Vorläufiger „Winterfahrplan“ des SV Sandhausen im Januar

SV Sandhausen Logo(sim). Nach einem 14-tägigen Weihnachtsurlaub geht es für die Zweitligaprofis des SV Sandhausen recht schnell zurück zum Fußball-Alltag. Kaum sind die Silvesterknaller verstummt, steht das erste Training in der Halle am Freitag, 3. Januar im Programm. Es dient der Vorbereitung auf den Harder13Cup am Tag danach in der SAP-Arena (Samstag, 4. Januar ab 17.30 Uhr), wo Spiele gegen 1899 Hoffenheim, Karlsruher SC, FSV Frankfurt und SV Waldhof Mannheim anstehen. Beim letzten Harder13Cup landete der SV Sandhausen auf dem zweiten Rang, nach dem der Karlsruher SC im Finale die Oberhand behielt. Nochmals unters Hallendach geht es am Sonntag, 5. Januar ab 14 Uhr und am Montag, 6. Januar (Dreikönigs-Feiertag) ab 13 Uhr beim eigenen Turnier um den SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg in der Neurotthalle in Ketsch. In der Gruppenphase hat es der Zweitligist mit dem VfR Mannheim, TSV Wieblingen und dem Qualifikant des Bammentaler Turniers zu tun. An den beiden Tagen sind 16 Mannschaften in vier Vierergruppen auf Kunstrasen und Rundumbande am Start. Damit ist das Hallenspektakel für die Profis auch beendet, sodass dann die ganze Konzentration dem weiteren Verlauf der zweiten Serie zu gelten hat, wo am Saisonende als Ziel der Nichtabstieg steht.

Bevor es ins Trainingslager in die Türkei geht, gibt es noch Testbegegnungen im heimischen Hardtwaldstadion gegen Drittligisten. Am Samstag, 11. Januar gibt der SSV Jahn Regensburg seine Visitenkarte ab und eine Woche später am Samstag, 18. Januar gastiert der SV Darmstadt 98 in Sandhausen. Der Spielbeginn beider Partien muss noch festgelegt werden. Das Trainingslager in Lara bei Antalya steht vom 20. bis 27. Januar im Programm. Während des Türkei-Aufenthaltes kommt es am 22. Januar zu einem Test gegen Hayduk Split und am 25. Januar gegen SV Ried. Splitt ist sicherlich der traditionsreichste Club in Kroatien und hinter Dinamo Zagreb auch der Erfolgreichste. Der SV Ried spielt in der österreichischen Bundesliga.

Die bislang feststehenden Termine des SV Sandhausen im Januar auf einen Blick

  • Freitag, 03. Januar Trainingsauftakt in der Halle
  • Samstag, 04. Januar ab 17.30 Uhr Harder13Cup in der SAP-Arena in Mannheim mit 1899 Hoffenheim (BL), Karlsruher SC, SV Sandhausen, FSV Frankfurt (alle 2. BL) sowie Lokalmatador SV Waldhof Mannheim (RL).
  • Sonntag, 05. Januar ab 14 Uhr und Montag, 6. Januar (Feiertag) ab 13 Uhr SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg des SV Sandhausen mit 16 Mannschaften in vier Vierergruppen in der Neurotthalle in Ketsch.
  • Samstag, 11. Januar Testspiel SV Sandhausen – SSV Jahn Regensburg (in Sandhausen)
  • Samstag, 18. Januar Testspiel SV Sandhausen – SV Darmstadt 98 (in Sandhausen)
  • Trainingslager Montag, 20. Januar bis Montag, 27. Januar in Lara bei Antalya/Türkei.
  • Mittwoch, 22. Januar Testspiel SV Sandhausen – Hayduk Split/Kroatien in Lara
  • Samstag, 25. Januar Testspiel SV Sandhausen – SV Ried/Österreich in Lara.

Kurzfristig wird entschieden, ob eventuell noch zusätzliche Freundschaftsspiele vereinbart werden, ehe in Cottbus der „Ernst des Lebens“ wieder beginnt.

Fortgesetzt wird die zweite Serie für den SV Sandhausen am 07. Februar nämlich in der Lausitz beim FC Energie Cottbus. Bis Ende März sind die SVS-Zweitligapartien (Spieltage 20 bis 28) wie folgt zeitgenau terminiert:

20. Spieltag am Fr. 07.2. um 18.30 Uhr FC Energie Cottbus – SVS. 21. Spieltag am So. 16.2. um 13.30 Uhr SVS – 1.FC Köln. 22. Spieltag am Sa. 22.2. um 13.00 Uhr Karlsruher SC – SVS. 23. Spieltag am Sa. 01.3. (Fasching) um 13.00 Uhr SVS – TSV 1860 München. 24. Spieltag am Fr. 07.3. um 18.30 Uhr 1.FC Kaiserslautern – SVS. 25. Spieltag am So. 16. 3. um 13.30 Uhr SVS – DFC Arminia Bielefeld. 26. Spieltag am Fr. 21.3. um 18.30 Uhr VfL Bochum – SVS. 27. Spieltag am Die. 25.3. um 17.30 Uhr SVS – 1.FC Union Berlin und 28. Spieltag am Fr. 28.3. um 18.30 Uhr SG Dynamo Dresden – SVS.

Von den restlichen sechs Programmen mit den Spieltagen 29 (zu Hause St. Pauli), 30 (beim FSV Frankfurt). 31 (daheim Fortuna Düsseldorf), 32 (beim SC Paderborn), 33 und 34 müssen noch vier Spieltage (29 bis 32) zeitgenau angesetzt werden, während die beiden letzten Auftritte Nummer 33 (So. 4. Mai um 13.30 Uhr zu Hause FC Ingolstadt) und Nummer 34 (So. 11. Mai um 13.30 Uhr bei der SpVgg Greuther Fürth) bereits endgültig fixiert sind (die letzten beiden Spieltage müssen zeitgleich ausgetragen werden).

Karten für Harder13Cup und SparkassenCup weiter erhältlich

Mannheim/Sandhausen (sim). Unmittelbar nach dem Jahreswechsel findet in der Mannheimer SAP-Arena am Samstag, 4. Januar 2014 die achte Auflage des Harder13Cup statt, an dem wieder fünf Mannschaften aus der Region teilnehmen werden. Am Start sind Bundesligist 1899 Hoffenheim, die Zweitligisten SV Sandhausen, Karlsruher SC und FSV Frankfurt sowie Lokalmatador SV Waldhof Mannheim aus der Regionalliga Südwest als Lokalmatador.

Um 17.30 Uhr wird das Hallen-Fußballspektakel beginnen, wobei alle Teams gegen einander antreten werden. Cupverteidiger ist der Karlsruher SC, der zu Beginn dieses Jahres den SV Sandhausen im Finale bezwingen konnte. Der Spielplan am 4. Januar:

17.45 Uhr 1899 Hoffenheim – Karlsruher SC, 18.12 Uhr SV Waldhof Mannheim – SV Sandhausen, 18.39 Uhr Karlsruher SC – FSV Frankfurt, 19.06 Uhr SV Sandhausen – 1899 Hoffenheim, 19.33 Uhr FSV Frankfurt – SV Waldhof Mannheim (Acht-Minuten-Pause), 20.04 Uhr Karlsruher SC – SV Sandhausen, 20.31 Uhr FSV Frankfurt – 1899 Hoffenheim, 20.58 Uhr SV Waldhof Mannheim – Karlsruher SC, 21.25 Uhr SV Sandhausen – FSV Frankfurt, 21.52 Uhr 1899 Hoffenheim – SV Waldhof Mannheim (Acht-Minuten-Pause), 22.30 Uhr Endspiel zwischen dem Erst- und Zweitplatzierten.

Dem SV Sandhausen steht in der SAP-Arena im Unter- und Oberrang jeweils ein Block zur Verfügung. Die Eintrittskarten kosten 29 Euro und 18 Euro und können ab sofort nur noch über die SAP-Arena bezogen werden.

SparkassenCup am 5./6. Januar in Ketsch

Sein 14. Rhein-Neckar Hallenfußballturnier um den SparkassenCup der Sparkasse Heidelberg führt der SV Sandhausen am Sonntag/Montag, 5./6. Januar in der Neurotthalle in Ketsch durch, die dafür extra einen Kunstrasenbeleg und eine Rundumbande erhält. Das Turnier war ein Jahr lang unterbrochen, da die Rhein-Neckar-Halle in Eppelheim wegen Brandschutzauflagen immer noch gesperrt ist. Jetzt konnte der Zweitligist in Ketsch ein neues Domizil finden.

Die lokalen Fußballgrößen aus der Kurpfalz sind im Starterfeld zu finden. Insgesamt 16 Mannschaften bilden die vier Vierergruppen. Am Sonntag (5. Juni) beginnen die Vorrundenspiele um 14 Uhr und am Montag (Dreikönigsfeiertag) bereits um 13 Uhr (genauer Spielplan ist beigefügt). Als Cupverteidiger geht der aktuelle Spitzenreiter der Oberliga, FCA Walldorf in Ketsch ins Rennen.

Die Tageskarte für Erwachsene beläuft sich auf neun Euro, Tickets für Ermäßigte sind zum Tagespreis von 6.50 Euro erhältlich. Der Vorverkauf läuft bereits seit geraumer Zeit. Karten sind momentan in den Filialen der Sparkasse Heidelberg in Sandhausen, Walldorf, Eppelheim und Ketsch erhältlich. Da die Geschäftsstelle des SV Sandhausen „zwischen den Jahren“ geschlossen hat, sind dort nur noch am Donnerstag, 2. Januar (ab 14 Uhr) und am Freitag, 3. Januar Tickets für den SparkassenCup ganztägig erhältlich.

Das Teilnehmerfeld umfasst einen Zweitligisten, jeweils ein Duo aus der Regional-, Ober- und Verbandsliga sowie sieben Landesligisten und je einen Starter aus den Vorturnieren in Bammental und Eppelheim.

Gruppe A SV Sandhausen, VfR Mannheim, TSV Wieblingen, Qualifikant Bammental, Gruppe B SpVgg Neckarelz, VfB St. Leon, FC Badenia St. Ilgen, ASV/DJK Eppelheim, Gruppe C SV Waldhof Mannheim, SV 98 Schwetzingen, SpVgg 06 Ketsch, FV Brühl und

Gruppe D FCA Walldorf, SG HD-Kirchheim, TSG Eintracht Plankstadt, Qualifikant Eppelheim.

Rahmenplanung für erste drei Ligen 2014/15 ist verabschiedet

Frankfurt (sim). Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und der Deutschen Fußball-Liga (DFL) hat zwischenzeitlich die Rahmenplanung für die Saison 2014/15 verabschiedet. Rücksicht musste hierbei vor allem auf die Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien genommen werden, die vom 12. Juni bis 13. Juli stattfindet. Dies bedeutet, dass die Bundesliga erneut als letzte Spielklasse die Punktehatz aufnehmen wird.

Die dritte Liga mit ihren 20 Mannschaften startet am Wochenende 26./27. Juli, um bereits am 5./6. August eine englische Woche einzulegen. Ehe die erste Unterbrechung durch die Auftaktrunde im DFB-Pokal kommt (16./17. August) haben die Drittligisten bereits vier Mal um Punkte gespielt. Im wöchentlichen Rhythmus geht es bis 20./21. September. Dann folgt am 23./24. September der zweite Wochenspieltag und nach zwei weiteren Wochenenden gibt es am 11./12. Oktober das erste länderspielfreie Wochenende, das sich am 15./16. November nochmals wiederholen wird. Die erste Serie wird am 29./30. November beendet sein, ehe die Rückrunde mit weiteren drei Spieltagen bis 20./21. Dezember sofort in Angriff genommen wird. Mit dem 23. Von 38 Spieltagen geht es am 31. Januar/1. Februar 2015 nach der Kurzpause weiter. Länderspielfrei ist nochmals am 28./29. März. Ansonsten geht die Punktehatz im wöchentlichen Rhythmus bis Pfingsten (23./24./25. Mai).

Eine Woche später als die dritte Liga nimmt die zweite Bundesliga am 2./3. August die Punktehatz auf und absolviert bis zur ersten DFB-Pokalrunde lediglich zwei Punktspieltage. Unter der Woche wird 2014 noch am 23./24. September und 16./17. Dezember gespielt. Dafür gibt es am 6./7. September, 11./12. Oktober und 15./16. November länderspielfreie Wochenenden. Die Vorrunde wird am 13./14. Dezember beendet sein und aus der Rückserie finden am 16./17. Dezember und 20./21. Dezember noch zwei Spieltage statt. Die Winterpause wird am 7./8. Februar 2015 beendet. Danach wird bis Pfingsten (24. Mai) nur noch an Wochenenden die Spieltage 20 bis 34 absolviert mit einer Ausnahme: Länderspielfrei ist nochmals am 28./29. März 2015.

Die 18 Bundesligisten bestreiten die erste Pflichtaufgabe in der neuen Saison am 16./17. August mit der ersten Runde um den DFB-Vereinspokal. Der Punktspielauftakt vollzieht sich eine Woche später am 23./24. August, um zwei Wochen später bereits das erste länderspielfreie Wochenende zu besitzen. Analog der zweiten Bundesliga gibt es am 23./24. September und 16./17. Dezember zwei Wochenspieltage und am 11./12. Oktober und 15./ 16. November ebenso zwei freie Wochenenden. Die erste Serie ist wegen dem verspäteten Beginn erst am 20./21. Dezember beendet. Deshalb erfolgt der Rückrundenstart schon am 31.Januar/1. Februar und um mit der zweiten und dritten Liga wieder in Einklang zu kommen, gibt es am 3./4. Februar einen Wochenspieltag. Bis zum Bundesligafinale an Pfingsten (23.Mai) geht es anschließend im wöchentlichen Rhythmus weiter mit Ausnahme des länderspielfreien Wochenendes am 28./29. März 2015.

Die Relegationsspiele zwischen Bundesliga und zweiter Bundesliga sowie zweiter Bundesliga und dritter Liga sind zwischen dem 27. Mai und 3. Juni 2015 vorgesehen.

Mit 64 Mannschaften, darunter alle Bundesligisten und Zweitligisten startet der Vereinspokal des Deutschen Fußball-Bundes am 16./17. August. Danach werden mit Ausnahme des Endspiels alle weiteren Pokalrunden an Wochentagen ausgetragen. Runde zwei mit 32 Teams ist für 28./29. Oktober vorgesehen und das Achtelfinale (16 Vereine) steht am 3./4. März 2015 im Terminkalender. Viertelfinale (7./8. April) und Vorschlussrunde (28./29. April) sollen im April zur Austragung kommen, während der Deutsche Pokalsieger 2015 am 30. Mai und damit eine Woche nach Pfingsten im Berliner Olympiastadion ermittelt wird.

 

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=43786

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen