Spannende Spielaction aus aller Welt für die Feiertage

Das Weihnachtsfest rückt näher – und damit stehen für die meisten arbeitenden Menschen auch ein paar freie Tage daheim vor der Tür. Zeit also, gemeinsam mit Familie und Freunden Spaß zu haben, am liebsten ganz gemütlich im heimischen Wohnzimmer während draußen winterliche Kälte herrscht. Ein kleines Spielchen lockert die Stimmung zusätzlich auf, vor allem dann, wenn es neu und spannend ist. An den folgenden Spielen aus aller Welt können teilweise auch Kinder teilnehmen: ein geselliger Zeitvertreib für die ganze Familie also.

Dictionary – ein Spiel aus England

Ein Fremdwörterbuch mit möglichst unbekannten Begriffen bildet die wichtigste Voraussetzung für dieses interessante, im Original aus England stammende Spiel. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, im Internet nach schwierigen Wörtern zu suchen und diese dann mit ins Spiel zu integrieren. Eine Person entscheidet sich dann für einen Begriff und liest diesen laut vor. Die Mitspieler notieren sich nun eine Fantasie-Definition für dieses Wort auf einem Zettel. Derjenige, der den Begriff herausgesucht hat, schreibt auf sein Stück Papier die richtige Erklärung und nimmt alle Zettel entgegen, die er anschließend mischt und vorliest. Nun dürfen sich seine Zuhörer für je eine glaubhaft klingende Definition entscheiden. Jeder Zettel, auf den getippt wird, erhält für jede Stimme einen Strich, den sich der jeweilige Verfasser als Spielpunkt gutschreiben darf. Wer auf die richtige Erklärung tippt, erhält ebenfalls einen Punkt. Für »Dictionary« werden mindestens 4 Spieler benötigt – und jede Menge kreative Fantasie.

Ohren zuhalten – beliebt in Korea

Mit diesem Spiel, das sich vor allem für Kinder, aber auch für spaßbereite Erwachsene eignet, kommt richtig Leben in die Bude. Der Spielleiter hält sich zu Anfang beide Ohren zu während der Mitspieler an seiner linken Seite das rechte Ohr mit der rechten Hand bedeckt und der Mitspieler an seiner linken Seite die linke Hand auf das linke Ohr legt. Dann zeigt der Spielleiter auf irgendeine andere Person im Kreis, die im selben Moment selbst zum Leiter wird und sich beide Ohren zuhält. Auch seine Nachbarn müssen entsprechend reagieren und sich das linke beziehungsweise rechte Ohr zuhalten. So geht es immer weiter, in möglichst schnellem Tempo. Während das Spiel immer mehr an Fahrt aufnimmt, passieren automatisch Fehler. Jeder, der falsch reagiert, scheidet aus. Mal sehen, wer am Ende übrig bleibt und gewinnt!

Casinospiele – angesagt in Indien

Das indische Lichterfest – Diwali – wird nicht nur rein traditionell begangen, auch zeitgenössische Elemente mischen sich in die Feiertage regelmäßig ein. So spielen moderne Inder dieses Jahr alle möglichen Glücksspiele, die sich grundsätzlich gesteigerter Beliebtheit erfreuen – nicht nur zu den Feiertagen. Denn die Inder lieben den spannenden, geselligen Zeitvertreib, mit dem sie nicht nur das Glück herausfordern, sondern auch mit ihren Liebsten sich austauschen können. Und weil zum großen Lichterfest das Glück geradezu greifbar in der Luft liegt, kommen inzwischen auch große Casino-Spielpartys hinzu. Weihnachten und Diwali haben einiges gemeinsam, warum also nicht den indischen Trend aufgreifen, sich ein Heim-Roulettespiel und ein Karten-Set anschaffen und die Freunde zum Glücksspielabend einladen? Dabei muss es gar nicht unbedingt um Geld gehen, zumindest so lange nicht, bis allen Mitspielern die Regeln in Fleisch und Blut übergangen sind. Für den Anfang genügen bunt gefärbte Spielchips, die sich bei den Gewinnern des Abends großzügig ansammeln werden. Vielleicht avancieren solche spannenden Spieleabende bald vom Diwali-Trend zum Weihnachtskult, in Indien hat der Glücksspielhype jedenfalls bereits Jung wie Alt erfasst.

Bao – Afrika lässt grüßen

Dieses afrikanische Spiel gefällt in Afrika sowohl Kindern als auch Erwachsenen, es hat sich sogar bis nach Indonesien ausgebreitet und ist unter mehreren Namen bekannt. Am treffendsten erscheint die Bezeichnung »Peanut-Game«, doch statt mit Erdnüssen kann es auch mit Bohnen oder anderen kleinen Gegenständen gespielt werden. Es gibt mehrere Spielvarianten, hier ist eine davon:

Ein Brett mit 4 Reihen zu jeweils 8 Mulden steht zwischen zwei Spielern auf dem Tisch, in jeder dieser Mulde liegen 2 Spielsteine aus beliebigem Material. Jedem Spieler gehören die beiden ihm zugewandten Muldenreihen. Der erste Spieler nimmt aus einer beliebigen Mulde alle Spielsteine heraus und lässt jeweils einen in die folgenden Vertiefungen fallen, wahlweise im oder gegen den Uhrzeigersinn. Fällt der letzte Stein in eine bereits gefüllte Mulde, geht der Spielzug weiter, indem auch diese Vertiefung geleert und der Inhalt auf dieselbe Weise wie zuvor verteilt wird. Landet der letzte Stein hingegen in einer leeren Mulde, ist der Zug beendet. Wer einen Stein in eine gefüllte, innenliegende Vertiefung des Gegners fallenlässt, darf sich an dessen Steinen der direkt danebenliegenden Außenmulde bedienen. Ziel ist es, die Spielsteine des Gegners zu plündern: Verloren hat derjenige, der nur noch einzelne Spielsteine in den Vertiefungen besitzt oder dessen innere Mulden leergeräumt sind. Das komplexe Spiel mit relativ einfachen Regeln kann durchaus zur abendfüllenden Unterhaltung beitragen, sobald die Mitspieler beginnen, ihre eigenen Strategien zu entwickeln und sich gegenseitig auszutricksen.

Die Feiertage mit Erholung und Action füllen

Natürlich ist zu den Feiertagen auch möglichst viel Entspannung angesagt, damit der vorweihnachtliche Stress sich allmählich in Luft auflöst. Diese Spielvorschläge bannen jedoch die Gefahr, es mit dem Chillen zu übertreiben, indem sie einen guten Grund liefern, vom Sofa aufzustehen, die MP3-Stöpsel aus den Ohren zu ziehen und das Smartphone beiseitezulegen. Spaß und Action machen gute Laune, gemeinsames Spielen und Lachen führt Familien und Freunde enger zusammen. Dabei darf es ruhig auch einmal »kindisch« zugehen, denn eine gewisse Dosis Übermut steht auch Erwachsenen gut zu Gesicht. In diesem Sinne: frohes Fest!

 

 

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=73905

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen