für Uniformen, die man sich so wünscht, um auch einmal bei Veranstaltungen einheitlich auftreten zu können“, berichtet Almir Velagic, der sich bei der Übergabe für die zukünftigen Empfänger schon einmal herzlich bedankte. Von der Nußlocher Wehr durch Rouven Gieser angesprochen, hat der international bekannte und äußerst erfolgreiche Gewichtheber und Olympiateilnehmer aus Leimen Kontakt zu seinem Schwiegervater aufgenommen. Dieser ist Kommandant der Feuerwehr von Bugojno in Bosnien-Herzegovina, und er war sofort hoch erfreut über die geplante Kleiderspende.

Almir Velagic organisiert auch den Transport der Kleider nach Bosnien-Herzegovina und verspricht, dass er so bald wie möglich auch ein Foto der Wehrleute von Bugojno in ihren neuen „Nußlocher“ Uniformen vorbeibringen wird. Bernd Rensch, Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Nußloch, und sein Stellvertreter Christian Kleindienst freuen sich, eine so sinnvolle Folgeverwendung für die noch gut erhaltenen Uniformen gefunden zu haben. „Eigentlich hätten die auch hier noch eine Weile genutzt werden können“, erklärt Rensch, „aber nach der Entscheidung des Landes, einheitlich neue Kleidung einzuführen, sind die bisherigen Uniformen nicht mehr im Handel erhältlich.“ Ersatzbeschaffungen oder der Kauf von Uniformen für neue Feuerwehr-Mitglieder waren also nicht mehr möglich. „Mit der Umstellung auf die neue Kleidung wurde aber diese Spende möglich, und wir danken allen Beteiligten, allen voran Almir Velagic, für ihr Engagement“, erklärt der Nußlocher Kommandant.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=93681

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen