Leserbrief A. Hahn: Replik – Jens Steinle auf dem Holzweg?!

(27.2.16) Vor einigen Tagen ist die Initiative „Wir wollen Felden“ an die Öffentlichkeit getreten. Diese hat viele positive Reaktionen hervorgerufen, aber auch einige, wenige aus meiner Sicht bedenkliche.

Meiner Meinung nach ist es – unabhängig von der Tatsache, wie man zu den Aussagen der Initiative „Wir wollen Felden“ steht – erst einmal als bewundernswert anzusehen, wenn sich Berufstätige heutzutage in ihrer Freizeit mit viel Herzblut und Mühe für die Demokratie engagieren!

Nun zu den Aussagen des Herrn Jens Steinle: Der Leserbrief vom 26.02.2016 ist nicht das erste Werk aus dem Hause Steinle, seit die Initiative „Wir wollen Felden“ ans Tageslicht getreten ist. Meines Erachtens reiht sich dieser Leserbrief ein in eine Reihe von Aussagen der Familie Steinle, etwa die von Frau Steinle auf der Facebook-Seite der Initiative „Wir wollen Felden“. Auch diese Aussage der Frau Steinle empfinde ich als falsch und grenzwertig.

In seinem Leserbrief vom 26.02.2016 äußert Herr Steinle Behauptungen, die ich persönlich als rufschädigend für alle angesprochenen Personen empfinde. Bemerkenswert an den Behauptungen des Herrn Steinle ist aber, dass er in seinem Leserbrief für seine Behauptungen keinerlei Beweise anbringt. Ist Herrn Steinle klar, dass er sich mit einem solchen Vorgehen – unabhängig von der moralischen Seite – auf juristisch ganz dünnes Eis begibt?

Aus meiner Sicht übersieht Herr Steinle bei seinen nicht belegten Aussagen ein entscheidendes, aber wichtiges Detail: Der VfB Leimen hat zwei Ehrenvorsitzende. Diese heißen Hans Appel und Bruno Sauerzapf. Beide sind Mitglied der CDU, der eine ist seit langem CDU-Fraktionsvorsitzender im Leimener Gemeinderat, der andere war jahrzehntelang Erster Bürgermeister der Stadt Leimen und ist seit 1973 CDU-Fraktionsvorsitzender im Kreistag. Wie kann man angesichts dieser Tatsachen davon sprechen, dass ein Verein „in hohem Maße zur FDP tendiert“?

Man könnte nämlich durchaus den Spieß umdrehen: Man hört in Leimen, dass die Herren Appel und Sauerzapf federführend beteiligt gewesen seien an der Aufstellung des CDU-Kandidaten Hans Reinwald. Sodann könnte man fragen, inwieweit ein möglicher OB Reinwald überhaupt unabhängig von den Herren Appel und Sauerzapf handeln würde bzw. könnte. Aber das sind nur Fragen, keine Tatsachenbehauptungen!

Am gleichen Tag wie Herr Steinle veröffentlicht Herr Appel auf Leimenlokal eine Stellungnahme der CDU-Fraktion, die in einem wesentlichen Detail nachweislich falsch ist. Dies hat der ehemalige CDU-Gemeinderat Gramlich am 24.02.2016 auf Facebook zugegeben.

Ich als Wähler frage mich nun: Ist es Zufall, dass die Veröffentlichungen von Herrn Appel und Herrn Steinle am gleichen Tag stattfanden, oder ist das Teil einer geplanten Schmutzkampagne gegen die Initiative „Wir wollen Felden“ und gegen Frau Felden?

Da ich die Antwort darauf nicht kenne, sei es grundsätzlich gesagt: Das Veröffentlichen von rufschädigenden Falschmeldungen oder nicht belegten Aussagen geht in der heutigen Zeit sehr schnell, ist aber strafbar und – wahrscheinlich für eine(n) CDU-ler/in das Schlimmste – in hohem Maße unchristlich!

Alexander Hahn, Leimen

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=76661

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen