„Tag des Hundes“ – Ein besonderer Tag für alle Tierheimhunde

(bs – 8.6.17) Am „Tag des Hundes“ regnete es erst einmal in Strömen und im Tom-Tatze-Tierheim befürchtete man schon, dass der Tag ins Wasser fällt. Dabei sollte es doch DER Tag für alle Tierheimhunde sein. Zunächst verlief der Tag ganz normal. Zwinger wurden gesäubert und die Hunde konnten sich nach der Nacht in den Freiläufen austoben. Am späten Vormittag hörte der Regen auf und jeder Hund spürte inzwischen, heute liegt etwas in der Luft. Es kamen einige Gassigeher und holten einen Bewohner nach dem anderen aus den Zwingern, um gemeinsam Gassi zu gehen.

Steffi Winter von der Hundeschule Pfotenteam aus Wiesenbach hatte diese Hundewanderung mit anschließendem Kaffeeklatsch im Tom-Tatze-Tierheim organisiert. Insgesamt siebzehn Hund – Mensch – Teams nahmen teil. Teils waren es Tierheimhunde, teils ehemalige Bewohner mit ihren neuen Frauchen / Herrchen. Die Aufregung bei allen Hunden war sofort riesen groß. Auch die Menschen am anderen Ende der Leine freuten sich sehr auf die bevorstehende Zeit. Steffi Winter machte noch kurz alle darauf aufmerksam, zunächst mit mehr Abstand zu laufen, damit sich die Hunde mit der Situation anfreunden können. Im Laufe des Spaziergangs sollte man dann aber auch gerne näher rücken. Zunächst sammelte sich diese bunte Truppe vor dem Tierheim. Es war ein beeindruckendes Bild: Vom Parkplatz bis zur Ecke am Fluss saßen alle und warteten geduldig, bis auch der letzte Hund vorkam.

Alle Hunde waren extrem aufgeregt, doch jeder verhielt sich vorbildlich und dann ging es los. Es ging eine Runde durch den Wald. Die ehemaligen Tierheimhunde und ihre Besitzer konnten über ihr neues Leben tolle und spannende Geschichten erzählen. Es war offensichtlich, jeder von ihnen hat seine Zweibeiner gut im Griff. Ob Jogger, Spaziergänger oder Fahrradfahrer, alle gingen geordnet zur Seite und nahmen damit jedem die Hemmungen, an allen vorbeizukommen. Man dankte es immer mit einem Lächeln. Während des Spaziergangs sollten Mensch und Hund dann miteinander in Kontakt treten, eben „gemeinsam unterwegs sein.“ Der Spaß stand im Vordergrund. Es wurden Übungen mit eingebaut, die sowohl Hund als auch Mensch forderten.

Gemeinsam wurde balanciert, oder eine Leckerchentüte gesucht. Diese beinhaltete sowohl eine Belohnung für den Hund (Hundesnack) als auch für den Mensch (Süßes Leckerchen). Die besonders ängstlichen Hunde orientierten sich meist an ihren sicheren Kollegen und so gelang es auch Ihnen, über sich hinauszuwachsen und sich das ein oder andere zu trauen. Am Ende der Wanderung wurden zunächst die Hunde versorgt und dann konnten sich die Gassigeher bei Kaffee und Kuchen austauschen. Es war ein schöner Tag, der wieder einmal gezeigt hat, dass im Tierheim einfach nur liebe Hunde leben, die allesamt eine Chance auf ein neues Zuhause verdient haben.

Am Ende des Tages spendeten Steffi Winter und ihre Gäste dem Tierheim 175 Euro. Ein herzlicher Dank an alle, die dazu beigetragen haben und dafür gesorgt haben, dass die Tierheimhunde einen tollen Tag hatten.

Am 25. Juni findet im Tom-Tatze-Tierheim der Tag der offenen Tür statt. Neben den Bewohnern erwarten sie Kaffee und Kuchen, vegetarisches Essen, Getränke sowie viele Infostände und eine große Tombola ab 11:00 Uhr. Alle freuen sich tierisch auf sie.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=92450

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen