Erster Auswärtssieg glückte in Allianz-Arena / 2:0 gegen „Löwen“

(sim). Im sechsten Anlauf der Saison 2013/14 hat es in der zweiten Bundesliga für den SV Sandhausen doch geklappt: Das erste Erfolgserlebnis kam unter Dach und Fach und das ausgerechnet beim selbst ernannten Aufstiegsaspiranten TSV 1860 München vor 15.100 Zuschauern in der Allianz-Arena. Hochverdient mit 2:0 (2:0) entführte der „kleine“ SV Sandhausen den Dreier bei den „großen“ SV Sandhausen LogoLöwen, bei denen in dieser Verfassung jedoch zwischen Anspruch und Wirklichkeit Lichtjahre liegen. In einem waren sich sicherlich alle SV-Fans in München einig: Es war die beste Leistung der Kurpfälzer seit der Zugehörigkeit zu den besten 36 deutschen Mannschaften.

Alois Schwartz, der Gästetrainer, witterte schon vor dem Auftritt in der bajuwarischen Hauptstadt eine Gewinnchance, „denn wir haben bislang nahezu immer auf Augenhöhe mit unseren Gegnern gespielt, doch die Belohnung in Form von drei Punkten blieb aus“. Jetzt sollte sich das Glücksgefühl also einstellen und das völlig korrekt. Der neutrale Besucher hatte in der Allianz-Arena den Eindruck, dass Sandhausen als Gastgeber fungiert und um den Aufstieg spielen möchte. „Wir haben die Löwen zu Fehler gezwungen, ließen sie nicht ins Spiel kommen und haben selbst in der Vorwärtsbewegung endlich den Mut bewiesen, der zuletzt ab und zu fehlte“, wie Alois Schwartz resümierte, „denn die Platzherren hatten kaum eine Torchance“. TSV-Coach Alexander Schmidt musste an seinem letzten Arbeitstag (wie es sich später herausstellte) neidlos den verdienten Gästesieg anerkennen: „Wir waren zu offen, haben dem Gegner viele Räume und ebenso viele Torchancen geboten, während die Gäste aggressiv und spritzig agierten. Ich kann mich nur im Auftrag der Mannschaft bei unseren Fans entschuldigen“.

Nach 20 Minuten war vor knapp elf Monaten die Partie zu Gunsten der Löwen entschieden. Jetzt hätte es umgekehrt sein können. Kein Scheu vor großen Namen zeigten die SV- Akteure und legten los wie die Feuerwehr. Während Olajengbesi und Jovanovic noch eine Hereingabe von Schauerte verpassten (8.) und der technisch stark aufspielende David Ulm aus 20 Meter knapp verfehlte (9.), setzt Florian Hübner nach zwölf Minuten das erste Ausrufezeichen. Der Innenverteidiger drückte eine Freistoßflanke von Achenbach zur Führung ein und traf in seinem zweiten Einsatz von Beginn an jetzt auch schon zum zweiten Male, um gleichzeitig das erste Auswärtstor des SV in dieser Saison zu markieren. Hätte Zweitligaaufsteiger Rene Rohde 120 Sekunden später die Pfeife bei einem klaren Foul von Stark an Jovanovic benutzt (er holte im Fünfmeterraum den Ex-Duisburger von den Beinen), wären frühzeitig klare Verhältnisse möglich gewesen. Es dauerte etwas mehr als eine halbe Stunde, ehe die Löwen einmal die Zähne bei einer Stoppelkamp-Flanke zeigten, als Volz verpasste. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff dann doch noch das beruhigende 0:2. Schauerte flankte und Ranisav Jovanovic versenkte mit dem Kopf. Ein gellendes Pfeifkonzert und massive „Schmidt-raus-Rufe“ verabschiedeten die Gastgeber in die Katakomben der Allianz-Arena bei Seitenwechsel.

Alexander Schmidt setzte nach Wiederbeginn alles auf eine Karte, brachte mit Boy Wood und Rob Friend zwei weitere Offensivkräfte, doch der Sturm blieb höchstens ein laues Lüftchen. Im Gegenteil: Die Sandhäuser hatten durch Kulovits, Jovanovic und Blum sogar noch drei Hochkaräter, denen man deshalb nicht nachtrauern musste, weil bei den Sechziger kein Torjubel zu hören war.

TSV 1860 München: Kiraly; Volz, Vallori, Bülow, Schindler; Stark, Adlung (46. Wood); Stoppelkamp, Tomasov (46. Friend); Lauth, Hain.

SV Sandhausen: Riemann; Schauerte, Olajengbesi, Hübner, Achenbach; Kulovits, Linsmayer; Stiefler, Ulm (78. Blum), Thiede (90. Knoll); Jovanovic (64. Löning).

Tore: 0:1 (12.) Hübner, 0:2 (40.) Jovanovic. Schiedsrichter: Rene Rohde (Rostock). Zuschauer: 15.100. Gelbe Karten: Stark, Hain, Bülow, Vallori (alle TSV 1860) und Kulovits (4), Jovanovic (beide SVS).

Benefizspiel in Fußgönheim / Weiterer Test beim FV Hockenheim

(sim). Wegen FIFA-Abstellungsperioden gibt es am bevorstehenden Wochenende 6./7./8. September in der Bundesliga und der zweiten Bundesliga ein länderspielfreies Wochenende. Diese Spielpause nutzt Zweitligist SV Sandhausen zu zwei Freundschaftsbegegnungen am Mittwoch, 4. September in Fußgönheim und Freitag, 6. September beim FV 08 Hockenheim. Länderspielfrei ist das nächste Mal dann am Wochenende 11./12./13. Oktober. Hierbei testet der SV Sandhausen am 11. Oktober (16 Uhr) gegen den Bundesligisten SC Freiburg im Stadion des Lahrer FV.

Den Auftakt macht das Benefizspiel am Mittwoch, 4. September um 18.15 Uhr beim ASV Fußgönheim, der in der Verbandsliga Südwest beheimatet ist. Harald Prinz, ein ASVler aus dem eff eff, wurde vor zwei Jahren bei einem Autounfall so schwer verletzt, dass er seit dieser Zeit querschnittsgelähmt und an den Rollstuhl gebunden ist. Der Zweitligist tritt komplett umsonst an, sodass sämtliche Einnahmen Harald Prinz zu Gute kommen. Er spielte schon im Nachwuchsbereich beim ASV und war später Spieler und Trainer.

„Mit den Einnahmen wollen wir verschiedene Gerätschaften besorgen, um die Lebensqualität von Harald zu verbessen, der in einem Pflegeheim in Bad Dürkheim zwischenzeitlich untergebracht ist“, wie ASV-Vorsitzender Beckmann erklärt.

Zwei Tage später am Freitag, 6. September gastiert der SV Sandhausen dann beim Mannheimer Kreisligisten FV 08 Hockenheim. Diese Partie wird um 18 Uhr angepfiffen.

Aktuelle Informationen von der zweiten Bundesliga

Am Tag nach der 0:2 Niederlage gegen den SV Sandhausen in der Allianz-Arena hat der TSV 1860 München seinen Trainer Alexander Schmidt beurlaubt, „im die Saisonziele nicht frühzeitig zu gefährden“, wie der Verein offiziell mitteilte. Schmidt ist in der noch jungen Zweitligasaison bereits der dritte Trainer, der frühzeitig seinen Stuhl räumen musste. Zuvor war es Peter Pacult bei SG Dynamo Dresden und Franco Foda beim 1.FC Kaiserslautern.

Ein länderspielfreies Wochenende genießen die Bundesliga und die zweite Bundesliga am 6./7./8. September, wo die deutsche Nationalmannschaft zwei Qualifikationsspiele zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien bestreiten wird. Damit die dritte Liga und die Regionalliga im Rhythmus mit den beiden Profiligen bleiben, kommt es am 3./4. und 7./8. September in diesen Klassen zu einer „englischen“ Woche. Die Oberliga bis hinunter zur Kreisklasse C spielen im Übrigen in diesem Zeitraum auch zweimal.

Neuzugang Stefan Kulovits (er kam von Rapid Wien an den Hardtwald) ist als erster Akteur des SV Sandhausen für eine „Gelb-Sperre“ gefährdet. Beim 2:0 Erfolg beim TSV 1860 München wurde der ehemalige österreichische Nationalspieler zum vierten Mal verwarnt. Bei der nächsten gelben Karte muss er ein Spiel pausieren.

Benefiz-/Freundschafts-/Punktespiele zweite Liga und U23

Mittwoch, 04. September

18.00 Uhr Verbandsliga U23 SVS II – SV 98 Schwetzingen

18.15 Uhr Benefizspiel zweite Liga ASV Fußgönheim – SVS

Freitag, 06. September

18.00 Uhr Freundschaftsspiel zweite Liga FV 08 Hockenheim – SVS

Sonntag, 08. September

15.00 Uhr Verbandsliga U23 FC Spöck – SVS II

Zu diesen Begegnungen werden alle Sportfreunde recht herzlich eingeladen!!

Fanbus zum DFB-Pokalspiel nach Gütersloh / Vorverkauf begann

(sim). In der zweiten Runde um den DFB-Vereinspokal trifft Zweitligist SV Sandhausen bekanntlich auf die Regionalligamannschaft des SC Wiedenbrück. Das Pokalspiel wird am Dienstag, 24. September um 19 Uhr im Heidewaldstadion in Gütersloh ausgetragen. Die Gastgeber schalteten in der Auftaktrunde Bundesligaabsteiger Fortuna Düsseldorf an gleicher Stätte aus, während der SV Sandhausen zu Hause nach Elfmeterschießen gegen den Bundesligisten 1.FC Nürnberg die Oberhand behielt.

Der Vorverkauf für die Pokalauseinandersetzung beim Regionalligavertreter hat zwischenzeitlich in der Geschäftsstelle des SV Sandhausen begonnen. Der Stehplatz in Block 4 kostet 10 Euro und das Sitzplatzticket in Block D kann für 20 Euro erworben werden.

Zudem wird ein Fanbus nach Gütersloh zur Partie gegen SC Wiedenbrück fahren. Abfahrt ist am 24. September um 11 Uhr auf dem Parkplatz am Walter-Reinhard-Stadion. Der Fahrpreis beläuft sich für Erwachsene auf 17 Euro und für Schüler auf 15 Euro. Anmeldungen nimmt Fanbetreuer Stefan Allgeier wie folgt entgegen: Handy 0171-6918632 oder Email [email protected]

Resultate des SVS-Nachwuchses am 29./30./31. August

B-Junioren-Testspiel VfB Gartenstadt – SVS 1:1

B-Junioren-EnBW-OL SVS – FC Denzlingen 3:1

A-Junioren-Pokal SG Neckarbisachofsheim/Helmstad/Bargen – SVS 1:7

Englische Woche mit fünf Partien / Schwetzingen in Sandhausen

Karlsruhe (sim). Nach dem die U23 des SV Sandhausen in der Badischen Verbandsliga zuletzt ein spielfreies Wochenende hatte, geht es in dieser Amateurklasse a Mittwoch (4. September) mit einer „englischen“ Woche weiter. Allerdings werden nur fünf der sieben Auseinandersetzungen absolviert. Die restlichen beiden Begegnungen werden am 11. September und 3. Oktober ausgetragen. Hierbei sind drei der noch verlustpunktfreien Teams vertreten, sodass es an der Tabellenspitze wahrscheinlich Veränderungen geben wird. Der Nachwuchs des SV Sandhausen steht vor dem Lokalderby gegen den SV 98 Schwetzingen, wobei der letztjährige Rangzweite auch nach dem zweiten Spieltag noch auf das erste Erfolgserlebnis warten muss. Die Schützlinge von Kristjan Glibo sind dagegen mit einem Sieg beim VfB Eppingen in die neue Saison gestartet und wollen bei der Heimpremiere natürlich ebenso dreifach punkten. Als Unparteiischer fungiert der Karlsruher Oberliga-Referee Cenk Tekinarslan.

Folgende fünf Punktespiele werden am Mittwoch, 4. September um 18 Uhr ausgetragen:

SV Kickers Pforzheim – 1.CfR Pforzheim (SR: Tobias Fritsch, Bruchsal-Untergrombach), FC Germania Friedrichstal – TSG 62/09 Weinheim (SR: Daniel Friedlein, Walldürn), FC Heidelsheim – SV Waldhof Mannheim II (SR: Michael Geggus, Weingarten), U23 SV Sandhausen – SV 98 Schwetzingen (SR: Cenk Tekinarslan, Karlsruhe), VfB Eppingen – FC Spöck (SR: Matthias Fahrer, Bretten).

Die restlichen beiden Begegnungen werden am Mittwoch, 11. September um 18.30 Uhr (FCA Walldorf II – SpVgg Neckarelz II) und Donnerstag, 3. Oktober um 16 Uhr (TSV Reichenbach – VfR Gommersdorf) absolviert.

Test-/Pokal-/Punktespiele des SVS-Nachwuchs zw. 04. / 11. Sept.

Mittwoch, 04. September

19.00 Uhr B-Junioren-Testspiel SC Viktoria Griesheim – SVS II

Samstag, 07. September

13.30 Uhr B-Junioren-VL SVS II – SV Waldhof Mannheim II

14.30 Uhr C-Junioren-Kreispokal VfB Leimen – SVS III

16.00 Uhr B-Junioren-EnBW-OL SSV Ulm 46 – SVS

16.30 Uhr A-Junioren-LL SVS II – TSG Lützelsachsen

18.30 Uhr A-Junioren-VL SVS – VfR Kronau

Sonntag, 08. September

10.30 Uhr C-Junioren-Testspiel SG Eggenstein/Leopoldshafen – SVS II

13.00 Uhr C-Junioren-EnBW-OL SVS – Offenburger FV

Mittwoch, 11. September

19.00 Uhr B-Junioren-Testspiel FK Pirmasens – SVS in Frankweiler

Zu diesen Begegnungen werden alle Sportfreunde recht herzlich eingeladen!!

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=38663

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen