Vermeidbares Ärgernis: Sinnlose Umleitung Richtung Bammental

(fwu) Wer von Leimen aus Richtung Bammental fahren möchte, wird bereits weiträumig umgeleitet und zu nicht unerheblichen Umwegen, die Zeit und Sprit kosten und die Umwelt belasten, gezwungen. Wer dann tatsächlich den Grund für die Umleitung an der Einmündung der L600 auf die Wiesenbacher Landtraße in Bammental sieht, faßt sich an den Kopf!

Ein klitzekleine (fertigestellte!?) Baustelle, die eine von drei Spuren unnützer Weise blockiert (nur die Baustellenschilder selbst behindern den Verkehr!) ist der Grund für Umweg und Zeitverlust. Dem normalen Sterblichen, der dahinter keinen triftigen Grund erkennten kann,  sträuben sich die Haare. War man hier nur zu faul, die Behinderung wegzuräumen? Warum läßt man den Verkehr nicht zu, wenn doch genug Platz vorhanden ist? „Lohnt“ es sich nicht – falls denn am Montag weitergearbeitet werden sollte – für das Wochenende den Verkehr freizugeben?

Das Ganze sieht ziemlich nach Schildbürgerstreich aus und die Verantwortlichen sollten in sich gehen und künftig vertretbarere Lösungen anstreben. Alle Welt soll CO2 sparen und hier wird der Ausstoß in sinnloser Weise zwangsoptimiert!

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=18517

4 Kommentare für “Vermeidbares Ärgernis: Sinnlose Umleitung Richtung Bammental”

  1. Gerhard Scheurich

    Vorab: Ich war nicht vor Ort und habe mich selbst überzeugt.

    Wenn der Text von FWU stimmt, mürde ich mutmaßen:

    Vielleicht wollen die Gaiberger nur mal den Durchgangsverkehr los sein. Uns nervt der Durchgangs-Verkehr hier in Angelloch ziemlich.

    Ich hoffe, die Baustelle ist bald weg.

  2. Andre Tertling

    Den Durchgangsverkehr wird Gaiberg damit leider nicht los, jedes Mal wenn ich die Strecke fahre, kommen mir zahlreiche Fahrzeuge entgegen, die sich um die Absperrungen keinen Deut scheren.

    Ich rätsele allerdings auch warum dort so umfangreich gesperrt wurde, derzeit zumindest ist die Baustelle sehr klein und übersichtlich. Allerdings soll die Sperrung noch bis zum 30.06. bestehen, vielleicht kommt das dicke Ende erst noch. Elegant gelöst wurde das Problem auf jeden Fall nicht.

  3. Sara

    Hallo, ich wohne in Gaiberg direkt an der Hauptstraße(Bammentaler Straße) und es ist eigentlich unfassbar wieviele Leute das „Durchfahrt-Verbot“-Schild einfach ignorieren! –>Strafe?!
    Ich würde mich natürlich unendlich freuen, wenn es eine Umgehungsstraße geben würde, aber das ist eine andere Geschichte.
    Meiner Meinung nach ist die „Miniatur-Baustelle“, die keine Baustelle ist, nur eine Verschilderung der Straße ;).

    Wenn ich nun nach Bammental einkaufen fahren möchte, dann darf ich schön eine Extrarunde drehen…. SEHR NERVIG!

    Ich schließe mich der allgemeinen Meinung an: Die Baustelle ist hoffentlich bald weg!

  4. Gerhard Scheurich

    Ich hoffe sehr, dass sich Gaiberg nicht aus Kosten von Angelloch vom Durchgangsverkehr entlasten will. Hier sollten beide Gemeinden Ihren Anteil tragen.

Kommentare sind geschlossen

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen