„Pop und Skulptur“: Sommerfest in Bettendorffscher Galerie begeistert die Gäste

Freddy Freiherr v. Bettendorff-Escorsell und Brian Nyanhongo

(ckr – 25.7.23) Am Ortsausgang Gauangelloch befindet sich auf den Grundmauern eines ehemaligen Wasserschlosses aus dem 17. Jahrhundert die Bettendorffsche Galerie nebst Skulpturenpark im Schlossgarten.

Seit dem 16. Juli feiert die Galerie ihr 30-jähriges Jubiläum und noch bis zum 8. Oktober können sich Interessierte die Meisterwerke simbabwischer Steinbildhauerei anschauen. Im Schlossgarten finden sich zahlreiche „Shona Skulpturen“. Die Bildhauerarbeiten aus der älteren und zeitgenössischen afrikanischen Kunst umfassen expressive Skulpturen aus Stein, die Menschen, Tiere und Fabelwesen darstellen.

Nach drei Jahren Pause bekamen Gäste auch endlich wieder die Gelegenheit, bei Popmusik die Skulpturen zu bewundern. Das Festival begeisterte zuletzt 2019 zahlreiche Gäste.

SoulMaxx

Unter dem Motto „Pop und Skulptur“ lud der Verein „Gauangelloch lebens- und liebenswert“ endlich wieder zum Sommerfest in den Garten der Galerie ein. Musikalisch eingeheizt von den mitreißenden Klängen der Band „SoulMaxx“ blieb kaum ein Tanzbein ruhig. Das Potpourri an Songs begeisterte alle Anwesenden und jeder konnte etwas mitsingen.

Für das leibliche Wohl wurde mit gekühlten Getränken unter der Leitung von „Gauangelloch Gemeinsam Gestalten e.V.“ und einem Pulled Pork Burger aus dem Hause „Tisch am Fenster“ gesorgt. Auch in diesem Jahr konnten Freiwillige mit einer 5 Euro Spende den guten Zweck unterstützen und wurden mit einem neongelben Band liebevoll gekennzeichnet.

Oberbürgermeister Hans Reinwald freut sich über das gelungene Fest

Dr. Helge Schmid-Jürgensen dankte in seiner kurzen Ansprache allen Anwesenden für Ihr Kommen und den Beteiligten für den Einsatz, dieses Fest wieder stattfinden lassen zu können. Der Hausherr, Freddy Freiherr von Bettendorff-Escorsell, als Mann weniger Worte, gab das Mikrofon nach einer Begrüßung an die Kunsthistorikerin und Galeristin Beatrix Altmann-Schmitt weiter. Frau Altmann-Schmitt lud die Gäste ein, sich den Skulpturen und anderen Werken zu nähern. Sie stellte zwei der Künstler, deren Werke aktuell ausgestellt werden vor und ermutigte die Gäste, in den Dialog zu treten. 

vlnr: Norbert Becke, Brian Nyanhongo und Freddy Frhr. v. Bettendorff-Escorsell

Norbert Beckes Ausstellung „African Wildlife“ ist noch bis Ende September in der Galerie zu sehen. Die großartigen s/w Fotografien aus Afrika nehmen sofort gefangen und begleiten den Betrachter in eine aufregende Welt von Wildtieren.

Gute Laune bis spät in die Nacht

Der Bildhauer Brian Nyanhongo ist durch seine doppelköpfigen Werke bekannt, von denen auch einige im Schlossgarten sehen sind. Wer Fragen zu seinen Skulpturen oder der Bildhauerkunst hatte, konnte die Fragen bei ihm loswerden.

Unter den gut gelaunten Gästen fanden sich neben dem Oberbürgermeister Hans Reinwald und Bürgermeisterin Claudia Felden auch einige Stadträte ein. Gemeinsam mit Gauangellochern und anderen Gästen wurde bis in die Nacht gefeiert, getanzt und mitgesungen und alle Anwesenden waren sich einig, dieses Festival sollte bald wieder stattfinden.

LeimenBlog.de Ihre lokale Internetzeitung für Leimen, Nußloch, Sandhausen

Kurz-URL: https://leimenblog.de/?p=164811

Sie müssen eingeloggt sein, um kommentieren zu können. Login

Werbung

Letzte Fotoserie:

19620-Hochwasser-14 19620-Hochwasser-13 19620-Hochwasser-12 19620-Hochwasser-11 19620-Hochwasser-10 19620-Hochwasser-9

Fotogalerie

Anmelden | Entworfen von Gabfire themes

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen