Rhein-Neckar-Kreis präsentiert Digitalisierungsprojekte auf der CeBIT in Hannover

Foto: (r) CeBIT 2017

(rnk – 7.3.17) Vom 20. bis 24. März 2017 stellt der Rhein-Neckar-Kreis innovative Projekte aus dem Bereich der Digitalisierung auf der CeBIT in Hannover vor. Am Dienstag den 21. März steht der Ausbau eines flächendeckenden Glasfasernetzes im Mittelpunkt.

Angesichts des wachsenden privaten und gewerblichen Datenaufkommens stellt der Ausbau der Breitbandinfrastruktur einen grundlegenden Standortfaktor für den Rhein-Neckar-Kreis dar und trägt erheblich zur Steigerung der Lebensqualität der Bevölkerung und der Wettbewerbsfähigkeit der hier ansässigen Unternehmen bei.

Bereits zu Beginn des Jahres 2015 hat der Zweckverband High-Speed-Netz Rhein-Neckar seine Arbeit aufgenommen mit dem Ziel, langfristig für jedes Gebäude im Kreisgebiet einen direkten Glasfaseranschluss zu ermöglichen. Der Zweckverband stellt einen Zusammenschluss des Rhein-Neckar-Kreises sowie der 54 kreisangehörigen Städte und Gemeinden dar.

Er ist verantwortlich für Beratung, Planung, Fördermittel, Bau, Betrieb und Verpachtung des Netzes. Während die Städte und Gemeinden autonom über innerörtliche Ausbaumaßnahmen entscheiden, arbeitet der Rhein-Neckar-Kreis auf den Anschluss der einzelnen Verbandsmitglieder an ein gemeinsames überörtliches Zugangsnetz hin, den so genannten Backbone. Derzeit ist die Fertigstellung des Backbone bis zum Jahresende geplant, bis dahin sollen auch die örtlichen Detailplanungen abgeschlossen sein. Voraussichtlich bis zum Jahr 2030 sollen alle noch nicht angeschlossenen Gebäude einen so genannten FTTB-Glasfaseranschluss erhalten.

Erste konkrete Erfolge sind bereits erzielt worden: So wurden Arbeiten an Strom-, Wasser- und Gasleitungen sowie Straßenbauarbeiten für Mitverlegungsmaßnahmen genutzt. Außerdem konnten eine Pilotstrecke von Pleutersbach über Schönbrunn nach Lobbach sowie der Anschluss von Neubaugebieten an das Glasfasernetz realisiert werden.

„Durch den flächendeckenden Ausbau der Breitbandinfrastruktur können wir unsere Position als IT-Standort Nummer 1 in Deutschland festigen und weiter ausbauen. Hierfür sind öffentliche Investitionen notwendig, von denen auch alle anderen Unternehmen und die Menschen im Kreis unmittelbar profitieren werden“, betont Stefan Dallinger, Landrat des Rhein-Neckar-Kreises und Vorsitzender des Zweckverbandes High-Speed-Netz Rhein-Neckar.

Erfahren Sie mehr an unserem Messestand auf der CeBIT in Hannover.

Besuchen Sie den Rhein-Neckar-Kreis, Deutschlands IT-Standort Nummer 1, auf dem Gemeinschaftsstand von Baden-Württemberg International (D13, Halle 007) auf der CeBIT 2017 in Hannover. Die jährlich stattfindende Messe ist das weltweit bedeutendste Forum, das die digitale Transformation von Wirtschaft, Verwaltung und Gesellschaft thematisiert. Sie bietet eine internationale Plattform für mehr als 3.000 Unternehmen vom Start-up bis zum Global Player und zieht jährlich insgesamt 200.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=88999

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen