Ein verregneter Frauenspaziergang:
8 Damen und 1 Herr trugen es mit Fassung

(fwu – 10.3.17) Zum fünften Mal in Folge fand in Leimen am Weltfrauentag ein sogenannter Frauenspaziergang statt. Dieser Spaziergang ist aber durchaus nicht nur für Frauen gedacht! Die Bezeichnung leitet sich daher ab, dass der Spaziergang zu Straßen in Leimen führt, die den Namen einer Frau tragen. Leider hatte Petrus dieses Jahr nur Dauerregen während des Spazierganges parat. Als Frauenfeind ist er dennoch nicht anzusehen, da in den letzten Jahren meist ein für die Jahreszeit viel zu schönes Wetter herrschte. Nennen wir es also ausgleichende Gerechtigkeit oder wie ein/e Mathematiker/in wohl sagen würde: Gaußsche Normalverteilung.

Womit wir schon beim ersten weiblichen Frauennamen des Tages wären: Der Mathematikerin Emmy Noether, nach der ein Weg zwischen Leimen und St. Ilgen genannt wurde. Zu ihrer Würdigung sprach die Fachkollegin (Mathematikerin) und Leimener Bürgermeisterin Claudia Felden ein paar Worte, ergänzt um Biographisches von der Organisatorin der Frauenspaziergänge Petra Scheurig. Sie hatte auch – ebenfalls zum 5. Mal in Folge – eine kleine Brochure erstellt, die über die Straßennamensgeberinnen interessante Informationen enthält.

In diesem Jahr dort aufgebührt sind neben der erwähnten Emmy Noetherhttps://de.wikipedia.org/wiki/Emmy_Noether auch Bettina von Arnim, Fanny Lewald, Karoline von Günderrode, Nelly Sachs, Maria Cunitz und Clara Immerwahr, zu deren Straßen und Wegen der weitere Spaziergang ebenfalls führte. Neben 8 Damen nahm auch ein Herr, GALL Stadtrat Ralf Frühwirt, an dem Regenspaziergang teil. Seine Fraktion hatte vor Jahren den Antrag gestellt, künftig Straßen und Wege in Leimen nach weiblichen Patroninnen zu benennen. Ein guter Vorschlag, dem der Stadtrat auch folgte.

Für drei der bewanderten Straßen wurden auch Erläuterungsschilder gespendet. Die Stadt Leimen hatte hierfür zu Spenden aufgerufen, um die Straßenschilder mit einem kleinen Zusatzschild auszustatten, auf dem ein kurzer Hinweis auf den Grund für die Straßenbenennung steht. Die Spendenaktion läuft im Übrigen noch weiter und ist nicht auf Straßen mit weiblichen Namen beschränkt. So wurde auch die Wilhelm-Haug-Straße bereits so näher erläutert.

Für Sie ausgesuchte Artikel - ebenfalls lesenswert:

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=89113

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen