Paqarada schießt Siegtreffer gegen Union:
SV Sandhausen derzeit Tabellenführer

Weil’s so schön ist: Die momentan angezeigte Tabelle auf der Homepage des SV Sandhausen . Noch können allerdings Darmstadt und Düsseldorf am SVS wieder vorbeiziehen. Trotzdem: Ein toller Anblick, diese Tabellensituation

(mb – 19.9.17) Nach dem vierten Sieg in der noch jungen Zweitligasaison ist der SV Sandhausen zwischenzeitlich Tabellenführer nach dem 7. Spieltag. Leart Paqarada erzielte mit einem Weitschuss in der 55. Minute den einzigen Treffer der Partie und beschert der Mannschaft von Kenan Kocak den dritten 1:0-Heimerfolg der Saison.

Zwei Veränderungen in der Startformation

SVS-Trainer Kenan Kocak nahm zwei Änderungen im Vergleich zum letzten Heimspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern vor: Denis Linsmayer kam für Julian Derstroff in die Startelf, Richard Sukuta-Pasu ersetzte Haji Wright als Sturmspitze.

Union rettet auf der Linie

Bereits in der vierten Minute erspielte sich der SVS die erste richtig gute Gelegenheit. Lucas Höler drang nach gutem Zuspiel von Leart Paqarada über links in den Strafraum ein und versuchte, den Ball flach in die Mitte auf Sukuta-Pasu zu spielen. Die Berliner konnten den Ball nur unzureichend klären. Der mit aufgerückte Philipp Klingmann kam aus etwa zwölf Metern frei zum Schuss, doch Union-Verteidiger Fabian Schönheim klärte gerade noch auf der Linie.

Sandhausen die aktivere Mannschaft

Siegtorschütze Leart Paqarada

Siegtorschütze Leart Paqarada

Auch im weiteren Verlauf des ersten Durchgangs war der SVS die aktivere Mannschaft. Linsmayer und Höler hatten weitere Schussmöglichkeiten, blieben jedoch beide an der Berliner Hintermannschaft hängen. Die Schwarz-Weißen störten früh den Spielaufbau der Gäste und ließen diese zunächst nicht in die Partie kommen. Außer einer Schusschance aus der Distanz durch Unions Kapitän Steven Skrzybski, die SVS-Schlussmann Marcel Schuhen sicher parierte, kamen die Hauptstädter zu keiner gefährlichen Ballaktion.

Paqarada scheitert an Busk

In der 39. Minute kam der SVS nach einem Foul an Klingmann an der rechten Strafraumkante zu einer aussichtsreichen Freistoßmöglichkeit. Paqarada versuchte es direkt, scheiterte jedoch am starken Berliner Torhüter Jakob Busk, der den Ball aus dem rechten oberen Kreuzeck fischte. Kurz vor der Pause hatten die Gäste durch den ehemaligen SVS-Spieler Philipp Hosiner noch eine Chance, sein Schuss aus 20 Metern ging jedoch über den Sandhäuser Kasten.

SVS geht in Führung

Beide Trainer schickten ihre Mannschaften unverändert zurück aufs Feld. Der SVS machte wie schon im ersten Durchgang von Beginn an Druck – und wurde belohnt. Ein Klingmann-Einwurf von rechts landete halblinks vor dem Strafraum bei Paqarada. Der aufgerückte Linksverteidiger fackelte nicht lange und donnerte in der 55. Minute den Ball mit einem Strahl aus 22 Metern ins rechte Eck. 1:0 für Sandhausen

Wright kommt für Daghfous, Union wechselt dreifach

Berlins Trainer Jens Keller reagierte sofort und schöpfte bis zur 68. Minute sein gesamtes Wechselkontingent aus. Doch die erhoffte Wirkung blieb zunächst aus. Der SVS stand weiterhin sicher und ließ den anrennenden Unionern keine Abschlussmöglichkeiten. In der 73. Minute wechselte Kenan Kocak zum ersten Mal und brachte Haji Wright für den sehr fleißigen Nejmeddin Daghfous. Der US-Amerikaner hatte direkt seine erste gute Szene, als er in der 77. Minute über die linke Außenbahn bis an die Grundlinie vordringen konnte und auf den mitgelaufenen Höler querlegen wollte. Der Berliner Marcel Hartel grätschte im letzten Moment dazwischen.

SVS-Verteidigung ohne Probleme

In den letzten zehn Minuten baute Union Berlin zwar nach und nach immer mehr Druck auf, kam aber dennoch nicht zu nennenswerten Chancen. Kocak wechselte in der Schlussphase noch zweimal: Sahin Aygünes, der sein Zweitliga-Debüt für den SV Sandhausen feierte, ersetzte Sukuta-Pasu, Philipp Förster kam für Max Jansen. Die SVS-Defensive stand auch in der Nachspielzeit solide und verteidigte das 1:0 bis zum Schlusspfiff.

Am kommenden Freitag (18:30 Uhr) reist der SV Sandhausen ins Sparkassen-Erzgebirgsstadion nach Aue.


SV Sandhausen: Schuhen – Kister, Karl, Knipping – Klingmann, Jansen (89‘ Förster), Linsmayer, Paqarada – Daghfous (C, 73′ Wright), Sukuta-Pasu (83′ Aygünes), Höler

1. FC Union Berlin: Busk – Uchida, Schößwendter (68′ Parensen), Schönheim, Pedersen – Fürstner (64′ Hedlund), Kreilach – Gogia, Hartel, Skrzybski (C) – Hosiner (64′ Polter)

Tore: 1:0 Paqarada (55′)

Zuschauer: 4893


 

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=96300

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen