Abenteuer Schulweg – Falschparkerin zwingt Kinder auf die Straße

1033 - Rücksichtslose FalschparkerinDass rücksichtslose Autofahrerinnen und Autofahrer morgens in der Rathausstraße in Leimen (und nicht nur da), einem verkehrsberuhigten Bereich, viel zu schnell unterwegs sind und fremde Kinder (die Eigenen sitzen meistens mit im Fahrzeug ) gefährden, hat sich inzwischen herumgesprochen.

Die uns per Mail erreichten Einlassungen, dass es an einer Zufahrt zum Rathausparkplatz von der Bürgermeister Lingg-Straße aus fehle und man deswegen quasi „gezwungen“ sei, (zu) schnell zu fahren, überzeugen keineswegs.

Die mangelnde Einsicht kann an dieser Stelle wohl nur mit einem monetären Argument geändert werden. Die Blitzer kommen …

Ein weiteres Ärgernis auf dem Schulweg zur Turmschule sind die morgendlichen rücksichtslosen Falschparker vor der Bäckerei Rutz am Eingang der Rathausstraße. Manche Zeitgenossinnen (ja, es sind mehrheitlich Frauen) parken natürlich direkt vor der Bäckerei halb auf dem Bürgersteig um nur schnell ein paar Brötchen o.Ä. einzukaufen.

Dadurch verengen sie den Bürgersteig dermaßen, dass die im Pulk von der grünen Ampel ankommenden Kinder mehr oder weniger gezwungen sind, auf die Straße auszuweichen und sich damit in Gefahr zu bringen.

Ein paar Poller an dieser Stelle würden das Falschparken sicher verhindern und den Schulweg deutlich sicherer machen. Solange aber Falschparken an dieser Stelle noch möglich ist, hilft auch hier nur der Griff ins Portmonee mittels Verwarnung oder Bußgeldbescheid.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=40439

1 Kommentar für “Abenteuer Schulweg – Falschparkerin zwingt Kinder auf die Straße”

  1. E_Hennenberger

    Ja richtig,und nicht nur da!!!

    Über den verkehrsberuhigten Bereich, riesengroß gekennzeichnet durch die Verkehrsschilder 325.1 und 325.2, wurde schon sehr eingehend hier in diesem Blog geschrieben, ein sehr leidiges Thema.

    Man kann nur bestätigen, entgegen der sehr großen Beschilderung, bis hin , dass diese Schilder teilweise in einigen Fällen bis in die Fahrbahn hineinragen, wird in diesen Bereichen in Leimen und auch besonders im Ortsteil St.-Ilgen, die höchste Ignoranz, Borniertheit, Sturheit, Trotz und Uneinsichtigkeit von Autofahrerinnen und Autofahrer an den Tag gelegt.

    Es ist unglaublich wie in diesen Bereichen gefahren und auf nicht gekennzeichneten Flächen geparkt wird. Diese Verkehrsberuhigte Bereiche sind für über 90% der Autofahrerinnen und Autofahrer in Leimen und St.-Ilgen absolut nicht existent. Und schaut man genauer, handelt es sich fast nur um ortsansässige Autofahrerinnen und Autofahrer die durch dies Bereiche zu schnell fahren, dass die Schwarte kracht.
    Von wegen Schrittgeschwindigkeit (5-7km/h)
    An was liegt das?

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen