Stromausfall! Was muss die Feuerwehr nun tun?

(kb – 21.4.22) Ein Stromausfall trifft nicht nur die Bevölkerung, sondern auch die Feuerwehr. Mit der Frage was tun beim Stromausfall muss sich also auch die Feuerwehr beschäftigen. Insbesondere auch mit dem sogenannten Blackout, also einem großflächigen, länger andauernden Stromausfall.

So müssen die Hallentore im Einsatzfall manuell geöffnet werden, in der Umkleidekabine ist es dunkel. Das jedoch ist nur das erste, was auffällt.

Um Einsatzlagen strukturiert abzuarbeiten, wird in der Einsatzzentrale, dem Gehirn des Feuerwehrgerätehauses, Licht, Funk, Telefon, Computer mit Internet und als Rückfallebene auch Fax benötigt. All das funktioniert ohne Strom auch nicht.

Damit die Einsatzzentrale in der Erstphase und bei kurzen Stromausfällen funktioniert, wird sie mit einer USV-Anlage, die die Technik für ca. eine halbe Stunde mittels Akkus  unterbrechungsfrei mit Strom versorgt, betrieben.

Das Notstromaggregat konnte auch dank einer Spende des Badischen Gemeinde-Versicherungsverbands (BGV) im letzten Jahr angeschafft werden.

Sollte der Strom aber länger ausfallen, muss über ein Notstromaggregat Strom eingespeist werden. Da die technischen Voraussetzungen hierfür fertiggestellt wurden, wurde dies beim letzten Übungsblock entsprechend geübt. So wurde die Stromversorgung für die Einsatzzentrale getrennt, um einen Stromausfall zu simulieren.

Sofort war ein Teil der Beleuchtung, die nicht zwingend erforderlich ist, aus. Dann ging es los: Kabel zur Einspeisestelle verlegen, das Aggregat aufstellen und anwerfen. Anschließend konnte der Schalter vor der USV-Anlage umgestellt werden, damit diese die Energie vom Stromerzeuger erhält und schon gingen die restlichen Lichter wieder an.

Dann wurde der externe Tank an das Aggregat angeschlossen, um dieses längerfristig betrieben werden kann.

So sind wir gut vorbereitet, um auch bei Stromausfall verlässlich für die Bevölkerung da sein zu können. So kann beim gleichzeitigen Ausfall des Telefonnetzes auch über uns der Rettungsdienst oder auch die Polizei alarmiert werden. Da wir über Funk mit der Integrierten Leitstelle in Ladenburg verbunden sind, die auch den Rettungsdienst koordiniert und einen direkten Kontakt zur Polizei hat.

Bitte bereiten auch Sie sich vor. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) gibt hier wichtige Tipps.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=148646

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

6581 - Elektro Lutsch Banner 300c
Turmapotheke Logo NEU 300x120
Mattern Optik - Banner 300 - 4

Woesch 300x120

Autoglas300x120

bothe 300x120

Spargelhof Köllner Logo 300x120

Dr Ullrich -  Banner 300 - 2015

OFIS-Banner_300x120
Kalischko Banner 300

Gallery

16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-Weinbrunnen 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-DRK 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-Adam-Mueller 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-TC2 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-TC 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-Polizei 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-Adam-Mueller-2 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-SPD 16832-Weinkerwe-Standbesatzungen-RSV
Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen