SV Sandhausen beendet Saison auf Platz 10
Beste Platzierung seiner Zweitligageschichte

(svs – 22.5.17) Emotional geht es bereits vor der Partie zu. Neben den Spielern Thomas Pledl, Marco Thiede, Michael Hiegl und Taner Yalcin wird auch der Fanbeauftragte Stefan Allgeier und sein Stellvertreter Achim Mouhlen vor dem Anpfiff offiziell vom Verein verabschiedet. Mit einer Choreographie vom Konterfei des Fanbeauftragten endet dieser Teil. Auch sportlich gibt es Veränderungen: SVS-Trainer Kenan Kocak ändert seine Formation im Vergleich zur letzten Partie in Würzburg auf zwei Positionen: Für Kapitän Stefan Kulovits besetzt Daniel Lukasik die Position im defensiven Mittelfeld neben Denis Linsmayer, auf der linken Außenbahn kommt Jakub Kosecki für Korbinian Vollmann.

Sandhausen startet ambitioniert

Gleich zu Beginn der Partie lässt der SVS keine Zweifel daran aufkommen, dass man die Saison „auf keinen Fall locker ausklingen lassen möchte“, wie Kocak unter der Woche versprach. Angeführt vom stellvertretenden Kapitän Philipp Klingmann, der viele Flanken in den gegnerischen Strafraum schlägt, macht Sandhausen Druck und drängt die Hannoveraner in deren eigene Hälfte. In der 14. Minute hat Sandhausen die erste Schusschance, nachdem Richard Sukuta-Pasu Kosecki bedient. Der Pole schießt das Leder aber deutlich über das Tor.

Hannover tut sich schwer

Erst kurz vor der Pause fliegt ein Ball von Niclas Füllkrug in den Sechzehner zu Kenan Karaman, der Innenverteidiger Tim Kister ins Leere laufen lässt. Karaman kommt frei zum Schuss, doch Tim Knipping hält den Fuß hin und klärt somit in höchster Not. Die Sandhäuser sind hellwach und lassen sich auch von der Atmosphäre im Stadion nicht beeindrucken, das sich klar in Hannoveraner Hand befindet. Folgerichtig geht es mit einem 0:0 in die Pause.

Wooten verlängert

Der bisherige Höhepunkt der Partie findet in der Halbzeitpause statt. Auf dem Spielfeld wird bekanntgegeben, dass der Rekordtorschütze des SVS in der 2. Liga, Andrew Wooten, seinen Vertrag verlängert hat und zwei weitere Jahre am Hardtwald auf Tore-Jagd gehen wird.

Pledls Freistoß bringt die Führung

Im zweiten Durchgang wirken die Gäste zunächst entschlossener, lediglich der letzte Pass kommt nicht an. In der 57. Minute wird Kosecki auf der linken Seite von Klaus gefoult. Pledl bringt den fälligen Freistoß hoch in den gegnerischen Strafraum, Sandhäuser wie Hannoveraner springen am Ball vorbei und 96-Torwart Philipp Tschauner muss mit ansehen, wie sich der Ball ins lange Eck senkt – 1:0 für den SVS.

Ein alter Bekannter gleicht aus

Doch die Freude am Hardtwald währt nur kurz. Florian Hübner, der vor der Saison in die niedersächsische Landeshauptstadt gewechselt war, erzielt in der 60. Minute nach einer Ecke von Felix Klaus per Kopf den 1:1-Ausgleich. Pledls Rettungsversuch auf der Linie bleibt vergebens.

Kocak setzt neue Impulse

Kocak, der unter der Woche bereits angekündigt hatte, unbedingt einen einstelligen Tabellenplatz erreichen zu wollen, bringt eine Vierteilstunde vor Schluss mit Julian Derstroff für Lukas Höler und Markus Karl für Kosecki zwei neue Kräfte fürs Mittelfeld. In der 86. Minute erhält dann auch Thomas Pledl, der nach Ablauf des Leihgeschäfts zurück nach Ingolstadt geht, seinen verdienten Applaus. Moritz Kuhn ersetzt ihn auf der rechten Außenbahn. Doch zu mehr als einer Chance durch Sukuta-Pasu in der 80. Minute reicht es nicht mehr.

Platzsturm

Schon zehn Minuten vor dem Ende stürmen erste Hannover-Fans den Platz und können nur mit Mühe von den Sicherheitskräften zurückgehalten werden. Nachdem Schiedsrichter Benjamin Cortus das Spiel abpfeift, gibt es für die mehr als 7.000 Fans kein Halten mehr und der Platz wird gestürmt. Hannover steigt hinter dem VfB Stuttgart in die Bundesliga auf.

SV Sandhausen: Knaller – Klingmann (C), Kister, Knipping, Pqarada – Linsmayer, Lukasik – Pledl (86. Kuhn), Kosecki (79. Karl) – Höler (74. Derstroff), Sukuta-Pasu

Hannover 96: Tschauner (C) – Sorg, Felipe, Hübner, Albornoz – Anton, Bakalorz – Klaus (88. Benschop), Karaman – Fossum (65. Schmiedebach) – Füllkrug (77. Sobiech)

Tore: 1:0 Pledl (57.), 1:1 Hübner (60.) Zuschauer: 12.470

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=91825

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen