Zum Tode von Herbert Michels

Kurz vor seinem 92. Geburtstag verstarb am 2. Dezember 2011 der Leimener Ehrenbürger Herbert Michels.

Der gebürtige Leimener arbeitete als Elektroinstallateur bei der Heidelberger Straßen- und Bergbahn AG, wo er sich zum Meister qualifizierte. 1970 wurde er Leiter der Hauptwerkstätte und nach der Gründung der Heidelberger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe Leiter der Straßenbahnwerkstatt. 1981 wurde er für 40jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst geehrt, kurz danach trat er in den wohlverdienten Ruhestand.

Herbert Michels wurde bereits mit 17 Jahren Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr, der er sein Leben lang immer eng verbunden blieb. Von 1957 bis 1976 war er Kommandant der Leimener Wehr und Stadtbrandmeister, 1966 wurde er zusätzlich zum Kreisbrandmeister des damaligen Kreis Heidelberg berufen. Nach der Kreisreform erfolgte 1993 die Ernennung als einer von zwei Kreisbrandmeister des neu gegründeten Rhein-Neckar-Kreises. Unter seiner Führung und Leitung hob sich das Ausbildungsniveau und der Ausstattungsstand der Leimener Feuerwehr stetig. Jugendarbeit war für ihn immer selbstverständlich und so gründete er folgerichtig in Leimen die erste Jugendfeuerwehr des Landkreises. Es ist Herbert Michels zu verdanken, dass das Jugendfeuerwehrwesen des Rhein-Neckar-Kreises Vorbild für ganz Baden-Württemberg wurde.

Für seine Verdienste um das Feuerwehrwesen wurden ihm vom Land und dem Deutschen Feuerwehrverband mit dem Feuerwehrkreuz des Landes Baden Württemberg in Silber, Gold sowie der Sonderstufe die höchsten Auszeichnungen verliehen.

Auch im sozialen Bereich war bürgerschaftliches Engagement für den überzeugten Christen Herbert Michels selbstverständlich. Über viele Jahre hinweg gehörte er dem Stiftungsrat der katholischen Pfarrgemeinde Leimen an, bevor er Vorsitzender des Pfarrgemeinderates war. Fast 20 Jahre lang war er Vorstand des katholischen Kirchenchores und zeitweise auch dessen Kassenwart. Zudem war er im Krankenverein und im Kirchenbauverein tätig und gehörte seit der Gründung bis 1992 zum Vorstand der kirchlichen Sozialstation.

Auch politisch hat sich Herbert Michels in seiner Heimatgemeinde engagiert. Von 1965 bis 1971 vertrat er Leimen im Kreistag, 1968 wurde das CDU-Mitglied in den Leimener Gemeinderat gewählt. Seine Positionen in der Kommunalpolitik vertrat er stets konsequent und unmissverständlich eindeutig, doch zeugte der Umgang mit Andersgesinnten von Fairness und Toleranz.

Besonders in den Jahren nach der Gemeindereform hat er als erster Bürgermeisterstellvertreter wesentlich dazu beigetragen, dass die Gemeinde Leimen rasch zu einem Gemeinwesen zusammenwuchs. Seine Aufgabe war vor allem die Koordination der drei Abteilungswehren der Freiwilligen Feuerwehr Leimen, die er ausgesprochen geschickt und taktvoll löste.

1984 erhielt er den Ehrenring der Stadt Leimen und wurde im gleichen Jahr auf Beschluss des Gemeinderates zum Ehrenbürger der Stadt Leimen ernannt. Im gleichen Jahr verlieh ihm der Bundespräsident das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland.

Der Oberbürgermeister, der Gemeinderat und die Stadtverwaltung der Großen Kreisstadt Leimen werden Herbert Michels ein ehrendes Andenken bewahren.

Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

(Stadt Leimen)

 

Die katholische Pfarrgemeinde Herz-Jesu und der Pfarrgemeinderat trauern um

Herbert Michels,

der am 02. Dezember 2011 im Alter von fast 92 Jahren verstarb.

Neben seinen vielen ehrenamtlichen Aufgaben engagierte er sich über 50 Jahre in besonders vielfältiger Weise für die Pfarrgemeinde, bis ihm dies gesundheitlich nicht mehr möglich war. Nach dem 2. Weltkrieg bemühte er sich um den Wiederaufbau des Kirchenchores, den er zwanzig Jahre als Vorsitzender leitete. Von 1951 bis 1990 gehörte er dem Stiftungsrat an, ab 1973 auch dem Pfarrgemeinderat, dessen Vorsitzender er bis 1985 war. 1960 gründete er die Seniorengemeinschaft und leitete sie Jahrzehnte lang. Von 1954 bis Ende der 1990-er Jahre war er Schriftführer Krankenpflegevereins und später auch Kassier, außerdem vertrat er die Pfarrgemeinde als Vorstandsmitglied in der Sozialstation. Lange Jahre kümmerte er sich um die Verwaltung des Mauritiushauses. 1986 war er als Mesner tätig. Herbert Michels war eine kraftvolle Persönlichkeit, der das Beste für Pfarrgemeinde und damit die Menschen gesucht hat.

Die Pfarrgemeinde Herz-Jesu Leimen sagt ihm dafür ein herzliches Vergelt’s Gott und Gott befohlen, sie wird ihn in ehrender Erinnerung bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=11322

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen