Schutzmasken für Seniorenheime und Sozialstation – DIY tatkräftiger Mitbürgerinnen

Alireza Amiri und Sakina Alizade

(31.3.20 mu) „Eine tolle Idee und ein sichtbares Zeichen menschlicher Solidarität“, lobte Oberbürgermeister Hans Reinwald die Initiative von Agathe Schott-Dussel und Gudula Weigel-Riemann.

Zusammen mit weiteren Damen überlegten sich die beiden, wie man dem derzeitigen Notstand bei Schutzmasken im Bereich der lokalen Seniorenheime und der Sozialstation abhelfen könne und beschlossen, selbst welche zu nähen (do-it-yourself – „DIY“). Angeregt worden waren sie dazu von Alireza Amiri und Sakina Alizade, einem in Leimen lebenden afghanischen Ehepaar, das sich auf diesem Weg für die gute Aufnahme in Deutschland bedanken wollte.

Hausdirektorin Petra Becker vom Dr.-Ulla-Schirmer-Haus

Inzwischen arbeiten auch die Mittwochsgruppe und die Landfrauen Leimen tatkräftig mit, auch zwei Leimener Änderungsschneidereien haben schon ihre Unterstützung angeboten. „Wir haben ein eigenes Video als Anleitungshilfe produziert“, so Agathe Schott-Dussel. „So kann jeder sehen, wie es geht, ohne groß nachfragen zu müssen.“

Die ersten 55 Stück konnten bereits heute Frau Petra Becker vom Dr.-Ulla-Schirmer-Haus übergeben werden, weitere werden sicher folgen.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=129208

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen