Tor zum Osterfest – wie hat sich Jesus wohl gefühlt?

(gh – 13.4.17) Ein fester Termin im Rahmen der ökumenischen Kinder-und Jugendarbeit war bislang unser Kinderkreuzweg am Samstag vor Palmsonntag, der nun „Tor zur Osterzeit“ heißt. Denn jetzt haben wir nicht nur den Kreuzweg, sondern die gesamte Zeit vom Einzug nach Jerusalem bis zur Auferstehung im Blick.

Mit Bildern, Figuren und Geschichten wurden verschiedene besondere Ereignisse in dieser vorösterlichen und Osterzeit dargestellt. Vieles wussten die Kinder schon, aber es gab auch viele Fragen. Besonders intensiv wurde dann darüber gesprochen, wie sich Jesus in diesen Situationen wohl gefühlt hat und durch welches Tor bzw. welche Tür er damit gegangen ist – von der Freude, über die Gemeinschaft zur Einsamkeit, von der Angst und Trauer zum Vertrauen.

Von jedem Kind wurden diese Ergebnisse dann sehr kreativ in verschiedenen „Torbildern“ umgesetzt, die zum Schluss zu einem kleinen Büchlein gebunden wurden. Zusammen mit einem selbstgemachten Palmstrauß und einer kleinen Nascherei durfte die Kids dieses dann mit nach Hause nehmen. Aber nicht nur die Kinder, auch wir durften ein gutes Gefühl, ob der lebhaften Gespräche, mit nach Hause nehmen.

Bedanken möchten wir uns bei Katharina, Vanessa, Alissa und Christina für ihre tatkräftige Unterstützung.

Ökumenisches Kinder-und Jugendteam

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=90329

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen